Searched events

Events from 09.04.2024

Wohin führt die Migrationspolitik der Europäischen Union? Und wie wird sie in der Öffentlichkeit dargestellt und wahrgenommen?

Filmvorführung und Gespräch anlässlich der Wahl des Europäischen Parlaments über die unktionsweise der EU und den Umgang von Politik und Medien mit Migration.

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig
public event, participation without registration
Zoom - Link wird nach der Anmeldung zugeschickt. / Link will be sent to you after your registration.
public event, participation with registration
english

Die Umsetzung des European Green Deal in der EU und in Deutschland – Stand und Perspektiven

zur Anmeldung

Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Leipzig
public event, participation with registration
german

Was macht unsere Beziehung zur Landschaft aus? Was siehst du, was andere nicht sehen? Welche Erfahrungen und Sehnsüchte weben wir in unser Erleben ein? Wie sprechen wir über Landschaften? Was tun wir, wenn uns das Wasser schwindet? Und was, wenn uns plötzlich ein Wolf gegenübersteht?

Uta Berghöfer (Sprache), Lars Grünwoldt (Gesang) und Tobias Rank (Klavier) gehen diesen und anderen Fragen nach – mit Liedern und Texten, die sie nach Gesprächen mit Menschen in den Landschaften Vorpommerns entwickelt, verfasst und komponiert haben.

Im Hintergrund steht die Frage: Kann es gelingen, durch Zugänge der Kunst anders ins Gespräch zu kommen über die drängenden Herausforderungen, Sichtweisen und Standpunkte im Zusammenhang mit Landnutzung und ökologischer Weiterentwicklung unserer Landschaften – jenseits gängiger Positionen?

german
im Neuen Rathaus Leipzig

Der EE-Monitor (https://ee-monitor.de) bietet hochauflösende Informationen zur den Anlagenstandorten und der Naturverträglichkeit der Energiewende in Deutschland. Das Forscher:innenteam erklärt Ihnen live vor Ort die Funktionalitäten der öffentlichen Webanwendung und beleuchtet auch die regionale und Landkreis-Perspektive. Auf welchen Ackerböden stehen in Sachsen Photovoltaikanlagen, wie steht es um die Quote der Dach-Photovoltaik? Wie viele Windräder stehen in sächsischen Schutzgebieten?

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sächsischen Energietage vom 6. - 27.4.2024 statt und steht allen Interessierten offen.

public event, participation without registration
german

Ziel der Tagung 2024 ist, an vorangegangene Tagungen anzuknüpfen und sich mit dem Schutz von Amphibien zu beschäftigen. Insbesondere die großflächigen Tagebaue der Braunkohle, die mittelfristig aus der Nutzung gehen und zahlreiche Folgeflächen hinterlassen, sind Herausforderung und Chance für den Naturschutz, auch hinsichtlich des zunehmenden Flächenbedarfs für erneuerbare Energien. Bundesländer mit Braunkohleschwerpunkt haben dabei eine besonders hohe Verantwortung.

Themenschwerpunkte der Tagung sind u. a.:

  1. Amphibienschutz in den großen Braunkohletagebauen und Herausforderungen hinsichtlich Betriebsplanung und Kohleausstieg.
  2. Langfristiger Erhalt von Bergbaufolgeflächen für geschützte Amphibien und andere Offenlandarten, auch hinsichtlich Flächenbedarf für die Energiewende.
  3. Natur auf Zeit – Naturschutzkonformer, konfliktfreier Erhalt temporärer Lebensräume im aktiven Abbau.
public event, participation with registration

Mädchen und Jungen ab Klassenstufe 7 aufgepasst: Der 25. April 2024 ist euer Tag in Magdeburg!

  • Die Umwelt ist euch wichtig?
  • Ihr möchtet erfahren, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu beitragen können, die natürlichen Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten?

Dann herzlich willkommen zum diesjährigen Girls' Day und Boys' Day am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Taucht für kurze Zeit in den Alltag der Umweltforscher:innen ein und macht euch ein Bild vom Berufsfeld der Naturwissenschaftler:innen, Techniker:innen und Laborant:innen.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gibt es seit 1991. Es ist eine Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft. An den UFZ-Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg sowie der Versuchsstation Bad Lauchstädt arbeiten rund 1.100 Beschäftigte; davon 51 Prozent Frauen. In Magdeburg arbeiten insgesamt 92 Mitarbeiter:innen.

