r4-Projektverbund

Gewinnung wirtschaftsstrategischer Rohstoffe aus Stäuben der Kupferherstellung

Theisenschlamm



Förderkennzeichen: 033R137

Projektlaufzeit: 1.2.2015 - 31.1.2018

r4-Ausschreibung des BMBF 

Projektträger Jülich



Kontakt:

Dr. Birgit Daus
Hemholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Department Analytische Chemie
Permoserstrasse 15, 04318 Leipzig

Tel.: 0341 235 1769

BMBF Logo
Projekt cloud

Ziel des Projektverbundes ist die praxisreife Entwicklung eines Verfahrens zur Gewinnung von wirtschaftsstrategischen Spurenelementen. Diese sollen am Beispiel des Theisenschlamms neben den ebenfalls zu verwertenden Hauptmetallen mittels mineralspezifischem Bioleaching und elementspezifischer Anreicherung gewonnen werden. Dabei stellen sowohl die Vielzahl zu betrachtender Elemente, die großen Konzentrationsunterschiede und die komplexe Matrix eine wissenschaftliche Herausforderung dar. Dies gewährleistet jedoch, dass die gewonnenen Erkenntnisse eine allgemeine Gültigkeit besitzen und zur Aufbereitung ähnlicher sulfidischer Materialien mit voraussichtlich geringerer Komplexität genutzt werden können. Ziel dieses Verbundprojektes ist die Gewinnung aller Wertelemente aus der komplexen Matrix des Theisenschlamms mit einem energieeffizienten, umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Verfahren.

Zur Erreichung des Ziels sind in dem Verbund die interdisziplinären Expertisen von 3 Forschungseinrichtungen, einer Universität und 3 Firmen gebündelt worden.

Die Arbeitspakete der Projektverbundes im Überblick:

Arbeitspakete Projektverbund Theisenschlamm

Projektpartner:


Publikationen/Downloads


  • KLINK C., EISEN S., DAUS B. , HEIM J. , SCHLÖMANN M., SCHOPF S. (2016): Investigation of bioleaching of fine-grained residues of copper smelting, Journal of Applied Microbiology 120(6), 1520-30.