Freilandforschung. Foto: André Künzelmann/UFZ

Girls' & Boys' Day am UFZ


Mädchen und Jungen aufgepasst:  Der 28. April 2022 ist euer Tag!

  • Die Umwelt ist euch wichtig?
  • Ihr möchtet erfahren wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu beitragen können die natürlichen Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten?


Dann herzlich willkommen zum diesjährigen Girls' Day und Boys' Day am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Taucht für kurze Zeit in den Alltag von Umweltforscher:innen ein und macht euch ein Bild vom weiten Berufsfeld der Naturwissenschaftler:innen, Techniker:innen und Laborant:innen.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gibt es seit 1991. Es ist eine Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft. An den UFZ-Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg sowie der Forschungsstation Bad Lauchstädt arbeiten insgesamt rund 1.200 Beschäftigte; davon 51 Prozent Frauen.

In der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr könnt ihr Forschung live erleben, selbst mitmachen und Fragen zu Studium, Beruf und Karriere loswerden.

  • Für die Teilnahme am Standort Leipzig, seid bitte pünktlich um 8:15 Uhr am zentralen Treffpunkt am Leipziger KUBUS, Permoserstraße 15, 04315 Leipzig, damit ihr von Anfang an alles miterleben könnt.
    Anfahrtsbeschreibung
  • Für die Teilnahme an der Forschungsstation in Bad Lauchstädt seit pünktlich um 8:00 Uhr in der Hallesche Straße 44, 06246 Bad Lauchstädt.
    Anfahrtsbeschreibung


Wer also dabei sein will beim GirlsDay - BoysDay,
der meldet sich bei uns.

Lara Hauck und Jeannette Hortig
telefonisch
unter 0341/235-1269
oder per E-Mail unter
girlsday-leipzig@ufz.de
oder boysday-leipzig@ufz.de.

Schaut euch unsere Angebote weiter unten an.


UFZ-Standorte: Leipzig, Bad Lauchstädt, Halle, Magdeburg UFZ-Standorte: Leipzig, Bad Lauchstädt, Halle, Magdeburg
Logo Girls' Day

Programmablauf


8:15 - 8:30 Uhr Eintreffen und Registrierung

Wo: KUBUS / Foyer, Permoserstraße 15, 04315 Leipzig

8:30 - 9:00 Uhr "Begrüßung & Vorstellung des UFZ"
"Das UFZ - Einblick und Überblick"

Das UFZ ist eines der wichtigsten europäischen Forschungszentren auf dem Gebiet der Umweltforschung. Es untersucht komplexe Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt.
Die Forschungsergebnisse tragen dazu bei, unsere Lebensgrundlagen langfristig zu sichern. Dazu zählen beispielsweise die Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten, sauberes Wasser und gesunde Böden. Sie sind unsere Lebensversicherung, die es für unsere Kinder und Enkel zu erhalten gilt. Nutzen und verändern wir diese begrenzten Ressourcen, müssen wir wissen, welche Folgen das hat – für die Umwelt und für uns. Deswegen müssen wir genau verstehen, wie Ökosysteme - Wälder, Böden, Seen, Felder und Wiesen - oder ländliche und städtische Regionen funktionieren und wie sie auf Veränderungen der Umwelt, etwa den Klima- und Nutzungswandel, reagieren. Nur so können wir Lösungsoptionen finden, wie wir mit der Umwelt umgehen sollten, um sie zu erhalten.