In der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr könnt ihr Forschung live erleben, selber mitmachen und alle Fragen zu Studium, Beruf und Karriere loswerden.

Bitte seid pünktlich 8:45 Uhr am zentralen Treffpunkt in der Eingangshalle des Magdeburger UFZ, Brückstraße 3a, damit Ihr von Anfang an alles miterleben könnt.

Bevor es in die Labore geht, möchten wir euch erzählen, wer/was das UFZ ist, was in der Gewässerforschung untersucht wird und warum Umweltforschung für unsere Flüsse und Seen wichtig ist. Doch zuvor müsst ihr euch entscheiden, welchen Expert:innen ihr bei der Arbeit zuschauen möchtet. Schaut euch unsere Angebote unten dem angeboten Link an und informiert Euch!

public event, participation with registration
german

Short abstract: Conservative estimates suggest that between 92-220 million people world-wide are chronically exposed to the environmental toxicant arsenic in drinking water. This is a global public health concern because arsenic is a proven human carcinogen, and causes a myriad of other adverse health effects. The essential trace element selenium, has been proposed as a therapeutic to prevent and treat arenic-induced disease. In laboratory animals, arsenic and selenium, can undergo mutual detoxification through the formation of the seleno-bis(S-glutathionyl) arsinium ion [(GS)2AsSe], which undergoes biliary and fecal elimination. Despite the current use of selenium in supplementation of humans in arsenic-endemic regions, until recently the influence of selenium on human arsenic hepatobiliary transport had not been thoroughly studied. Work from the Leslie lab, using a combination of sandwich cultured primary human hepatocytes, HepaRG cells (a surrogate for primary human hepatocytes), and plasma membrane enriched vesicles, has shown that the human ATP-binding cassette (ABC) transporters multidrug resistance protein 2 (MRP2/ABCC2) and multidrug resistance protein 4 (MRP4/ABCC4) are important for the selenium dependent and independent hepatobiliary transport of arsenic. The form of selenium appears critical for its influence on arsenic export by MRP2 and MRP4. Recent progress in the understanding of how selenium influences arsenic hepatobiliary transport, with a focus on MRP2 and MRP4, will be presented.

Short CV: Dr. Elaine M. Leslie received her BSc in Toxicology from the University of Guelph, Guelph, Canada and her PhD in Pharmacology and Toxicology from Queen’s University, Kingston, Canada.Dr. Leslie completed postdoctoral training at the National Institutes of Environmental Health Sciences, Research Triangle Park, North Carolina, USA and at the University of North Carolina, Chapel Hill, North Carolina, USA. Dr. Leslie is currently a Professor in the Departments of Physiology and Laboratory Medicine and Pathology and a member of the Membrane Protein Disease Research Group at the University of Alberta, Edmonton. Dr. Leslie’s research has most recently been funded by grants from the Canadian Institutes of Health Research and the Natural Sciences and Engineering Research Council. Dr. Leslie has served as a reviewer or scientific officer on the Pharmacology and Toxicology Panel at CIHR since 2019 and is Chair-Elect for the Division of Toxicology within the American Society of Pharmacology and Experimental Therapeutics (ASPET). Dr. Leslie has a long-standing interest in the involvement of transporter proteins and conjugating enzymes in detoxification. The Leslie laboratory has made significant contributions to understanding how ATP-binding cassette (ABC) transporter proteins are involved in protecting tissues from xenobiotic induced injury. The major focus of Dr. Leslie’s research is the biotransformation and transport of the environmental human carcinogen arsenic.


Host: Dr. Till Luckenbach / Department Ecotoxicology

Join Zoom Meeting https://ufz-de.zoom-x.de/j/2989933413?pwd=SEFZM2F2VDhTd0RVTGRqTHVnTmFGQT09&omn=67047604989 Meeting ID: 298 993 3413 Passcode: 637252
internal public event, participation without registration
english

Short abstract: The recent report that the planetary boundary for novel entities has been exceeded, highlights the urgent need to regulate consumer products in order to protect human health and reduce impacts on ecosystems. In this presentation, I will present an overview of research undertaken in the Environmental Group at the University of Canterbury (NZ) to understand how products we use in our everyday life contribute to widespread environmental contamination.

