Ökonomie der Umwelt - Wasser, Energie, Biodiversität, Klima

Aktuelles aus der Forschung

News & Highlights

Dr. Julian Massenberg erhält Kapp-Forschungspreis für Ökologische Ökonomie und tritt dem Vorstand der VÖÖ bei

Vorstand der VÖÖ
Vorstand der VÖÖ

Dr. Julian Massenberg wurde im Rahmen der Jahrestagung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) der Kapp-Forschungspreis für Ökologische Ökonomie 2022 verliehen. Dieser wird von der VÖÖ gemeinsam mit der Selbach-Umwelt-Stiftung und der anstiftung vergeben und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler:innen auf dem Gebiet der Ökologischen Ökonomie. In seiner Dissertation „Identifying social values of ecosystem services – Theoretical and empirical investigations” widmete Julian Massenberg sich der Frage, welche Möglichkeiten die Erfassung von sozialen Präferenzen und Werten für das Verständnis und die Unterstützung der gesellschaftlichen Transformation zu mehr Nachhaltigkeit schaffen kann. Damit hat er einen Beitrag zur Weiterentwicklung der umweltökonomischen Bewertung geleistet. Zudem wurde Julian Massenberg im Rahmen der Mitgliederversammlung der VÖÖ für zwei Jahre als Beisitz in den Vorstand gewählt.

Foto von links nach rechts: Dr. Julian Massenberg (Beisitz), Erik Sparn-Wolf (Vorsitz), Ulrike Danier (Schriftführung), Prof. Dr. André Reichel (Vorsitz), Julian Willming (Schatzmeister). Nicht auf dem Bild sind die Beisitzenden Ute Kratzmeier und Merlin Rutz.


Neues Forschungsprojekt gestartet: Kann "Rewilding" die Erhaltung der Biodiversität mit nachhaltiger Regionalentwicklung verbinden?

Luftaufnahme: Region Oderdelta
Foto: S. Zankl / Rewilding Europe

Ein dreijähriges Projekt befasst sich mit den Potenzialen von "Rewilding" für die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und die Förderung einer naturbasierten ökonomischen Entwicklung des Modellgebiets Oderdelta in Vorpommern. Darüber hinaus wird untersucht, inwieweit die gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse auf den überregionalen Biodiversitätsschutz übertragbar sind. Koordiniert wird das Projekt am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) im Department Ökonomie.

Pressemitteilung zum Start des BMBF-Forschungsprojekts "Rewilding"


Negative Emissionen: Umstrittene Instrumente der Klimapolitik

Wortwolke Negative Emissionen; Bild: S. Walter-Pantzer

Um die Klimaziele von Paris zu erreichen, muss die Menschheit die Emission von Treibhausgasen massiv reduzieren. Zusätzlich wird über die Notwendigkeit sogenannter "Negativemissionstechnologien" diskutiert. Welche rechtliche und ökonomische Rolle diese Technologien in der internationalen Klimapolitik spielen, hat jetzt ein Autorenteam des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) im Rahmen der Helmholtz-Klima-Initiative untersucht.

UFZ-Studie zu rechtlichen und ökonomischen Aspekten negativer Emissionen


UFZ-Ökonom Prof. Dr. Hansjürgens im Porträt

Videoausschnitt

In einem kurzen Video erklärt Prof. Dr. Bernd Hansjürgens die Forschung zu Naturkapital und die Schwierigkeiten in diesem Bereich − inwieweit können Leistungen der Natur in Geldeinheiten ausgedrückt werden und wo liegen die Grenzen?


Raumwirksamkeit der Energiewende − UFZ-Video online

Videoausschnitt
Mit der Umstellung auf eine CO2-freie Energieversorgung in Deutschland entstehen neue Konflikte zwischen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des UFZ begleiten diesen Umstellungsprozess und geben Handlungsempfehlungen. Ein neues Video gibt hierzu einen Überblick.