Details zur Publikation

Referenztyp Tagungsbeiträge
DOI / URL
Titel (primär) Der Molluskenindex (Mollix) - ein Bewertungsansatz für Flussauen-Ökosysteme: Konzeptentwurf und erste Teilergebnisse
Titel (sekundär) Erweiterte Zusammenfassungen der Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Limnologie (DGL) und der deutschen und österreichischen Sektion der Societas Internationalis Limnologiae (SIL), Universität für Bodenkultur Wien, 26.-30. Sept. 2016
Autor Foeckler, F.; Schmidt, H.; Heymer, C.; Beck, M.; Scholz, M.; Henle, K.; Rumm, A.;
Erscheinungsjahr 2017
Department NSF;
Sprache deutsch;
POF III (gesamt) T32;
Keywords Flussauen; ökologische Zustandsbewertung; terrestrische und aquatische Habitate; Mollusken; erweiterter Floodplain-Index; Habitatbereitstellung
UFZ Querschnittsthemen RU2;
Abstract Flüsse und Auen sind in ihrer ursprünglichen Form eng, räumlich und zeitlich variabel miteinander
verzahnt. Menschliche Eingriffe in das Flussauen-Ökosystem (Wasserbau, Landnutzungsänderungen,
Renaturierungen) bleiben nicht ohne Auswirkungen auf die Lebensräume (z.B. strukturelle Veränderungen;
vgl. u.a. Scholz et al. 2012). Um die Folgen für das Ökosystem, dessen Artengemeinschaften
und vielfältige Ökosystemleistungen umfassend abschätzen zu können, ist eine ganzheitliche
Betrachtung als Einheit unabdingbar. Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) jedoch stellt nur das
Fließgewässer und sein unmittelbares Umfeld in den Fokus der Zustandsüberwachung. Mit der Auenzustandsbewertung nach Brunotte et al. (2009) ist seit einigen Jahren auch die Bewertung der Aue
analog zur WRRL möglich. Allerdings erfolgt diese Bewertung hauptsächlich anhand verschiedener
morphologischer bzw. hydrologischer Parameter, eine Betrachtung des ökologischen Zustands anhand
biologischer Qualitätskomponenten wie bei der WRRL fehlt. In Österreich wurde zur Bewertung
der Auenbereiche ein Verfahren entwickelt, das anhand ausgewählter Indikatorarten verschiedener
Tiergruppen (Trichoptera, Odonata und Mollusca) den ökologischen Zustand von Auengewässern an großen Flüssen (am Bsp. der österreichischen Donau) WRRL-konform einschätzt (Graf & Chovanec 2016). In diesem vielversprechenden Ansatz fehlt jedoch eine Einbindung der terrestrischen Habitate des Flussauen-Ökosystems.
ID 19078
dauerhafte UFZ-Verlinkung https://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=19078
Foeckler, F., Schmidt, H., Heymer, C., Beck, M., Scholz, M., Henle, K., Rumm, A. (2017):
Der Molluskenindex (Mollix) - ein Bewertungsansatz für Flussauen-Ökosysteme: Konzeptentwurf und erste Teilergebnisse
Erweiterte Zusammenfassungen der Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Limnologie (DGL) und der deutschen und österreichischen Sektion der Societas Internationalis Limnologiae (SIL), Universität für Bodenkultur Wien, 26.-30. Sept. 2016
Deutsche Gesellschaft für Limnologie, Hardegsen, S. 91 - 96