Short CV: Professor Sally Gaw is an environmental chemist at the University of Canterbury in Christchurch, New Zealand. Her research is interdisciplinary encompassing environmental toxicology, chemistry and assessment of human exposure to chemical contaminants. Her passion for environmental chemistry was ignited as a child when she lived in developing countries. She has a particular interest in understanding how products we use in everyday life lead to environmental contamination and identifying how we can reduce the associated environmental burden.


Host: Dr. Dusan Materic / Department Environmental Analytical Chemistry

Start: 1 pm Venue: KUBUS Hall 1A
internal public event, participation without registration
english

Vortrag von Prof. Dr. Erik Gawel (Universität Leipzig, Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Department Ökonomie).

Das Bundes-Klimaschutzgesetz von 2019 ist der Kern der nationalen Klimapolitik – mit zeitlich gestaffelten Zielvorgaben für alle Sektoren und Erfüllungsmechanismen. Schon 2021 musste das Gesetz durch Eingreifen des BVerfG nachgebessert werden.

Anhaltende Zielverfehlungen vor allem im Verkehrssektor haben politisch eine weitere Novelle initiiert: Das Bundeskabinett hatte bereits am 21. Juni 2023 eine Neufassung des Klimaschutzgesetzes auf den Weg gebracht, die bis April 2024 in den die Bunderegierung tragenden Parteien strittig blieb. Nunmehr sollen sich die Fraktionen verständigt haben: Der Entwurf sieht vor, dass künftig nicht mehr eine jährlich Erfolgsüberprüfung mit Sofortmaßnehmen in jedem Sektor gefordert ist, sondern eine „zukunftsgewandte, mehrjährige und sektorübergreifende Gesamtrechnung“ ausschlaggebend für weitere Maßnahmen ist.

Der Vortrag bewertet das Vorhaben aus umweltökonomischer und klimapolitischer Sicht.

Universität Leipzig, Hörsaal noch offen
public event, participation without registration

Abstract: Seit 30 Jahren ist das Staatsziel Umweltschutz im Grundgesetz verankert. Bis zum berühmten Klimaschutzbeschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 24. März 2021 galt es primär als eine Abwägungsdirektive, die den demokratischen Gesetzgeber ermächtigt, im Interesse des Schutzes der natürlichen Lebensgrundlagen sowie des Schutzes von Leben und Gesundheit des Menschen weitreichende Schutzregelungen zu treffen und nötigenfalls wirtschaftliche Freiheitsrechte einzuschränken.

Der Umweltschutz galt aber zugleich als schwacher verfassungsrechtlicher Hebel, Umweltschutzanliegen gegen die Politik des Gesetzgebers durchzusetzen, denn das BVerfG hatte den demokratisch legitimierten Institutionen stets einen großen Spielraum für ihr Handeln zugestanden. Vor diesem Hintergrund sahen nicht nur die Politikinstitutionen, sondern auch Rechtsexperten geringe Chancen, dass die Klimaklage vor dem Bundesverfassungsgericht erfolgreich sein könnte. Es ist anders gekommen. Mit Blick auf die Klimaschutzaufgabe steht nun fest, dass auf wirkungsvolle Umweltschutzmaßnahmen unter bestimmten Voraussetzungen auch ein grundrechtlicher Anspruch besteht. Was daraus folgt ist Gegenstand des Vortrags.

Weitere Veranstaltungsdetails.

Zur Person: Prof. Dr. Wolfgang Köck, geboren 1958, ist seit 2001 Professor für Umweltrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Bis zum 31. März 2024 leitete er über einen Zeitraum von 20 Jahren das Department Umwelt- und Planungsrecht am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Prof. Köck ist Mitglied des Rates von Sachverständigen für Umweltfragen (SRU), der die Bundesregierung in umweltpolitischen Fragen berät, und des Wissenschaftlichen Beirates Natürlicher Klimaschutz (WBNK) beim Bundesumweltministerium. Er ist seit über 20 Jahren Herausgeber und Schriftleiter der „Zeitschrift für Umweltrecht“ (ZUR) und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Naturschutzrechtstages (DNRT).

Universität Leipzig 04109 Leipzig Hörsaalgebäude / Audimax
public event, participation with registration

Das Sedimentology Lunch ist eine kostenfreie online Vortragsreihe der Fachsektion Sedimentologie der DGGV. Die Fachsektion soll als Plattform für Austausch und Vernetzung zwischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern dienen sowie als Forum für Diskussion und Kommunikation in allen Bereichen der sedimentären Geologie.



