ElBiota -  Laterale Konnektivität und Biodiversität der Elbauen

Projektleitung:Mathias Scholz - Teiplrojekt UFZ

Bearbeitung: Franziska Löffer, Christian Hecht, Georg Rieland, Ute Susanne Kaden

Kooperationen:

BfG - Bundesanstalt für Gewässerkunde Koblenz

Peter Horchler - Projektleiter Teilprojekt BfG, Arnd Weber (BfG), Mandy Hoyer (BfG)

Universität Duisburg-Essen - Aquatische Ökologie

Daniel Hering - Projektleiter Teilprojekt Uni Duisburg, Kathrin Januschke, Franziska Struller

Im Auftrag von: Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz

Projektlaufzeit: 2020 bis 2022

Projektbeschreibung

Die (Wieder-)Herstellung der Fluss-Aue-Konnektivität – zu verstehen als hydrologische, morphologische und biologische Anbindung von Ufer und Aue an den Fluss – ist eine zentrale Maßnahme in vielen Programmen zur Gewässer- und Auenrenaturierung. Das übergeordnete Ziel dieses Projektes ist, besser zu verstehen, wie diese laterale Konnektivität Tier- und Pflanzengemeinschaften sowie die Schadstoffverteilung in Fluss-Ufer-Aue-Systemen beeinflusst und steuert.

Elbe Flutrinne
Nasse Flutrinne an der Elbe bei Schönberg Deich (Foto: C. Hecht)