Kurzinformation vom 31. März 2020

Corona-Virus: drei der vier infizierten Mitarbeiter des UFZ genesen

Am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Standort Leipzig, sind drei der vier mit dem Corona-Virus infizierten Mitarbeiter wieder genesen. Die meisten Mitarbeiter*innen arbeiten mobil. Das ist der Stand am 31. März 2020.

Das UFZ ist auf eine weitere Ausbreitung vorbereitet und hat zahlreiche präventive Maßnahmen eingeleitet. Dazu gehört u.a., dass Wissenschaft und Administration soweit als möglich auf mobiles Arbeiten umgestellt wurden. Der interne und externe Veranstaltungsbetrieb sowohl im Veranstaltungszentrum des UFZ, dem Leipziger KUBUS, als auch an den UFZ-Standorten Halle und Magdeburg wurde bis vorerst 30. April 2020 eingestellt (Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Internetseite des UFZ. Rückfragen zu abgesagten Veranstaltungen unter 0170/9246692). Auf interne Versammlungen und Präsenzbesprechungen wird verzichtet, stattdessen werden Austauschformate auf elektronischer Basis genutzt. Dort, wo die Präsenz von Mitarbeiter*innen zur Aufrechterhaltung des Forschungsbetriebs unbedingt notwendig ist, wurden Maßnahmen ergriffen, die sowohl Social Distancing als auch den Arbeitsschutz berücksichtigen.

Das UFZ passt die Maßnahmen fortwährend an die aktuellen Informationen und Rahmenbedingungen an, informiert die Mitarbeitenden an allen UFZ-Standorten regelmäßig und steht mit den zuständigen Behörden in engem Kontakt.


Weitere Informationen

UFZ-Pressestelle

Susanne Hufe
Telefon: +49 341 235-1630
presse@ufz.de


Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt und erarbeiten Lösungsoptionen. In sechs Themenbereichen befassen sie sich mit Wasserressourcen, Ökosystemen der Zukunft, Umwelt- und Biotechnologien, Chemikalien in der Umwelt, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg circa 1.100 Mitarbeitende. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

www.ufz.de

Die Helmholtz-Gemeinschaft identifiziert und bearbeitet große und vor allem drängende Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Ihre Aufgabe ist es, langfristige Forschungsziele von Staat und Gesellschaft zu erreichen. Damit sollen die Lebensgrundlagen der Menschen erhalten und sogar verbessert werden. Helmholtz besteht aus 19 naturwissenschaftlich-technologischen und medizinisch-biologischen Forschungszentren.

www.helmholtz.de
« zurück