Einfluss auf das Mikrobiom

Das Mikrobiom ist die Gesamtheit der Mikroorganismen die einen speziellen Lebensraum bewohnen. Wir haben unsere Forschung auf Intestinale Mikrobiome (Gesamtheit aller den Darm besiedelnden Mikroorganismen) sowie Umweltmikrobiome (Gesamtheit aller umweltrevelavanten Lebensräume besiedelnden Mikroorganismen) ausgerichtet.

Folgende Forschungsthemen werden bearbeitet:

Intestinale Mikrobiome

Um den Einfluss von Umweltfaktoren auf die menschliche Darmmikrobiota zu untersuchen haben wir ein simplifiziertes Modelsystem entwickelt. Das Model System besteht aus 8 für den Darm typischen Bakterienspezies. Durch eine Kultivierung dieser Gemeinschaft in einem kontinuierlich laufenden Bioreaktorsystem können die Einflüsse von Umweltstressoren auf Darmbakterien besser verstanden werden.

Informationen: Stephanie Schäpe | Hannes Petruschke

Unser Interesse ist die Untersuchung mikrobieller Gemeinschaften und wie diese auf Änderungen z.B. Diät, Xenobiotika und externe Einflüsse reagiert. Von besondere Interesse sind nicht nur die Änderung der taxonomische Zusammensetzung der Mikrobiota, sondern auch die funktionelle Änderungen im Stoffwechsel, da Bakterien vielseitig ihren Stoffwechsel an den Umweltbedingungen anpassen können.

Informationen: Sven-Bastiaan Haange | Ulrike Rolle-Kampczyk

Chronische entzündliche Darmerkrankungen des menschlichen Darms beeinflussen neben die im Darm lebenden mikrobiellen Gemeinschaften auch das Immunsystem des Wirts. Bei entzündlichen Erkrankungen des Dickdarms ist die dabei am stärksten betroffene Struktur die Schleimschicht. Um den Heilungsprozesse nach chronischer Colitis aufzuklären, untersuchen wir das Zusammenspiel des Mikrobioms und des Wirtsimmunsystems in einem DSS-induzierten Colitis-Mausmodell.

Informationen: Stephanie Schäpe | Sven-Bastiaan Haange | Projekt: SPP 1656

In den letzten Jahren wurden vereinzelt kleine Proteine entdeckt, denen eine wichtige Rolle in verschiedenen Bakterien zukommt. Für ein besseres Verständnis der komplexen menschlichen Darmmikrobiota und deren Interaktion, kann die Identifizierung und funktionelle Analyse kleiner Proteine daher einen wichtigen Beitrag leisten.

Informationen: Hannes Petruschke | Projekt: SPP 2002

Umweltmikrobiom

Wir untersuchen die funktionelle und strukturelle Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft in verschiedenen Bodenwasserschichten. Eine wichtige Fragestellung ist die Untersuchung der Schlüsselorganismen welche die Nährstoffkreisläufe (Kohlenstoff und Stickstoff) beherrschen.

Informationen: Patrick Lohmann | Projekt: CRC 1076 AquaDiva

Wir untersuchen die taxonomische Diversität und deren Funktionen von Totholz abbauenden Mikroorganismen. Wir erwarten wichtige Erkenntnisse in unseren Untersuchung bei der Rolle von Totholz in Ökosystemprozessen wie z.B. Kohlenstoff- oder anderen Nährstoffkreisläufen.

Informationen: Geoffroy Saint-Genis | Projekt: Exploratories SPP 1374

Jahrzehntelang wurden halogenierte organische Verbindungen in industriellen Anwendungen, z.B. als Lösungsmittel verwendet. Die Regulation von Abbauprozessen im Modellorganismus Dehalococcoides myccartyi CBDB1 wird proteomisch untersucht. Hierfür quantifizieren wir die beteiligten Enzyme und analysieren deren Interaktionen sowie posttranslationalen Modifikationen.

Informationen: Dominique Türkowsky | Projekt: FOR 1530

Bodenmetaproteomik ermöglicht die Beschreibung der mikrobiellen Zusammensetzung und die Identifizierung von Proteinen in Böden, die z.B. der Entwaldung, Schadstoffkontamination oder landwirtschaftlichen Bewirtschaftung ausgesetzt waren.

Informationen: Nico Jehmlich

SI Promotion