Wer: alle
Wo: ein kleiner Rundgang, Blick vom Turm
Betreuer: Doris Wolst


Wählt eine der zwei Stationen am Vormittag aus:

9:00 - 12:00 Uhr Station: "Auf Schatzsuche in unseren Böden"

Ulrike Werban (Geoökologin) und Susann Birnstengel (Geophysikerin) erkunden mit euch den Untergrund. Mit Hilfe von Radar, Strom und elektromagnetischen Wellen können sie den Boden von oben „durchleuchten“.
Ihr wollt wissen, wie das funktioniert und welche Schätze im Untergrund liegen? Dann macht mit.
Warum das wichtig ist?
Der Boden, auf dem wir stehen, ist nicht nur „Unterlage“ für unsere Häuser und Straßen. Auf ihm wächst auch unsere Nahrung, er filtert und speichert unser Wasser und ist Lebensraum für Millionen von Organismen. Mit unseren Geräten können wir den Untergrund untersuchen und Wissen über ihn zusammentragen, ohne ihn zu zerstören. Eine wichtige Voraussetzung, um den Untergrund, auf dem wir leben, sichtbar zu machen, zu verstehen, zu schützen oder zu heilen.

Wer: ab 7. Klasse
Anzahl: 3 Teilnehmerinnen (noch 1 Platz frei)
Betreuer: Ulrike Werban, Susann Birnstengel

ODER

9:00 - 12:00 Uhr Station: "Den versteckten Stoffen im Wasser auf der Spur"

Wasser kann viele Gesichter haben: es kann durchsichtig sein, trüb und braun oder sogar quietsch-grün. Aber selbst wenn wir es nicht sehen, können sich in unserem Wasser Stoffe verbergen, die unsere Gesundheit und die der Tiere und Pflanzen, die in diesem Wasser leben, beeinflussen. Vielleicht habt ihr schon einmal davon gehört, dass durch unsere Landwirtschaft Nitrat ins Wasser gelangt und dass das viele Probleme für die Umwelt und den Menschen mit sich bringt? Aber wie hängt das eigentlich zusammen, was ist Nitrat, wieviel davon ist tatsächlich in unserem Wasser und wie finden wir das heraus?

Carolin Winter möchte mit euch das Nitrat im Wasser aufspüren. Ihr könnt selber testen, wieviel davon sich in unserem Leitungswasser und in unserem Teich versteckt. Zusammen vergleichen wir dann eure Ergebnisse mit verschiedenen Grenzwerten und überlegen, was die Grenzwerte eigentlich bedeuten.

Wer: ab 5. Klasse
Anzahl: 3 Teilnehmerinnen (ausgebucht)
Betreuer: Carolin Winter

12:00 - 12:30 Uhr gemeinsamer Mittagsimbiss

Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links

Für die Teilnehmerinnen an den Vormittagsstationen werden wir Teilnahmebestätigungen ausstellen.


12:30 -13:00 Uhr Station: "Alles rund um Ausbildung, Studium, Beruf und Karriere am UFZ"

Ein spannender Arbeitgeber, abwechslungsreiche Aufgaben, ein tolles Team und eigenverantwortliches Arbeiten - das wünschen sich viele Berufseinsteiger von ihrer Arbeit. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung bietet all das und noch viel mehr:

Uns ist es wichtig, dass unsere Auszubildenden und Berufsakademie-Studierenden ihre Persönlichkeit, Fähigkeiten und Kompetenzen kontinuierlich stärken und weiterentwickeln können und Freude an ihrer Arbeit haben. Deshalb bieten wir eine intensive persönliche Betreuung. Mit einer Ausbildung bei uns hast du die besten Voraussetzungen für deine berufliche Zukunft.

Weiterhin bietet das UFZ Schülerinnen und Studentinnen verschiedene Möglichkeiten, um praktische Erfahrungen zu sammeln, Berufswege auszuprobieren und außeruniversitäre Forschung hautnah kennenzulernen - etwa im Rahmen von Schüler:innen- und Studierenden-Praktika, im Schülerlabor oder in der praxisnahen Ausbildung am UFZ. Dank ihrer überdurchschnittlichen Leistungen wurden bereits mehrfach UFZ-Azubis als beste Jungfacharbeiter/-innen des Jahres durch die Industrie- und Handelskammer geehrt.

Willst du dazu gehören? Dann sei dabei und stell uns deine Fragen.

