Publication Details

Reference Category Journals
DOI / URL link
Document Shareable Link
Title (Primary) Steinbruchseen - Aufschlüsse im Kluftgrundwasserleiter
Author Bozau, E.; Stärk, H.-J.; Strauch, G.;
Journal Grundwasser
Year 2005
Department SEEFO; ANA; HDG; SANA;
Volume 10
Issue 2
Language deutsch;
Abstract

Kurzfassung

Drei benachbarte Steinbruchseen und die sie umgebenden Grundwasserbeobachtungspegel im Unteren Halleschen Porphyrkomplex (Kautzenberg bei Löbejün) wurden geochemisch untersucht, um die hydrogeologischen Eigenschaften des Gebietes sowie die geochemischen Prozesse beim Eintritt des Grundwassers in einen See besser zu verstehen und hydraulische Verbindungen zwischen den Seen nachzuweisen. Die für die Untersuchung ausgewählten Seen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nahezu parallel zur Grundwasserfließrichtung hintereinander aufgereiht liegen. Eine schwache thermische Schichtung des Seewassers wurde nur in den Sommermonaten nachgewiesen. Die starke Durchmischung der Wassersäule ist auf die windexponierte Lage der Seen sowie Tauchaktivitäten zurückzuführen.

See- und Grundwasser können anhand chemischer und isotopengeochemischer Parameter unterschieden werden. Die Isotopenverhältnisse 18 O/ 16 O und 2 H/H werden durch Verdunstungsprozesse im See verändert und dienen als geochemische Tracer im Abfluss der Seen, während die Sauerstoff- und Wasserstoffisotope des Grundwassers denen des Niederschlages entsprechen. Weiterhin werden durch seeinterne biologische Prozesse im Seewasser geringere Si- und TeX -Gehalte gefunden als im einströmenden Grundwasser. Die Verteilung der leichten Seltenen Erden im See- und Grundwasser gibt Hinweise auf Fließpfade, die auch den tektonischen Merkmalen des Untersuchungsgebietes entsprechen.

Abstract

In this study, three abandoned adjacent porphyry quarries, filled by rising groundwater are investigated together with surrounding groundwater observation wells. The aim of this study is to characterise the hydrogeological situation of the surrounding fractured rocks and investigate if there are hydraulic connections between the three pit lakes. Furthermore, the interaction between lake and groundwater is studied. The three lakes are situated next to each other in a row and nearly parallel to the main ground-water flow direction from south to north. Meteorological conditions and diving activities lead to thorough mixing of the water in the lakes.

Lake and groundwater can be distinguished by their different chemical and isotopic data. The isotope ratios 18 O/ 16 O and 2 H/H are influenced by evaporation and can be used as geochemical tracers for the outflow of the lakes. Biological processes in the lakes resulted in decreased Si and TeX concentrations in the lake water. REE patterns reflect the tectonic features of the drainage basin.

ID 3219
Persistent UFZ Identifier http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=3219
Bozau, E., Stärk, H.-J., Strauch, G. (2005):
Steinbruchseen - Aufschlüsse im Kluftgrundwasserleiter
Grundwasser 10 (2), 83 - 92