Publication Details

Reference Category Reports
DOI / URL link
Document publication document of ufz publishing
Title (Primary) Reformansätze für eine praktikable, aber lenkungstaugliche Niederschlagswasserabgabe. Reforming the German rain water charge – approaches for an incentive-oriented but still workable design of the charge
Author Rüger, J.; Gawel, E.; Kern, K.;
Journal UFZ-Diskussionspapiere
Year 2014
Department OEKON; UPR;
Volume 23/2014
Language deutsch;
POF III (all) T13; T32;
Keywords Abwasserbeseitigung; Abwasserabgabengesetz; Niederschlagswasser; Niederschlagswasserabgabe; Gewässerschutz; Verursachergerechtigkeit; Waste water treatment; Waste Water Charges Act; rain water; rain water charge; water pollution control; polluter-pays principle
Abstract In der gegenwärtigen Ausgestaltung hat die Abgabe auf Niederschlagswasser, die neben der Abgabe auf Schmutzwasser sowie für Kleineinleitungen im Abwasserabgabengesetz geregelt ist, durch lenkungsferne Bemessungsgrundlagen und weitreichende landesrechtliche Ausnahmeregelungen kaum nennenswerte Anreizwirkungen zur Reduktion von Gewässerbelastungen. Aufgrund der gewässergütepolitischen Relevanz von Niederschlagswassereinleitungen und der europäischen Grundentscheidung zu Kostendeckung bei Wasserdienstleistungen gilt es daher, im Rahmen einer angestrebten Reform der Abwasserabgabe auch dieses Teilinstrument lenkungswirksam zu effektivieren. Hierzu stehen dem Gesetzgeber einerseits eine Umstellung der Bemessungsgrundlage auf den Flächenmaßstab sowie anderseits die bundeseinheitliche Neuregelung der Befreiungstatbestände als wirkungsvolle Stellschrauben zur Verfügung. Sofern davon Gebrauch gemacht wird, kann eine weiterhin praktikable Niederschlagswasserabgabe Anreize für einen effektiven Gewässerschutz setzen.

In its current form, the steering incentive of the rain water charge, which is part of the Waste water Charges Act in addition to the charge for waste water and the charge for small-scale dischargers, has been eroded - mainly due to lavishly granted exemptions by the federal States, but also to lump-sum assessment bases. Since rain water carries significant pollutant loads and complying with the requirements of the European law principle of cost recovery for water services, the rain water charge should be revised as part of the upcoming amendment of the Waste Water Charges Act, aiming to efficiently transmit a much stronger steering impulse than the existing design. For this purpose, the legislator is encouraged to adjust the assessment basis to area-based measurement as well as revising the exemption requirements at federal level. Thusly fortified, a reformed, but still workable rain water charge would provide effective incentives for improving the quality of water bodies.
ID 15372
Persistent UFZ Identifier http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=15372
Rüger, J., Gawel, E., Kern, K. (2014):
Reformansätze für eine praktikable, aber lenkungstaugliche Niederschlagswasserabgabe. Reforming the German rain water charge – approaches for an incentive-oriented but still workable design of the charge
UFZ-Diskussionspapiere 23/2014
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig, 19 S.