Details zur Publikation

Referenztyp Zeitschriften
DOI / URL Link
Volltext Shareable Link
Titel (primär) Grundwassermodellierung zur Gefährdungsabschätzung eines phenolverseuchten Tagebaurestsees
Autor Eccarius, B.; Christoph, G.; Ebhardt, G.; Gläßer, W.;
Journal / Serie Grundwasser
Erscheinungsjahr 2001
Department HDG;
Band/Volume 6
Heft 2
Sprache deutsch;
Abstract

Kurzfassung

In den Tagebaurestsee Vollert-Süd in Sachsen-Anhalt wurde jahrzehntelang phenolhaltiges Braunkohleschwelerei-Abwasser eingeleitet. Im Grundwasserabstrom des Sees wurden in einem für die Trinkwassergewinnung genutzten Grundwasserleiter Phenolkonzentrationen bis 1 mg/l und Ammoniumgehalte bis 15 mg/l festgestellt, die um Größenordnungen über den Trinkwasser-Grenzwerten liegen. Die beobachtete Phenolfahne erreicht denn och nur geringe Ausmaße. Ein dreidimensionales Grundwasserströmungsmodell mit Stofftransport wurde entwickelt, um den Phenoleintrag zu bestimmen und Natural Attenuation durch Sorption sowie biologischen Abbau abzuschätzen. Danach spielt neben der Verdünnung durch die hydrodynamische Dispersion der mikrobiologische Abbau der Phenole die maßgebliche Rolle. Sorption ist nur von untergeordneter Bedeutung. Eine Prognoserechnung bis in das Jahr 2030 in Form eines worst-case-Szenarios ergab, dass von dem Restsee Vollert-Süd trotz des hohen Schadstoffpotenzials keine unmittelbare Gefahr für das Grundwasser ausgeht. Die Phenolfahne wird danach eine Länge von ca 250 m nicht überschreiten. Eine aktive Sanierung des Grundwassers erscheint nicht zwingend notwendig.

Abstract

For decades the open-pit mining lake Vollert-South in Saxony-Anhalt was filled with phenolic wastewater from lignite smouldery. In the groundwater downstream of the lake, used for drinking water, measurements indicated up to 1 mg/l phenol and 15 mg/l ammonium, which is far above drinking water limits. Nevertheless the monitored phenol plume effects only a small area. A three-dimensional groundwater flow model with mass transport was developed to determine the phenol input and to estimate natural attenuation due to sorption and microbial decay. Besides the dilution due to dispersion the microbiological decay plays the most decisive part. Sorption is only of minor importance. A prognosis until 2030 as a worst-case scenario shows no direct danger to the groundwater despite the huge potential of pollution by the lake Vollert-South. The phenol plume will not exceed a length of 250 m. There-fore an active remediation of the groundwater seems not to be necessary.

ID 6300
dauerhafte UFZ-Verlinkung http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=6300
Eccarius, B., Christoph, G., Ebhardt, G., Gläßer, W. (2001):
Grundwassermodellierung zur Gefährdungsabschätzung eines phenolverseuchten Tagebaurestsees
Grundwasser 6 (2), 61 - 70