Wer: alle
Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links
Betreuer: Karin Wolff, Lara Hauck

13:00 - 16:00 Uhr Station "Eisen - Futter und Energie im Boden"

Eisen ist nicht nur für Menschen ein wichtiger Nährstoff, sondern auch für Bakterien im Boden. Bakterien können tatsächlich Eisen futtern und daraus Energie ziehen und wachsen. Diese Bakterien bilden die Grundlage unseres Lebens und führen einen der ältesten Stoffkreisläufe auf unserer Erde durch.

Mit Marie Muehe könnt ihr Euch die Umwandlung von Eisen im Boden durch Bakterien mit einem simplen Test im Labor anschauen. Mit unserem Techniker Paul Richter werdet ihr Eisen aus dem Boden extrahieren, mit einem Farbstoff pink färben und dann in einem Photometer messen. Ihr werdet staunen, was Bakterien alles in unserer Umwelt bewegen können.

Wer: ab 5. Klasse
Anzahl: 3 Teilnehmerinnen (ausgebucht)
Betreuer: Marie Muehe, Paul Richter

16:00 - 16:30 Uhr gemeinsame Abschlussrunde

Habt ihr noch Fragen?
Wie hat es euch gefallen?
Was hat euch gefehlt?
Seid ihr neugierig geworden auf das UFZ?

Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links

Für die Teilnehmerinnen an der Nachmittagsstation werden wir Teilnahmebestätigungen ausgestellt.


Anfahrtsbeschreibung

Ab Hauptbahnhof mit Straßenbahnlinie 3/3E (Richtung Taucha oder Sommerfeld) bis Haltestelle Torgauer/ Permoserstraße (Wissenschaftspark), die Straße überqueren und in die Permoserstraße in östlicher Richtung gehen. Nach ca. 300 Metern links ist die Pforte des UFZ.
Fahrtzeit ca. 15 Minuten

Programmablauf


8:00 "Begrüßung & Vorstellung des UFZ"

Wo: Hallesche Straße 44, 06246 Bad Lauchstädt
Betreuer: Ines Merbach


8:30 - 16:00 Uhr
"Ernte und Untersuchung von Keimlingen im Projekt SeedDiv -
Einfluss von Landnutzungsintensität auf Keimungs- und Keimlingseigenschaften von Graslandarten"


In einem Gefäßversuch im Kalthaus der Versuchsstation Bad Lauchstädt wird untersucht, wie sich eine Extensivierung im Grünland (weniger Dünger, weniger Mahdtermine) auf die erste Lebensphase der ausgesäten Pflanzen auswirkt. Dazu wurden im November 2021 75 verschiedene Arten mit 60 Samen je Art und Topf ausgesät . Es gibt 4 verschiedene Behandlungen: 1. Kontrolle, 2. mit Dünger, 3. mit Streubedeckung, 4. mit Dünger und Streubedeckung. Die Keimlinge werden monatlich gezählt. Ab 2-Blattstadium der Pflanzen werden sie geerntet, gemessen, gescannt, getrocknet und gewogen. Beim Ernten, Messen und Einscannen der Blätter könnt Ihr Ines Merbach helfen.

Wer: ab 9. Klasse
Anzahl: 2 Teilnehmerin (ausgebucht)
Betreuer: Ines Merbach


Ca. 16:00 Uhr "Ende der Veranstaltung"

Bitte bringe Dir für die Mittagszeit etwas zu Essen & Trinken mit.
Nicht vergessen: Festes Schuhwerk ist erforderlich!


Für die Teilnehmerinnen werden wir am Ende Teilnahmebestätigungen ausstellen.



