Auf den Markt gebracht


Die folgenden Beispiele geben Ihnen einen ersten Eindruck über erfolgte Markteinführungen unserer Technologieansätze durch unsere Partner.

Auch unsere Ausgründungen bringen unser Know-how und Technologien auf den Markt. Die aktuelle Ausgründungsinitiative des UFZ und gegründete Unternehmen finden Sie hier.

V-EcoTech-Filter: Ökotechnischer Vertikalfilter

Grundwasser-Reinigungsanlage des ÖPG Leuna © André Künzelmann, UFZ Grundwasser-Reinigungsanlage des ÖPG Leuna © André Künzelmann, UFZ Der V-EcoTech-Filter ist ein zur Grundwasserreinigung entwickeltes, naturnahes Bodenfiltersystem, das aus einem oder mehreren vertikalen Grobfiltern und einem nachgeschalteten vertikalen Feinfilter besteht. Das Filtersystem entfernt kostengünstig und effizient ein breites Spektrum von Kohlenwasserstoffen aus belasteten Grundwasserleitern.

2018 wurde die Technologie auch im Rahmen des Deutschen Umweltpreises ausgezeichnet.

Der V-EcoTech-Filter wird seit 2013 erfolgreich mit der Bauer Umwelt GmbH auf dem Markt angeboten.


Carbo-Iron - Eine Materialentwicklung zur Wasserreinigung

Carbo-Iron © Andre Künzelmann, UFZ Carbo-Iron © André Künzelmann, UFZ Mit dem vom UFZ entwickelten Kompositmaterial Carbo-Iron® können organische Schadstoffe in verunreinigten Böden und Grundwasserleitern umweltfreundlich abgebaut werden. Das in situ-Reagenz wird dazu ins Grundwasser injiziert, sammelt in eleganter Weise Schadstoffe ein und wandelt sie durch chemische Reduktion in unschädliche Verbindungen um.

Unser Lizenzpartner Intrapore vertreibt seit 2017 Carbo-Iron® exklusiv auf dem Sanierungsmarkt.

Vor-Ort-Probenahme mit Festphasenextraktion (LVSPE)

LVSPE1000 im Einsatz © Andre Künzelmann, UFZ LVSPE1000 im Einsatz © André Künzelmann, UFZ Dieser mobile Pestizidprobenehmer ermöglicht eine vereinfachte, ereignisbezogene Beprobung von Gewässern und eine verbesserte Bewertung der Auswirkungen von extremen Regenereignissen auf die Gewässerbeschaffenheit. Besonders innovativ ist, dass verschiedene Probenarten (unfiltrierte Wasserproben, filtrierte Wasserproben und Schwebstoffe) mit demselben automatischen Probenehmer gewonnen werden können. Die unfiltrierte Probe wird direkt zur Konservierung gekühlt. Die filtrierte Probe wird dann mithilfe großvolumiger Festphasenextraktion vor Ort extrahiert. Die Festphase besteht aus einem Polymer, das die im Wasser gelösten Stoffe wie ein Schwamm aufnimmt.

Das gemeinsam entwickelte Gerät wird seit 2017 durch unseren langjährigen Partner der MAXX Mess und Probenahmetechnik GmbH, einem Spezialisten für automatische Probenehmer und Messtechnik, auf dem Markt vertrieben.


Verfahren zur Bestimmung der Bodenfeuchte

Messgerät zur Bestimmung der Bodenfeuchte © Andre Künzelmann, UFZ Gerät zur Bestimmung der Bodenfeuchte © André Künzelmann, UFZ Im Rahmen einer Kooperation mit der University of Arizona, der Universität Heidelberg und dem amerikanischen Unternehmen Quaesta Instruments Inc. wurde eine Technologie zur Erfassung des Wassergehaltes nahe der Bodenoberfläche entwickelt, die zur Verbesserung des hydrologischen Prozessverständnisses führt. Damit kann die Technologie in der Agrarwirtschaft zur Verbesserung von Bewässerungssystemen, im Bauwesen zur Bewertung des Wassergehaltes von Böden sowie bei Lawinenfrühwarnsystemen für die Schneemessung eingesetzt werden. Quaesta Instruments Inc. brachte 2020 die ersten Geräte mit dieser Technologie auf den Markt.