Dr. Gunda Herberth

Kontakt

Dr. Gunda Herberth

Wissenschaftlerin, Stellvertretende Departmentleiterin, Themenkoordinatorin für
Lebensstil/Chemikalien - Mikrobiom/Immunmodulation
und Plattformkoordinatorin für Kohorten

Helmholtz-Zentrum für
Umweltforschung – UFZ
Department Umweltimmunologie
Permoserstr. 15
04318 Leipzig

Tel.: +49 341 235-1547
E-Mail

Gunda Herberth
Foto: Sebastian Wiedling/UFZ

Forschungsinteressen

  • Einfluss von Umweltbelastungen auf die Modulation von Immunreaktionen und die Entwicklung von allergischen Erkrankungen in prospektiven Geburtskohortenstudien
  • Regulation der Immunzellaktivität durch Umweltkontaminanten mit Schwerpunkt auf mukosal-assoziierten invarianten T-Zellen (MAIT-Zellen)
  • Einfluss einer gestörten T-Zell-Funktion (z. B. regulatorische T-Zellen, MAIT-Zellen) auf die Entwicklung von Gesundheitsergebnissen


Curriculum vitae

seit 07/2020

Stellvertretende Departmentleiterin, Department Umweltimmunologie, Helmoltz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

2018 - 2020

Departmentleiterin, Department Umweltimmunologie, Helmoltz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

seit 2018

Projektleiterin (PI) der LINA-Studie (LINA - Einfluss pränataler Lebensstilfaktoren und Umweltexposition auf das Allergierisiko von Neugeborenen; prospektive Mutter-Kind-Kohorte) und der LISA-Kohortenstudie (multizentrische prospektive deutsche Kohorte zu Lebensstilfaktoren, Immunsystementwicklung und Allergie)

seit 2008

Leiterin der Forschungsgruppe "Immunregulation und Umweltfaktoren", Department Umweltimmunologie und Core Facility Studies, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig

seit 2004

Wissenschaftlerin, Department Umweltimmunologie und Core Facility Studies, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig

2001 – 2003

Postdoc und Projektleiterin, verantwortlich für die Validierung neuer Tumor-Targets auf zellulärer Ebene, Abteilung Zellbiologie, metaGen Pharmaceuticals, Berlin

2001

Postdoc, Charakterisierung von Autoantigen-spezifischen T-Zellen, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum, Berlin

1997 - 2001

Doktorandin, Abteilung für Dermatologie, Universitätsklinikum Charité und Technische Universität, Berlin
Doktorarbeit: "Analyse tumorspezifischer T-Zellen bei Melanompatienten mit Immuntherapie", Abschluss: Dr. rer. nat.

1996 - 1997

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Thema: "Erzeugung von reaktiven Sauerstoffspezies in Tumorzellen nach Behandlung mit Zytokinen", Universitätsklinikum Charité, Berlin

1993

Stipendium, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Studium der Genetik, Universität Turku und Oulu, Finnland, Diplomarbeit: "Katalase, Myeloperoxidase und Wasserstoffperoxid-Aktivität bei Mukoviszidose"

1990 - 1996

Biologiestudium, Universität Mainz und Tübingen, Deutschland


Publikationen

Inhalt:

2020 (10)
2019 (9)
2017 (4)
2016 (6)
2015 (4)
2014 (5)
2013 (4)
2012 (11)
2011 (3)
2010 (11)
2009 (3)
2008 (4)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (3)
2004 (1)
2003 (1)
2001 (1)
2000 (5)

Weiterführende Recherchen können Sie in unserem Publikationsverzeichnis durchführen.

2020 (10)

zum Inhalt

2019 (9)

zum Inhalt

2017 (4)

zum Inhalt

2016 (6)

zum Inhalt

2015 (4)

zum Inhalt

2014 (5)

zum Inhalt

2013 (4)

zum Inhalt

2012 (11)

zum Inhalt

2011 (3)

zum Inhalt

2010 (11)

zum Inhalt

2009 (3)

zum Inhalt

2008 (4)

zum Inhalt

2007 (4)

zum Inhalt

2006 (3)

zum Inhalt

2005 (3)

zum Inhalt

2004 (1)

zum Inhalt

2003 (1)

zum Inhalt

2001 (1)

zum Inhalt

2000 (5)

zum Inhalt