Publication Details

Reference Category Books
DOI / URL
Title (Primary) Wasser 2050: nachhaltige wasserwirtschaftliche Systemlösungen - künftige Chancen für die deutsche Wasserwirtschaft. Schlussbericht des BMBF-Projektes Förderkennzeichen BMBF 02WT0820
Author Beck, S.; Hansjürgens, B.; Hiessl, H.; Klobasa, C.; Lux, A.; Liehr, S.; Kluge, T.; Partzsch, L.; Sartorius, C.; Schramm, E.;
Year 2010
Department OEKON; UPOL;
Language deutsch;
Keywords Wasserwirtschaft; Exportförderung; Integration; Systemische Innovationen; Netzwerk; nachhaltige Entwicklung; neue Sanitärkonzepte; Klimawandel; Ressourcenknappheit; Stoffstromtrennung; Demographie; Zukunftsmarkt; Zukunftsforschung; Szenario; Backcasting; Delphi; Handlungsvorschläge
UFZ inventory Leipzig, Bibliothek, Magazin, 00503518, 15-0529
Abstract

1. Ausgehend von bereits vorliegenden Länderstudien und existierenden Netzwerken zur Exportorientierung und aufbauend auf den langfristigen Szenarien zur globalen Wassersituation wurde untersucht, wie sich die Erfolgsbedingungen der deutschen Wasserindustrie verbessern und die vorhandenen Innovationspotenziale besser in Richtung Nachhaltigkeit realisieren lassen.

2. Durch Betrachtung möglicher Wassersituationen in 2050 sollte sowohl ein verbessertes Verständnis der Zukunftsaufgaben hergestellt als auch eine langfristig ausgerichtete Exportorientierung der deutschen Wasserindustrie stimuliert werden.

3. In der transdisziplinären Untersuchung wurden Bestandsanalysen und Zukunftsprojektionen (Delphi, Marktszenarien und Backcasting) kombiniert.

4. Langfristige Zielstellungen für die exportorientierte deutsche Wasserindustrie wurden aufgezeigt; neue Märkte liegen im Bereich von Systemlösungen, die bei geschickter Marktbereitung flächendeckend nachgefragt werden. Erfolgsbedingungen für nachhaltige wasserwirtschaftliche Systemlösungen wurden in enger Zusammenarbeit mit wesentlichen Stakeholdern aus Wirtschaft und Forschung entwickelt.

5. Empfohlen wird die Konzentration der FuEAktivitäten in einem eigenen Bedarfsfeld Wasser mit der Förderung von Leuchtturmprojekten, die Entwicklung einer pro-aktiven Außenwirtschaftspolitik für Wasser, die Schaffung eines Risikokapital-Fonds, die Ausweitung und Koordination der Maßnahmen der export-orientierten Capacity Developments und die Schaffung einer eigenen Marke: „Deutsche Wassertechnik – nachhaltig, systemisch, innovativ“. Es bestehen bereits aktuell Anwendungsmöglichkeiten für die Wirtschaft.


4. Langfristige Zielstellungen für die exportorientierte
deutsche Wasserindustrie wurden aufgezeigt; neue
Märkte liegen im Bereich von Systemlösungen, die bei
geschickter Marktbereitung flächendeckend
nachgefragt werden. Erfolgsbedingungen für
nachhaltige wasserwirtschaftliche Systemlösungen
wurden in enger Zusammenarbeit mit wesentlichen
Stakeholdern aus Wirtschaft und Forschung entwickelt.
5. Empfohlen wird die Konzentration der FuEAktivitäten
in einem eigenen Bedarfsfeld Wasser mit
der Förderung von Leuchtturmprojekten, die
Entwicklung einer pro-aktiven Außenwirtschaftspolitik
für Wasser, die Schaffung eines Risikokapital-Fonds,
die Ausweitung und Koordination der Maßnahmen der
export-orientierten Capacity Developments und die
Schaffung einer eigenen Marke: „Deutsche
Wassertechnik – nachhaltig, systemisch, innovativ“. Es
bestehen bereits aktuell Anwendungsmöglichkeiten für
die Wirtschaft.
ID 9783
Persistent UFZ Identifier http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=9783
Beck, S., Hansjürgens, B., Hiessl, H., Klobasa, C., Lux, A., Liehr, S., Kluge, T., Partzsch, L., Sartorius, C., Schramm, E. (2010):
Wasser 2050: nachhaltige wasserwirtschaftliche Systemlösungen - künftige Chancen für die deutsche Wasserwirtschaft. Schlussbericht des BMBF-Projektes Förderkennzeichen BMBF 02WT0820
Institut für Sozial-Ökologische Forschung, Frankfurt am Main, 300 S.