Dauerversuch Bad Lauchstädt

Luftbild

Versuchsgeschichte

Der Statische Düngungsversuch ist aufgrund seiner Langjährigkeit, der Variantenvielfalt, der besonderen Standortbedingungen und der Kontinuität bei der Bewirtschaftung einer der wertvollsten Dauerversuche der Welt. Die langjährig gleichbleibende Behandlung der Düngungsvarianten seit Anlage des Versuches ermöglicht heute fundierte Aussagen zur Nachhaltigkeit verschiedener Düngungssysteme.
Auf allen Parzellen stiegen die Erträge im Verlauf der Jahrzehnte an. Bei Winterweizen und Sommergerste kam es fast zu einer Verdopplung des Ertrages. Ursache dafür sind der Züchtungsfortschritt, der Pflanzenschutzmitteleinsatz, die bessere Beherrschung des Düngungsregimes und der Stickstoffeintrag aus der Atmosphäre. Die Höhe des atmogenen N-Eintrages läßt sich indirekt auf der Nullparzelle des Versuches abschätzen.

Versuchsplan



Aktuelle versuchsbezogene Publikationen

Kogut, B.M., Schulz, E., Titova, N.A., Kholodov, V.A. (2011):
Organic matter of granulodensimetric fractions from virgin and arable typical Chernozems
Agrochimia (8), 3 – 9

Demyan, M.S., Rasche, F., Schulz, E., Breulmann, M., Müller, T., Cadisch, G. (2012):
Use of specific peaks obtained by diffuse reflectance Fourier transform mid-infrared spectroscopy to study the composition of organic matter in a Haplic Chernozem
Eur. J. Soil Sci. 63 (2), 189 - 199 ; online: http://dx.doi.org/10.1111/j.1365-2389.2011.01420.x

Merbach, I., Schulz, E. (2012): Long-term fertilization effects on crop yields, soil fertility and sustainability in the Static Fertilization Experiment Bad Lauchstädt under climatic conditions 2001–2010
Arch. Agron. & Soil Sci.(online: http://dx.doi.org/10.1080/03650340.2012.702895)

Körschens, M., Albert, E., Armbruster, M., Barkusky, D., Baumecker, M., Behle-Schalk, L., Bischoff, R., Čergan, Z., Ellmer, F., Herbst, F., Hoffmann, S., Hofmann, B., Kismanyoky, T., Jaromir Kubat, T., Kunzova, E., Lopez-Fandoj, C., Merbach, I., Merbach, W., Pardorj, M.T., Rogasik, J., Rühlmann, J., Spiegel, H., Schulz, E., Tajnsek, A., Toth, Z., Wegener, H., Zorno, W. (2012): Effect of mineral and organic fertilization on crop yield, nitrogen uptake, carbon and nitrogen balances, as well as soil organic carbon content and dynamics: results from 20 European long-term field experiments of the twenty-first century
Arch. Agron. & Soil Sci.(online: http://dx.doi.org/10.1080/03650340.2012.704548 )




Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Attraktoren der Bodenentwicklung auf unterschiedlichem C-Niveau
(H.-J. Vogel - Dep. Bodenphysik)

Entwicklung und Validierung von Modellen zur OS-Dynamik
(U. Franko - Dep. Bodenphysik)

Einfluss oberirdischer Biodiversität auf die C-Akkumulation in unterschiedlichen OBS-Pools zur Bildung wasserstabiler Aggregate
(E. Schulz - Dep. Bodenökologie)

Charakterisierung von Landoberflächeneigenschaften mit Fernerkundungsmethoden
(A. Lausch - Dep. ALOE )

Anwendung geophysikalischer Verfahren zur Erfassung statischer u. dynamischer Bodenparameter wie Bodenwassergehalt, Corg u. Textur
(U. Werban - Dep. Monitoring- und Erkundungstechnologien)

Einfluss langjährig differenzierter Bodenbehandlung auf die Isotopensignatur des C in der organischen Bodensubstanz (δ13C) – Schlussfolgerungen zu Stabilität/Stabilisierung von C-Pools
(E. Schulz - Dep. Bodenökologie / Böttger - Dep. Isotopenhydrologie)

Kooperation

Es besteht generell ein großes Interesse zum Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern am UFZ und externen Partner zur besseren Nutzung des wissenschaftlichen Potentials dieses Versuchs.
Diesbezügliche Aktivitäten werden von einem coordination-board koordiniert.

Für konkrete Anfragen gibt es ein Formblatt, in dem der Bedarf und die UFZ-seitigen Rahmenbedingungen
festzulegen sind.



Übersichtsinformationen




Detailinformationen