Details zur Publikation

Referenztyp Zeitschriften
DOI / URL Link
Volltext Shareable Link
Titel (primär) Urbane Hydrogeologie - Herausforderungen für Forschung und Praxis
Autor Schirmer, M.; Strauch, G.; Schirmer, K.; Reinstorf, F.;
Journal / Serie Grundwasser
Erscheinungsjahr 2007
Department ZELLTOX; HDG;
Band/Volume 12
Heft 3
Sprache deutsch;
Keywords urban hydrogeology; groundwater; xenobiotics; pharmaceuticals; investigation and monitoring technologies
Abstract Urbane Gebiete sind ein Brennpunkt von Konflikten zwischen Wassernutzung und Wasserschutz. Die Hälfte der Weltbevölkerung und ca. 73?% der europäischen Einwohner leben gegenwärtig in Städten. Ungefähr 82?% des Zuwachses der Weltbevölkerung geschieht in den Städten der Entwicklungsländer (UN 2004). Urbane Wassersysteme werden zunehmend mit organischen Kontaminanten als direkte und/oder indirekte Konsequenz anthropogener Einflüsse verschmutzt. Viele der im Wasser nachgewiesenen Kontaminanten, wie z.?B. pharmazeutische Stoffe und Körperpflegemittel (im englischen: pharmaceuticals and personal care products - PPCP) und endokrin wirksame Substanzen, entstammen alltäglichen menschlichen Aktivitäten. Das Verhalten und die Effekte dieser Kontaminanten in der Umwelt sind bisher weitgehend unbekannt. Deshalb ist es wichtig, das Risiko ausgehend von urbaner Wasserverschmutzung im Hinblick auf solche Substanzen umfassend zu untersuchen. Ziel sollte es sein, neue integrierte Strategien (einschließlich Massenflussberechnungen, chemischer und biologischer Untersuchungen) zur Bestimmung der Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf das urbane Wassersystem und der Prozesse im urbanen Einzugsgebiet zu entwickeln. Damit soll das Risiko für den Menschen und das Ökosystem abgeschätzt und die Entwicklung geeigneter Managementstrategien unterstützt werden. Urban areas are a focus of increasing conflict with regard to water use and water protection. Half of the world's population and about 73?% of Europeans live in cities. Currently, about 82?% of the total population growth of the world occurs in the cities of the developing countries (UN 2004). As a direct and/or indirect consequence of human activity, urban water systems are frequently polluted with organic contaminants. Many of these contaminants are related to human behaviour and activity, such as pharmaceuticals, personal care products (collectively PPCPs) and endocrine-active substances, and are increasingly found in urban water systems. However, the behaviour and the effects of these contaminants in the environment have been widely unknown until now. Consequently, it is important to pay more attention to such substances and to explore new integrated methodologies (including flux calculations as well as chemical and biological investigations) for determining the impact of human activities on urban water systems and on processes within the urban watershed. The overall goal is to assess the risks to humans and the ecosystem, and to support the development of suitable management strategies.
ID 2253
dauerhafte UFZ-Verlinkung https://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=2253
Schirmer, M., Strauch, G., Schirmer, K., Reinstorf, F. (2007):
Urbane Hydrogeologie - Herausforderungen für Forschung und Praxis
Grundwasser 12 (3), 178 - 188