Gesuchte Veranstaltungen

Veranstaltungen ab 17.11.2021

Seit gut zwei Jahren forschen in der Helmholtz-Klima-Initiative Wissenschaftler*innen aus allen sechs Forschungsbereichen der Helmholtz-Gemeinschaft gemeinsam an systemischen Herausforderungen des Klimawandels. Sie bündeln dabei das Klimawissen aus 15 Helmholtz-Zentren. In den beiden Clustern „Netto-Null-2050“ und „Anpassung an Extremereignisse“ gehen sie diese große Aufgabe interdisziplinär in 13 Forschungsprojekten an. Die Ergebnisse sollen im Rahmen einer Dialogkonferenz mit anschließender Abendveranstaltung vorgestellt und diskutiert werden.

Wir gehen derzeit davon aus, dass eine Präsenzveranstaltung im Kongress- und Tagungszentrum Axica, Pariser Platz 3, 10117 Berlin, möglich sein wird. Sollte die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens dies nicht erlauben, informieren wir Sie rechtzeitig über das dann mögliche Veranstaltungsformat.
Axica Kongress- und Tagungszentrum Pariser Platz 3 10117 Berlin
externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme mit Anmeldung
deutsch

Short CV: Matthias Egger is an environmental scientist and consultant with expertise in plastic pollution, eutrophication, and biogeochemistry of aquatic ecosystems. In his research, he combines a broad range of analytical and numerical techniques at the intersection of biogeochemistry, microbiology, and oceanography. Matthias obtained his BSc and MSc in Environmental Sciences at the Swiss Federal Institute of Technology (ETH) in Zurich. He further holds a PhD in Marine Biogeochemistry from Utrecht University (the Netherlands), and he was a postdoctoral fellow at the Center for Geomicrobiology at Aarhus University (Denmark). In 2018, he joined The Ocean Cleanup, a Dutch non-profit organization dedicated to ridding the world’s oceans of plastics, where he is currently leading their offshore research activities. In 2021, he founded his own environmental consultancy in St. Gallen, Switzerland, to support local businesses, governmental institutions, academic research institutes and non-profit organizations dedicated to environmental protection and sustainability.

Host: Prof. Annika Jahnke / Department of Ecological Chemistry

Venue: Kubus Hall 2 , and Zoom - hybrid meeting Start: 10 am Join Zoom: https://zoom.us/j/9971348845 Meeting-ID: 997 134 8845 Passcode: 362835
externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme ohne Anmeldung
englisch

UFZ Leipzig vor Ort + virtuellI

Anmeldung

Im Spannungsfeld von Starkregen, Dürre und Hitze nimmt eine klimaangepasste blau-grüne Stadt- bzw. Quartiersentwicklung eine wichtige Rolle ein. Mit den BlauGrün Dialogen laden wir alle interessierten Akteure aus Planung, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft ein, gemeinsam Wege der Umsetzung blau-grüner Stadtentwicklung zu diskutieren. Im Mittelpunkt sollen insbesondere auch Hindernisse und Herausforderung der Umsetzung stehen. Impulse aus angewandter Forschung und Planungspraxis bieten die Grundlage für die Dialoge.

deutsch

Maja Göpel, geboren 1976, ist Politökonomin und Transformationsforscherin. Sie studierte Medienwirtschaft und politische Ökonomie in Siegen, Hamburg und Kassel. Von 2017 bis 2020 war sie Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und bis Juli 2021 Wissenschaftliche Direktorin am Hamburger THE NEW INSTITUTE. 2019 wurde sie zur Honorarprofessorin der Leuphana Universität Lüneburg ernannt. Maja Göpel ist Mitglied im Club of Rome, dem World Future Council, dem Bioökonomierat der Bundesregierung und Mit-Initiatorin der Initiative “Scientists for Future“.

Maja Göpel ist „eine der einflussreichsten Stimmen in der Debatte um Deutschlands ökologische Zukunft“ (Die ZEIT, 10.9.2020). Ihr letztes Buch stand monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste. In ihrem neuen Buch „Wir können auch anders“ erklärt Maja Göpel die Transformationsprozesse unserer Zeit und wie wir sie als Chance für eine lebenswerte Zukunft nutzen können. Für ihre Arbeit wurde Maja Göpel mehrfach ausgezeichnet, 2021 mit dem Erich-Fromm Preis.

externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme mit Anmeldung
deutsch

Digitale Zwillinge sind der nächste Schritt in unserem Verständnis komplexer technischer und natürlicher Systeme. Sie stellen ein digitales Abbild realer Systeme auf allen Skalen in Bezug auf Struktur, Interaktionen und zeitliche Entwicklung dar.

Digitale Zwillinge sind mehr als nur Modelle der Realität, da sie Sensoren und Messungen direkt einbeziehen und eine Live-Rückmeldung an ihre Umgebung liefern und intelligente Systeme umfassen, die mit der realen Welt interagieren. Digitale Zwillinge durchbrechen somit die Grenze zwischen der rein digitalen Sphäre und unserer täglichen Erfahrung.

Die Realisierung von digitalen Zwillingen komplexer Systeme erfordert den Einsatz von Spitzentechnologien. In diesem Workshop befassen wir uns mit den Herausforderungen bei der Entwicklung digitaler Zwillinge in verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen und in der Industrie, stellen die vielversprechendsten Ansätze vor und diskutieren die Zukunftsaussichten. Unser Ziel ist es, bewährte Verfahren auszutauschen und das Potenzial von Technologielösungen zu diskutieren, die die Grenzen zwischen den Anwendungsbereichen überschreiten.

Der Workshop befasst sich mit Schlüsseltechnologien wie Exascale Computing, Mensch-Maschine-Interaktion, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Echtzeitanalyse und Feedback, intelligente Infrastrukturen, Simulationen, visuelle Analyse, Streaming I/O, skalierbare Online-Analyse, Edge Computing, IoT, autonome Systeme und mehr.

englisch