Partikel-Umwelt Interaktionen

(ePIC)

Team

Unser Team konzentriert seine Forschung auf drei Bereiche:


  1. Mikroplastik und Reifenabrieb
    Was ist das Schicksal von Reifenabrieb in aquatischen Umgebungen?
    Wie können wir die Mikroplastik-Emissionen aus städtischen Gebieten vorhersagen?
    Projektlink: Microfate

  2. Verhalten und Transport von Nanopartikeln in der Umwelt
    Wie werden natürliche Kolloide in aquatischen Umgebungen unter dynamischen hydrochemischen Bedingungen wie z.B. Aggregation, Auflösung und Mobilisierung transportiert und umgewandelt?
    Projektlink: Straßenkolloide

  3. Nanosicherheitsforschung
    Entwicklung von Charakterisierungstechniken für NanomaterialienWie verändert sich die Oberflächenbeschichtung eines Nanomaterials unter Umgebungsbedingungen und wie wirkt sie sich auf das Partikelverhalten aus, z.B. bei Partikel-Biotainteraktionen?Wie können wir die verkehrsbezogenen Nanomaterialemissionen quantifizieren?
    Projektlink: ACEnano
    Projektlink: Stoffverteilung im ZBE
    Projektlink: InnoMatLife

Unser Labor ist mit High-End-Geräten und zahlreichen experimentellen Möglichkeiten zur Partikelcharakterisierung und -quantifizierung ausgestattet. Wir analysieren Partikelgröße, Partikelzusammensetzung und Partikeloberflächeneigenschaften von anorganischen und organischen Partikeln. Insbesondere ist unser Labor ausgestattet mit

  • Elementaranalyse: ICP-MS (Thermo ICapQ, Element), ICP-OES (Spectro ARCOS)
  • Elementaranalyse in festen Proben: Laserablation ICP-MS (G2 Analyte, Teledyne Cetac gekoppelt mit SpectroMS, Spectro in der ProVis-Anlage)
  • Partikelgrößenfraktionierung: asymmetrischer Fluss-FFF (Wyatt Eclipse 3), rotierende gewickelte Säule (RCC)
  • - Partikelgrößenbestimmung: dynamische Lichtstreuung (Nanostar, Wyatt), Laserabschattung (Eyetech).

Weiterhin haben wir Zugang zur Instrumentierung von ProVis und dem Department für Analytische Chemie einschließlich Ramanspektroskopie und MALDI-MS.

Die Arbeit an diesen Forschungsfeldern erfolgt in Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern.

 

Wissenschaftler:
Hans-Joachim Stärk
Stephan Wagner

Doktoranden:
Konstantinos Giannopolous
Katharina Halbach
Orasai Faikhaw
Philipp Klöckner
Robby Rynek
Wen Qin


Techniker:

Daniel Kolb
Ines Volkmann
Josephine Karte
Jürgen Steffen


Master-Studenten
Hannah Melcher
Elias Flachowsky

2020 (4)

2019 (13)

2018 (5)

2017 (11)

2016 (5)

2015 (6)

2014 (6)

2013 (4)

2012 (3)

2011 (4)

2010 (3)

2009 (3)

2008 (1)

2007 (3)

2006 (2)

2005 (5)

2004 (5)

2003 (1)

  • Bozau, E., Friese, K., Stärk, H.-J., (2003):
    Geochemistry and REE pattern of acidic pit lakes in Lower Lusatia (Germany)
    In: Merkel, B., Wolkersdorfer, C., Hasche, A., (Hrsg.)
    Trace elements and isotopes in geochemistry - fluids and solids. 54. Berg- und Hüttenmännischer Tag, Freiberg, 20.6.2003
    Wissenschaftliche Mitteilungen 24
    TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie, Freiberg, S. 15 - 18

2002 (3)

2001 (1)

2000 (6)

1999 (4)

1998 (5)

1997 (7)