Ihr findet das UFZ in Bad Lauchstädt in der Halleschen Straße 44. Aus Richtung Halle kommt ihr auf der B80 Richtung Eisleben, Abfahrt Merseburg – über Angersdorf, Holleben, Delitz am Berge, nach Bad Lauchstädt. Das UFZ befindet sich ca. 100 m hinter dem Ortseingang auf der linken Seite. Aus Richtung Leipzig auf der A38 nehmt ihr die Abfahrt Bad Lauchstädt und fahrt auf der Hauptstraße durch den Ort Bad Lauchstädt Richtung Halle. Das UFZ befindet sich ca. 300 m hinter den Bahnschienen auf der rechten Seite, kurz vor dem Ortsausgang.

Logo Boys Day

Programmablauf


8:15 - 8:30 Uhr Eintreffen und Registrierung
Wo: KUBUS / Foyer, Permoserstraße 15, 04315 Leipzig

8:30 - 9:00 Uhr "Begrüßung & Vorstellung des UFZ"
"Das UFZ - Einblick und Überblick"

Das UFZ ist eines der wichtigsten europäischen Forschungszentren auf dem Gebiet der Umweltforschung. Es untersucht komplexe Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt.
Die Forschungsergebnisse tragen dazu bei, unsere Lebensgrundlagen langfristig zu sichern. Dazu zählen beispielsweise die Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten, sauberes Wasser und gesunde Böden. Sie sind unsere Lebensversicherung, die es für unsere Kinder und Enkel zu erhalten gilt. Nutzen und verändern wir diese begrenzten Ressourcen, müssen wir wissen, welche Folgen das hat – für die Umwelt und für uns. Deswegen müssen wir genau verstehen, wie Ökosysteme - Wälder, Böden, Seen, Felder und Wiesen - oder ländliche und städtische Regionen funktionieren und wie sie auf Veränderungen der Umwelt, etwa den Klima- und Nutzungswandel, reagieren. Nur so können wir Lösungsoptionen finden, wie wir mit der Umwelt umgehen sollten, um sie zu erhalten.
Wer: alle
Wo: ein kleiner Rundgang, Blick vom Turm
Betreuer: Doris Wolst

9:00 - 12:00 Uhr Station: "Den versteckten Stoffen im Wasser auf der Spur"

Wasser kann viele Gesichter haben: es kann durchsichtig sein, trüb und braun oder sogar quietsch-grün. Aber selbst wenn wir es nicht sehen, können sich in unserem Wasser Stoffe verbergen, die unsere Gesundheit und die der Tiere und Pflanzen, die in diesem Wasser leben, beeinflussen. Vielleicht habt ihr schon einmal davon gehört, dass durch unsere Landwirtschaft Nitrat ins Wasser gelangt und dass das viele Probleme für die Umwelt und den Menschen mit sich bringt? Aber wie hängt das eigentlich zusammen, was ist Nitrat, wieviel davon ist tatsächlich in unserem Wasser und wie finden wir das heraus?

Carolin Winter möchte mit euch das Nitrat im Wasser aufspüren. Ihr könnt selber testen, wieviel davon sich in unserem Leitungswasser und in unserem Teich versteckt. Zusammen vergleichen wir dann eure Ergebnisse mit verschiedenen Grenzwerten und überlegen, was die Grenzwerte eigentlich bedeuten.

Wer: ab 5. Klasse
Anzahl: 3 Teilnehmer (ausgebucht)
Betreuer: Carolin Winter


12:00 - 12:30 Uhr gemeinsamer Mittagsimbiss

Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links

Für die Teilnehmer an den Vormittagsstationen werden wir Teilnahmebestätigungen ausstellen.


12:30 - 13:00 Uhr Station: "Alles rund um Ausbildung, Studium, Beruf und Karriere am UFZ"

Ein spannender Arbeitgeber, abwechslungsreiche Aufgaben, ein tolles Team und eigenverantwortliches Arbeiten - das wünschen sich viele Berufseinsteiger von ihrer Arbeit. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung bietet all das und noch viel mehr:

Uns ist es wichtig, dass unsere Auszubildenden und Berufsakademie-Studierenden ihre Persönlichkeit, Fähigkeiten und Kompetenzen kontinuierlich stärken und weiterentwickeln können und Freude an ihrer Arbeit haben. Deshalb bieten wir eine intensive persönliche Betreuung. Mit einer Ausbildung bei uns hast du die besten Voraussetzungen für deine berufliche Zukunft.

