Umweltbiotechnologie. Grafik: UFZ; Quelle: Cast GmbH & Co. KG im Auftrag des UFZ

Department Umweltbiotechnologie


Das Department erforscht Mikroben katalysierte Prozesse in natürlicher und technischer Umgebung und charakterisiert ihre molekularen Grundlagen. Mit Hilfe von systembasierten Ansätzen suchen wir nach verantwortlichen Organismen, Enzymen und kodierenden Genen in Böden und Sedimenten sowie in Abwässern und (künstlichen) Feuchtgebieten. Wir befassen uns mit der Umwandlung von Umweltchemikalien wie Lösungsmitteln, Pestiziden, Kunststoffen, Antibiotika und anderen Arzneimitteln, aber auch mit der Bildung und dem Abbau von Naturstoffen, z.B. organischer Substanz im Boden. Wir entwickeln Instrumente zur Kontrolle und Modellierung solcher Prozesse und stellen Managementoptionen für Endnutzer und Regulierungsbehörden bereit.


Die wichtigsten Forschungsthemen sind:

  • Schicksal von Chemikalien in Wasser, Boden und Sedimenten unter Verwendung von Isotopentracerverbindungen; Bestimmung von Massenbilanzen und mikrobiellem Metabolismus
  • Mikrobielle Prozessanalyse, Molekularbiologie, Biochemie, Modellierung und Reaktordesign, inkl. Entwicklung einer methodischen Plattform für die molekulare Analyse enzymatischer Funktionen bei geringen Häufigkeiten
  • Umwandlung von Mikroverunreinigungen (einschließlich Antibiotika) in Abwässern und Pflanzenkläranlagen
  • Anaerobe Oxidation von Ammonium im Abwasser
  • Abbau von Kunststoffen - Bakterien, Enzyme, Produkte
  • Atmung mit halogenierten Verbindungen (Lösungsmittel, Pestizide, Röntgenkontrastmittel); biochemische Charakterisierung von membrangebundenen Metalloprotein-Komplexen
  • Bewertung von bakteriellen Prozessen, Stämmen und Enzymen für biotechnische Anwendungen