Publication Details

Reference Category Journals
DOI / URL
Title (Primary) Zur Gebührenfähigkeit der Kosten für eine vierte Reinigungsstufe auf kommunalen Kläranlagen. On the refinancing of costs for a fourth treatment stage through wastewater fees
Author Gawel, E.; Fischer, H.;
Journal GWF Wasser, Abwasser
Year 2017
Department OEKON; UPR;
Volume 158
Issue 9
Language deutsch;
POF III (all) T13;
UFZ wide themes RU6
Abstract

In der kontroversen Debatte um die Implementation einer vierten Reinigungsstufe auf kommunalen Kläranlagen zur Reduzierung von Mikroverunreinigungen im Abwasser stellt sich insbesondere die Frage der Finanzierung. Sieht man von Sondertatbeständen einer Zuschussfinanzierung einmal ab, so liegt es nahe, zunächst eine Refinanzierung über die Abwassergebühren in Betracht zu ziehen. In jüngerer Zeit ist aber unter Verweis auf die - jedenfalls flächendeckend - (noch) fehlende Verpflichtung zu einer vierten Reinigungsstufe in Zweifel gezogen worden, ob eine Umlage über Gebühren überhaupt statthaft sei. Der Beitrag zeigt vor diesem Hintergrund die (Re-) Finanzierungsoptionen einer vierten Reinigungsstufe auf und legt dar, dass die Refinanzierung von Bau und Betrieb vierter Reinigungsstufen mittels Benutzungsgebühren keinen durchgreifenden rechtlichen Bedenken begegnet. Dem steht insbesondere der Grundsatz der Erforderlichkeit im Gebührenrecht nicht entgegen. Im Gegenteil macht der Grundsatz der verursacherbezogenen Kostendeckung der Preise für Wasserdienstleistungen nach Art. 9 WRRL und § 6a WHG klar, dass Abwassereinleiter in der Ressourcenverantwortung stehen. Hierbei wiederum fehlt es auch nicht am Verursacherbezug.

In the controversial debate on the implementation of a fourth treatment stage of waste water with the aim of reducing micropollution through municipal waste water treatment facilities, the question arises, in particular, as how to finance such additional treatment. Excluding special legal conditions for an environmental grant funding, it seems reasonable to consider the refinancing of costs through wastewater fees. More recently however, it has been put in doubt if the allocation of wastewater fees is permissible at all, considering that there is no comprehensive obligation of a fourth treatment stage (yet). Against this background, this article points out the options for the (re)financing of a fourth treatment stage, and it sets out that the refinancing of construction and operation of fourth treatment stages through wastewater fees does not raise any substantial legal objections. This is not offset, in particular, by the principle of necessity in the law of fees and charges. On the contrary, the "polluter-pays-oriented principle" of cost coverage for prices of water services laid down in Article 9 WFD and Section 6a WHG sets out clearly that wastewater dischargers need to assume responsibility for the resources. Moreover, this is in line with the polluter pays principle.

ID 18718
Persistent UFZ Identifier http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=18718
Gawel, E., Fischer, H. (2017):
Zur Gebührenfähigkeit der Kosten für eine vierte Reinigungsstufe auf kommunalen Kläranlagen. On the refinancing of costs for a fourth treatment stage through wastewater fees
GWF Wasser, Abwasser 158 (9), 69 - 74