Michael Weber

Kontakt / Adresse

Dr. rer. nat. Michael Weber

Department Hydrosystemmodellierung
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Permoserstrasse 15
04318 Leipzig

Tel: +49 (0)341 235 482292

michael.weber@ufz.de

Persönliche Bild

Lebenslauf

Seit 11|2017

Postdoc am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ in Leipzig, Department Hydrosystemmodellierung

06|2014 - 10|2017

Doktorand am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ in Magdeburg, Department Seenforschung
Thema: Auswirkungen der Umstellung der Wassermengenbewirtschaftung auf die Wassergüteentwicklung der Großen Dhünn-Talsperre

12|2011 - 11|2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Limnologischen Institut der Universität Konstanz, Arbeitsgruppe Umweltphysik

Projekt: „Die Rolle der Litoralzone als Quelle von Methan in Seen: Dynamik, Verteilungsmuster und Freisetzung“

12|2009 - 11|2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Seenforschung der LUBW in Langenargen, Sachgebiet Seenphysik und Sedimentologie

Projekt: „Erosion und Denkmalschutz am Bodensee und Zürichsee, Teilprojekt Messung und Modellierung hydrodynamischer und morphodynamischer Prozesse“

2003 - 2009

Studium der Hydrologie an der Technischen Universität Dresden

Diplomarbeit am Institut für Seenforschung der LUBW in Langenargen
Thema: „Hydrodynamische Modellierung von Wasser- und Stoffflüssen innerhalb eines künstlichen Standgewässers am Beispiel der Schwarzenbachtalsperre bei Forbach.
Erstellung von verschiedenen Szenarien und deren Auswirkung auf die Durchmischung der Talsperre“


Abschluss als Diplom-Hydrologe (Dipl.-Hydrol.)


Forschungsschwerpunkte

  • numerische Modelle im Bereich Hydrologie, Hydrodynamik und Wasserqualität
  • Nährstofftransport in Flusseinzugsgebieten (Trajektorien von Nitrat-Input und Nitrat-Output)
  • Schichtung und Stofftransport in Seen / Talsperren
  • Einfluss des Talsperrenmanagements auf die Wasserbeschaffenheit
  • Messung seenphysikalischer, hydrologischer und meteorologischer Parameter

Publikationen

2019 (2)

  • Weber, M., Boehrer, B., Rinke, K., 2019. Minimizing environmental impact whilst securing drinking water quantity and quality demands from a reservoir. River Res Applic, 35 (4): 365-374. doi:10.1002/rra.3406
  • Hipsey, M.R., Bruce, L.C., Boon, C., Busch, B., Carey, C.C., Hamilton, D.P., Hanson, P.C., Read, J.S., de Sousa, E., Weber, M., and Winslow, L.A., 2019. A General Lake Model (GLM 3.0) for linking with high-frequency sensor data from the Global Lake Ecological Observatory Network (GLEON). Geosci Model Dev, 12: 473-523. doi:10.5194/gmd-12-473-2019

2018 (2)

  • Bruce, L.C., Frassl, M.A., Arhonditsis, G.B., Gal, G., Hamilton, D.P., Hanson, P.C., Weber, M., et al., 2018. A multi-lake comparative analysis of the General Lake Model (GLM): Stress-testing across a global observatory network. Environ Modell Soft, 102: 274-291. doi:10.1016/j.envsoft.2017.11.016
  • Weber, M., 2018. Optimizing withdrawal from drinking water reservoirs to combine downstream river demands with a sustainable raw water management. Dissertation, University of Koblenz-Landau. urn:nbn:de:kola-16532

2017 (2)

  • Weber, M., Rinke, K., Hipsey, M.R., Boehrer, B., 2017. Optimizing withdrawal from drinking water reservoirs to reduce downstream temperature pollution and reservoir hypoxia. J Environ Manage 197, 96-105. doi:10.1016/j.jenvman.2017.03.020
  • Giling, D.P., Staehr, P.A., Grossart,‎ H.P., Andersen, M.R., Boehrer, B., Escot-Muñoz, C., Evrendilek, F., Gener, L.G., Honti, M., Jones, I.D., Karakaya, N., Laas, A., Moreno, Q., Rinke, K., Scharfenberger, U., Schmidt, S.R., Weber, M., Woolway, R.I., Zwart, J., Obrador, B., 2017. Delving deeper: Metabolic processes in the metalimnion of stratified lakes. Limnol Oceanogr 62, 1288-1306. doi:10.1002/lno.10504

2016 (1)

  • Schultze, M., Sudbrack, R., Neumann, V., Frassl, M., Willmitzer, H., Möller, M., Scharf, W., Weber, M., Boehrer, B., Rinke, K., 2016. Unterwasserabgabe nicht aus dem Grundablass — Motive und Folgen alternativer Ausleittiefen. Discharge not from the bottom - motivations and consequences of alternative discharge depths. Wasserwirtschaft 106 (6), 82 - 85.