Logo BRANCHES

BRANCHES - Boosting RurAl Bioeconomy Networks following multi-actor approaCHES

Das EU-finanzierte BRANCHES-Projekt soll den Informationsfluss neuer Ideen und Technologien zwischen den Fachleuten der europäischen Land- und Forstwirtschaft, insbesondere in ländlichen Gebieten, verbessern. Das BRANCHES-Projekt, an dem 12 Partner und über 30 Organisationen beteiligt sind, darunter Unternehmen, Verbände, Ministerien, Räte und Vereinigungen, wird bewährte Verfahren und Forschungsergebnisse aus früheren und laufenden europäischen und nationalen Projekten zusammenfassen, austauschen und präsentieren, um die Bioökonomie und die ländliche Entwicklung durch neue biobasierte Initiativen zu fördern. Das Projekt wird auch Erfolgsgeschichten in Bezug auf Lieferketten für forst- und landwirtschaftliche Biomasse vorstellen.

Neuigkeiten:


Wettbewerb für die beste innovative Praxis am 28.04.2022 gestartet

Im Rahmen des BRANCHES-Projekts wird für 2022 und 2023 ein Preis für die "beste innovative Praxis" im Bereich Bioökonomie vergeben. Akteure, Forscher: innen, Unternehmen und Start-ups der Bioökonomie sind eingeladen teilzunehmen und haben die Möglichkeit die eigene Innovation einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Angemeldet werden können innovative Praktiken, die wenig bekannt sind, aber bereits zur Verfügung stehen und in der Praxis eingesetzt werden können. Die Einreichung von innovativen Praktiken ist bis zum 15.06, 14:00 Uhr möglich.


Weitere Infos zum Wettbewerb gibt es hier:

Anmeldeformular

Teilnahmebedingungen



Zweites Treffen des Nationalen Netzwerkes "Bioökonomie in der Praxis" am 28.04.2022

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum gemeinnützige gGmbH (DBFZ), das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und der Bioeconomy Cluster e.V. laden herzlich zur zweiten Online-Veranstaltung des Netzwerks „Bioökonomie in der Praxis“ ein, welches im Rahmen des H2020-Projekts BRANCHES initiiert wurde. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit von den TeilnehmerInnen des Netzwerks über innovative Ansätze für technologische Herausforderungen, die Kartierung von Bioökonomie Wertschöpfungsketten und Gemeinschaftsinitiativen informiert zu werden. Im Anschluss an Kurzvorträge gibt es die Möglichkeit, sich mit den TeilnehmerInnen des Netzwerks auszutauschen und in einer Matchmaking-Session Kontakte zu knüpfen.

Die Anmeldung ist für alle Interessierten kostenlos und bis zum 27. April möglich.

>> Programm und Registrierung



Projektbeschreibung:

BRANCHES zielt darauf ab, die Umsetzung neuer kosteneffizienter Technologien zu erweitern, mehr Biomasse zu mobilisieren und innovative Geschäftsmöglichkeiten im ländlichen Raum zu schaffen, indem es die Verbindungen zwischen Praxis und Wissenschaft der biobasierten Wirtschaft verbessert und stärkt. Der wechselseitige Informationsaustausch zwischen WissenschaftlerInnen und Praktizierenden aus Land- und Forstwirtschaft soll gesichert werden, um den Transfer von Ideen und Technologien in ländlichen Gebieten zu ermöglichen. Wichtige Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung können hier über die wissenschaftliche Gemeinschaft hinaus geteilt werden.

Das Projekt BRANCHES wird das ausgewählte Wissen über neuartige Technologien und Best-Practice-Beispiele von Energieumwandlungssystemen in landwirtschaftlichen und forstwirtschatlichen Wertschöpfungsketten in einen größeren Kontext von Bioökonomielösungen integrieren. In allen EU-Ländern werden die bestehenden, unterstützenden Politikinstrumente und die besten verfügbaren Technologien in leicht verständlichem Layout in Form von Informationsbroschüren und Praxisberichten zusammengefasst. Diese werden über die von BRANCHES initiierten "Nationalen Thematischen Netzwerke" (NTN) veröffentlicht. Somit wird erwartet, dass die Resultate der gemeinsamen Zusammenarbeit der nationalen thematischen Netzwerke eine weitreichende Wirkung auf die praktizierenden Land-und ForstwirtInnen in den ländlichen Gebieten Europas haben.


BRANCHES wird:
  • bestehende Best-Practice-Beispielen und Forschungsergebnisse ermitteln, zusammenfassen und teilen
  • die Umsetzung von neuen, kosteneffizienten Technologien erhöhen
  • mehr Biomasse mobilisieren und neue Geschäftsmöglichkeiten in ländlichen Gebieten initiieren, indem die Vernetzung zwischen Praktizierenden und WissenschaftlerInnen der Bioökonomie verbessert und gestärkt wird
  • Informationsflüsse von neuen Möglichkeiten und Technologien an Praktizierende aus Land- und Forstwirtschaft aktivieren
  • mithilfe von Erfahrungen aus Forschung, Entwicklung und bereits umgesetzten beispielhaften Praktiken aus der Bioökonomie die relevanten, unternehmerischen Anforderungen für die Praktizierenden ableiten
  • die ländliche Entwicklung sowie bio-basierte Initiativen durch Vernetzung und partizipative Forschungsmethoden fördern. Veranschaulicht werden sie über Best-Practice-Beispiele und neue kosteneffiziente Technologielösungen

Schlüsselinstrumente:
  • Integration von ausgewähltem Wissen über neuartige Technologien und Best-Practice-Beispiele von Energieumwandlungssystemen in landwirtschaftlichen und forstwirtschatlichen Wertschöpfungsketten. Das Fachwissen kann für den breiteren Kontext der Bioökonomie genutzt werden.
  • Erfassung von Anforderungen und Bedürfnissen der Praktizierenden aus Land-und Forstwirtschaft durch Workshops und regelmäßige Treffen
  • Zusammenfassung und Verbreitung der besten verfügbaren Technologien und Politikinstrumente in den fünf Projektländern (Finnland, Polen, Deutschland, Italien und Spanien)
  • Initiierung der nationalen thematischen Netzwerke, die mit fünf weiteren Netzwerken aus Portugal, Litauen, Lettland, Tschechien und Slowenien kooperieren

Zuwendungsgeber / Förderung:

EU HORIZON 2020

Projektlaufzeit:

01/2021 bis 12/2023

Projektleitung:

Luke - Natural Resources Institute Finland

Project Coordinator Johanna Routa (johanna.routa@luke.fi)

Projektpartner:



German Biomass Research Centre
BCM BioEconomy Cluster Management GMBH, Germany
Natural Resources Institute Finland (Luke)
VTT Technical Research Centre of Finland Ltd.
The Central Union of Agricultural Producers and Forest Owners
Research centre for energy resources and consumption
Spanish Bioenergy Association
The Warmia and Mazury Agricultural Advisory Center Located in Olsztyn
University of Warmia and Mazury in Olsztyn
Itabia – Italian Biomass Association, Italy
The Institute of BioEconomy of the National Research Council