ReKKS


„Innovationen für nachhaltige landwirtschaftliche Ressourchennutzung und Klimaanpassung in Trockensteppen Kasachstans und Südwestsibiriens"
Verbundprojekt unter Leitung der Leibniz Universität Hannover
Laufzeit: 08/2017 – 07/2020
Fördereinrichtung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderkennzeichen: 01LZ1704C

Pflanzenverfügbares Wasser ist der Minimumfaktor für die Ertragsbildung in der Trockensteppe. Daher begleitet das vom UFZ geleitete Teilprojekt "Optimierung der Wasserversorgung" alle Landtechnikexperimente zur Optimierung der Bodenbearbeitung. Es ist vorgesehen, eine wägbare Lysimeterstation, bestehend aus zwei Gravitationslysimetern, in Kooperation mit der Firma UGT für diesen Klimaraum zu entwickeln. Hiermit sollen im Langzeit-Online-Betrieb (Umweltmonitoring) die quantitativen und qualitativen Parameter des Bodenwasserhaushaltes für das zu untersuchende Gebiet erfasst werden. Zusätzlich werden die Lysimeter mit Klimamesstechnik und bodenhydrologischen Sensoren ausgestattet, um Aussagen über die im Boden ablaufenden Prozesse tätigen zu können. Die Gewinnung und anschließende Analyse von Sickerwasserproben aus unterschiedlichen Tiefen und am Auslass der Lysimeter ermöglicht weiterhin Aussagen zum Stoffhaushalt.
Diese Lysimeterstation soll auch als Basisstation zur Erfassung von Climate Change-Effekten in der Region (Steppengebiete Zentralasiens) dienen, da gegenwärtig hochauflösende Messungen über die Entwicklung der aktuellen Evapotranspiration fehlen, die vom IPCC als wichtiger Parameter angesehen. Sie werden aber dringend als Stützstellen benötigt, um sichere Prognosen über die globalen Auswirkungen des Klimawandels zu erstellen.