Menschenansammlung, Foto: Walter Reich / pixelio

Verhaltensbezogene Umweltforschung

Wozu wir forschen

Wie werden globale Umweltprobleme von Menschen wahrgenommen und interpretiert? Was sind die Beweggründe für umweltrelevantes Verhalten von Individuen und sozialen Gruppen? Wie können gesellschaftliche Lösungsansätze für Umwelt- und Nachhaltigkeitsprobleme konzipiert werden, die auf die Unterschiedlichkeit menschlichen Erlebens und Verhaltens eingehen? Diese und ähnliche Fragen stehen im Zentrum der verhaltensbezogenen Umweltforschung im Department Umweltpolitik.

Zur Bewältigung globaler Herausforderungen, also beispielsweise beim Umgang mit den Folgen des Klimawandels, des Verlusts von Biodiversität oder nachhaltiger Ressourcennutzung, werden zunehmend individuelle Verhaltensänderungen eingefordert (z.B. in den Bereichen Landwirtschaft, Wohnen, Ernährung und Mobilität). Offen bleiben dabei aber Fragen nach den Wechselwirkungen zwischen den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und den psychologischen Einflussfaktoren auf umweltrelevantes Verhalten, etwa beim Umgang mit Komplexität, Unsicherheit oder Konflikten.

Wie wir forschen

In unserer Forschung nutzen wir Erkenntnisse aus Psychologie, Politikwissenschaft und der Verhaltensökonomik, um die individuellen und sozialen Bedingungen umweltrelevanten Verhaltens zu untersuchen. Dabei geht es uns einerseits darum, Individuen als Rezipienten und Akteure in gesellschaftlichen Transformationsprozessen zu analysieren (als KonsumentInnen, BürgerInnen usw.). Zum anderen behandelt unsere Forschungsarbeit auch Fragen zur Gestaltung, Wirksamkeit und Legitimität unterschiedlicher politischer Prozesse und Instrumente, die auf Verhaltensänderungen abzielen.

Unsere Forschung nutzt ein breites Spektrum empirisch-sozialwissenschaftlicher Methoden. Dies umfasst sowohl quantitative Methoden (standardisierte Befragungen, Labor- und Feldexperimente), wie auch stärker qualitativ ausgerichtete Ansätze (Interviews, Fokusgruppen).

Darüber hinaus ist es uns wichtig, die gesellschaftliche Debatte zur Gestaltung umweltrelevanten Verhaltens wissenschaftlich zu begleiten. Dazu forschen wir in Kooperation mit Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Fachrichtungen und mit Praxispartnern aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik. Über unsere Arbeit mit Akteuren aus lokalen, regionalen und überregionalen Nachhaltigkeitsinitiativen fließen unsere Forschungsergebnisse in die Praxis ein. Die Arbeit unserer Gruppe ist auf diese Weise eng verzahnt mit den Forschungsschwerpunkten „Nachhaltigkeitstransformation“, „Governance“ und „Science in Society“.




Projekte

Eine Übersicht über die aktuellen und abgeschlossenen Projekte dieses Forschungsschwerpunktes findet sich in unserer Projekteliste.