Weiterhin bietet das UFZ Schülerinnen und Studentinnen verschiedene Möglichkeiten, um praktische Erfahrungen zu sammeln, Berufswege auszuprobieren und außeruniversitäre Forschung hautnah kennenzulernen - etwa im Rahmen von Schüler:innen- und Studierenden-Praktika, im Schülerlabor oder in der praxisnahen Ausbildung am UFZ. Dank ihrer überdurchschnittlichen Leistungen wurden bereits mehrfach UFZ-Azubis als beste Jungfacharbeiter/-innen des Jahres durch die Industrie- und Handelskammer geehrt.

Willst du dazu gehören? Dann sei dabei und stell uns deine Fragen.

Wer: alle
Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links
Betreuer: Karin Wolff, Lara Hauck


13:00 - 16:00 Uhr Station "Eisen - Futter und Energie im Boden"

Eisen ist nicht nur für Menschen ein wichtiger Nährstoff, sondern auch für Bakterien im Boden. Bakterien können tatsächlich Eisen futtern und daraus Energie ziehen und wachsen. Diese Bakterien bilden die Grundlage unseres Lebens und führen einen der ältesten Stoffkreisläufe auf unserer Erde durch.

Mit Marie Muehe könnt ihr Euch die Umwandlung von Eisen im Boden durch Bakterien mit einem simplen Test im Labor anschauen. Mit unserem Techniker Paul Richter werdet ihr Eisen aus dem Boden extrahieren, mit einem Farbstoff pink färben und dann in einem Photometer messen. Ihr werdet staunen, was Bakterien alles in unserer Umwelt bewegen können.

Wer: ab 5. Klasse
Anzahl: 3 Teilnehmer (ausgebucht)
Betreuer: Marie Muehe, Paul Richter

16:00 - 16:30 Uhr gemeinsame Abschlussrunde

Habt ihr noch Fragen?
Wie hat es euch gefallen?
Was hat euch gefehlt?
Seid ihr neugierig geworden auf das UFZ?

Wo: Gebäude 1.0, 1. Etage, Vortragssaal links

Für die Teilnehmer an der Nachmittagsstation werden wir Teilnahmebestätigungen ausgestellt.


Anfahrtsbeschreibung

Ab Hauptbahnhof mit Straßenbahnlinie 3/3E (Richtung Taucha oder Sommerfeld) bis Haltestelle Torgauer/ Permoserstraße (Wissenschaftspark), die Straße überqueren und in die Permoserstraße in östlicher Richtung gehen. Nach ca. 300 Metern links ist die Pforte des UFZ.
Fahrtzeit ca. 15 Minuten



Corona (SARS-CoV-2) – Hygiene-Hinweise


Wir hoffen alle, dass wir ein unbeschwerten Girls'Day & Boys'Day durchführen können, trotzdem müssen wir auf folgendes hinweisen.

Auch wenn wir viele Freiheiten zurückgewonnen haben, wollen und dürfen wir keine unnötigen Risiken eingehen. Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller anderen Teilnehmer:innen liegen uns sehr am Herzen.

Wir werden deshalb alle geeigneten Maßnahmen treffen, die zu diesem Zeitpunkt notwendig sind, um vor Corona-SARS-CoV-2 zu schützen. Welche Maßnahmen das genau sein werden, können wir heute noch nicht mit Sicherheit sagen. Deshalb werden wir hier auf der Webseite rechtzeitig informieren, welche Hygiene- und Abstandsregeln (FFP2-Maskenpflicht in Innenbereichen, 2G oder 3G) am 28. April 2022 zu beachten sind. Bitte schaut also nochmal 1-2 Tage vorher auf unsere Webseite.