Details zur Publikation

Referenztyp Zeitschriften
DOI / URL Link
Volltext Shareable Link
Titel (primär) Anpassungsstrategien an den Klimawandel für Österreichs Wasserwirtschaft – Ziele und Schlussfolgerungen der Studie für Bund und Länder. Climate change adaptation strategies for water resources management in Austria
Autor Blöschl, G.; Schöner, W.; Kroiß, H.; Blaschke, A.P.; Böhm, R.; Haslinger, K.; Kreuzinger, N.; Merz, R.; Parajka, J.; Salinas, J.L.; Viglione, A.;
Journal / Serie Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft
Erscheinungsjahr 2011
Department CATHYD;
Band/Volume 63
Heft 1-2
Sprache deutsch;
Abstract

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik und die Technische Universität Wien wurden vom Lebensministerium und den wasserwirtschaftlichen Abteilungen der Landesregierungen beauftragt, eine Studie zur Entwicklung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel für Österreichs Wasserwirtschaft durchzuführen. Zielsetzung war es, den aktuellen Stand des Wissens zusammenzuführen, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft mit neuesten Daten und Methoden in konsistenter Weise abzuschätzen und Vorschläge für Anpassungsmaßnahmen zu erarbeiten. Die Studie umfasst die folgenden Themenbereiche der Wasserwirtschaft in Österreich: Klimaänderung und Klimavariabilität, Hochwasser, Wasserbilanz, Niederwasser, Wassertemperaturen, Geschiebepotential, Grundwasser, Seen, Gletscher, Wasserkraft, Wasserqualität, Nutzungs- und Bedarfsaspekte. Die traditionelle Szenarienmethode für Klimaimpaktstudien ist problematisch, da sie große Unsicherheiten aufweist, die zudem schwer abschätzbar sind. Deswegen verfolgte die Studie drei Grundprinzipien, die sich von den üblichen Klimaimpaktstudien unterscheiden: (1) Weiche und harte Aussagen wurden unterschieden, um tragfähige Entscheidungsgrundlagen für Anpassungsmaßnahmen zu ermitteln; (2) um die Zuverlässigkeit der Aussagen zu erhöhen und ihre Unsicherheit einzuschätzen wurden ergänzende Informationsquellen herangezogen; Dabei lag (3) der Fokus auf Mechanismen, die differenziertere und transparentere Aussagen über Ursache-Wirkung erlauben als jene aus der Szenarienmethode alleine. Die auf dieser Basis erarbeiteten Anpassungsstrategien münden in einer Reihe robuster und flexibler Empfehlungen für Maßnahmen.

The Central Institute for Meteorology and Geodynamics and the Vienna University of Technology were commissioned by the Ministry of Life and the Water Resources Divisions of the State Governments to carry out a study on developing climate change adaptation strategies for water resources management in Austria. The aim of the study was to summarise the current state of the art, to assess, in a consistent way, climate impacts on water resources and water resources management based on the most recent data and methods, and recommend adaptation measures. The study includes the following themes: Climate variability and change, floods, water balance, low flows and droughts, water temperatures, potential sediment loads, ground water, lakes, glaciers, hydropower, water quality, water use and water demand. The traditional scenario method of climate impact studies is problematic due to the large uncertainties which are difficult to estimate. The study has hence adopted three main principles which differ from the usual practice: (1) Soft and hard facts were distinguished to find robust adaptation measures; (2) Complementary information sources were used to enhance and assess the reliability of the conclusions; (3) The focus was on the mechanism to allow a more nuanced and transparent assessment of cause-effect than is possible by scenarios alone. The adaptation strategies developed on the basis of these principles involve a set of robust and flexible measures.

ID 12262
dauerhafte UFZ-Verlinkung https://www.ufz.de/index.php?en=20939&ufzPublicationIdentifier=12262
Blöschl, G., Schöner, W., Kroiß, H., Blaschke, A.P., Böhm, R., Haslinger, K., Kreuzinger, N., Merz, R., Parajka, J., Salinas, J.L., Viglione, A. (2011):
Anpassungsstrategien an den Klimawandel für Österreichs Wasserwirtschaft – Ziele und Schlussfolgerungen der Studie für Bund und Länder. Climate change adaptation strategies for water resources management in Austria
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft 63 (1-2), 1 - 11