Details zur Publikation

Referenztyp Zeitschriften
DOI / URL Link
Titel (primär) Strukturen von Wohnungsleerstand in Deutschland. Eine Analyse der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 in deutschen Gemeinden. Structure of housing vacancy in Germany. A typology of attributes of the German Housing Census 2011 in German municipalities
Autor Wolff, M.; Rink, D.;
Journal / Serie Raumforschung und Raumordnung
Erscheinungsjahr 2019
Department SUSOZ;
Band/Volume 77
Heft 3
Sprache deutsch;
POF III (gesamt) T13;
Keywords Wohnungsleerstand; Leerstandsstruktur; Wohnungsmarktbeobachtung; Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ); Gemeindetypisierung; Housing vacancy; Vacancy structure; Housing market monitoring; Building and housing census (GWZ); Typology of municipalities 1 Einleitung
Abstract Die Leerstandsquote ist ein zentraler Indikator der Wohnungsmarktbeobachtung und wird zur Beurteilung von Wohnungsmarktsituationen herangezogen. In Deutschland variieren die Leerstandsquoten der Städte und Gemeinden stark, was unter anderem durch die Merkmale unterschiedlicher Bestände des Wohnungsmarktes bedingt ist, wie z. B. Baualter oder Wohnungsgröße. Für die Abbildung der gesamten dabei auftretenden Variationen wurde bislang kaum eine systematische Analyse von Leerstandsstrukturen erstellt. Vor diesem Hintergrund wird im vorliegenden Beitrag das Ziel verfolgt, die differenzierte Struktur des Leerstandes für deutsche Gemeinden aufzuzeigen. Dafür werden Daten der Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ)2011 verwendet, die flächendeckend und kleinräumig Leerstand differenziert nach 50 Ausprägungen erfassten. Diese Ausprägungen werden auf ihren Erklärungsgehalt für die Leerstandsquote geprüft. Darauf aufbauend werden räumliche Leerstandstypen gebildet, die die Leerstandsstruktur in Deutschland auf kommunaler Ebene wiedergeben. Der Beitrag macht deutlich, dass in erster Linie Merkmale des Baualters sowie der Gebäude- und Wohnungsgröße die Leerstandsquote erklären, sich aber deutliche Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland etwa in Bezug auf die Eigentumsform zeigen. Die kommunale Typisierung schärft und verräumlicht diese Erkenntnisse und unterstreicht, dass neben Ost-West- sowie Stadt-Land-Unterschieden auch Typen der Leerstandsstruktur existieren, die im gesamten Bundesgebiet vorkommen. Der Beitrag stellt eine Analyse vor, die mithilfe der entwickelten Typologie helfen soll, Leerstand zu differenzieren, zu bewerten und einzuordnen. Daraus lassen sich dann nicht nur Aussagen zum Einsatz von städtebaulichen und wohnungspolitischen Maßnahmen ableiten, auch die Raum- bzw. Wohnungsmarktbeobachtung auf Bundesebene lässt sich weiter qualifizieren. 

The vacancy rate is a key indicator of housing market monitoring and is used to assess housingmarket situations. In Germany, the vacancy rates of cities and rural areas vary widely, which is due to the differentcharacteristics of the housing stock e.g. in terms of building age or flat size. Up to now, there are hardly systematic analyses of the vacancy structure which capture the full variation of vacancy patterns. Against this background the paper aims at detecting the different structure of vacancies for German municipalities. Therefore, small-scale data from the Building and Housing Census (GWZ) 2011 is used, covering the whole country. The vacancy data can be differentiated according to 50 characteristics which are checked against their explanatory power for the vacancy rate. Based on this, spatial vacancy types are built that reflect the vacancy structure in Germany at the municipal level. The paper underlines that building age as well as building and flat size have the highest explanation power. However, there are clear differences between Eastern and Western Germany, for example with regard to ownership. The typology of municipalities sharpens and spatially locates these findings. In addition to east-west and urban-rural differences there are types of vacancy structure that occur throughout Germany. The paper presents an analysis which helps to differentiate, evaluate and classify vacancy structures. The results allow to derive evidences for urban
planning or housing policy measures as well as to qualify the housing monitoring at the federal level.
ID 22114
dauerhafte UFZ-Verlinkung http://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=22114
Wolff, M., Rink, D. (2019):
Strukturen von Wohnungsleerstand in Deutschland. Eine Analyse der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 in deutschen Gemeinden. Structure of housing vacancy in Germany. A typology of attributes of the German
Housing Census 2011 in German municipalities
Raumforschung und Raumordnung 77 (3), 273 - 290