Zoom - Link wird nach der Anmeldung zugeschickt. / Link will be sent to you after your registration.
public event, participation with registration

Hereinspaziert und »Manege frei« für die Wissenschaft! Der Zirkus gastiert in der Stadt und ruft zur knallbunten Science-Sause aus Facts, Gags und Live-Musik. Zischende Reagenzgläser im Saal, surrende Quadcopter unter der Decke und ratternde 3D-Drucker auf der Bühne: »Circus of Science« ist die Abendshow mit Hirnfutter für Nerds und Noobs, für Schlauberger und Klugscheißer, für Wissbegierige und Aufgeschlossene.

Drei smarte Referent:innen mit wissenschaftlicher Mission entführen das Publikum auf einen Road-Trip durch ihr Fachgebiet. Wie baut man eine Weltraumtoilette? Was macht ein Gerichtsmediziner mit dem Schädel von Karl May? Wie funktioniert der Algorithmus von Spotify? Und wie stellt man druckbare Batterien her?

Vorträge, die mit Ad-Hoc-Experimenten, YouTube-Videos und einer guten Portion Powerpoint den Beweis antreten, dass Intelligenz verdammt sexy sein kann. Drumherum gibt’s Showband-Jingles, Publikums-Quizrunden und jede Menge Infotainment. Präsentiert von Powernerd Jack Pop, der in bester Monty-Python-Manier mit skurrilen Erkenntnissen jongliert.

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

VVK 17 € / erm. 14 € (zzgl. Gebühren)
AK 20 € / erm. 17 € (zzgl. Gebühren)
Die Ermäßigung gilt für Studierende, Schüler*innen und Leipzig-Pass Inhaber*innen.

Tickets unter CIRCUS of SCIENCE

Kupfersaal Leipzig (Kupfergasse 2, 04109 Leipzig)
public event, participation with registration
english

At the HIGRADE Conference, doctoral researchers in their final year present their work and there are many possibilities for scientific exchange and networking. All UFZ colleagues and our cooperation partners are invited to join the event!

www.higrade.de/conference

www.higrade.de/conference
internal public event, participation with registration
english
Park von Schloss Bellevue Berlin

Wie kann Resilienz in eine integrierte und nachhaltige Entwicklung von Städten und Quartieren eingebunden werden?

public event, participation with registration
german

Die Leipziger Nacht der Ausbildung richtet sich an alle Schülerinnen iund Schüler ab Klassenstufe 7 aller Schularten sowie explizit an Eltern/Familienangehörige.
Eine vorherige Platzbuchung ist erforderlich. Das Buchungsportal der Stadt Leipzig öffnet voraussichtlich Anfang Mai 2024.

public event, participation with registration

Vorträge, Exponate, Experimente, Informationen - Umweltforschung zum Anfassen, Mitmachen, Staunen (diverses Programm für Neugierige unterschiedlicher Altersgruppen)

public event, participation without registration

Regelmäßig laden die Leipziger Wissenschaftseinrichtungen zum "Wissenschaftskino" in das Zeitgeschichtliche Forum ein. Nach einer Filmvorführung bei freiem Eintritt erörtern Expertinnen und Experten in einer anschließenden Diskussionsrunde gemeinsam mit dem Publikum, wo Realität aufhört und Fiktion anfängt.

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig
public event, participation without registration
Zoom - Link wird nach der Anmeldung zugeschickt. / Link will be sent to you after your registration.
public event, participation with registration

Die Konferenz zielt darauf ab, Rewilding als Naturschutzansatz bekannt zu machen und seine Möglichkeiten und Grenzen zu diskutieren. Dazu werden einerseits Vertreter*innen der Global Rewilding Alliance, von Rewilding Europe und auch dem deutschen Rewilding-Modellgebiet „Oder-Delta“ aus der Rewilding-Praxis berichten. Andererseits gibt es Raum sich in vertiefenden Workshops zu vernetzten und sich zur praktischen Umsetzung von Rewilding in Deutschland auszutauschen.

Sie finden alle Informationen zur Rewilding Konferenz 2024 auf unserer Konferenz-Homepage.

german

Vorträge, Exponate, Experimente, Informationen - Umweltforschung zum Anfassen, Mitmachen, Staunen (diverses Programm für Neugierige unterschiedlicher Altersgruppen)

The Sedimentology Lunch is a free online lecture series organised by the Sedimentology Section of the DGGV. The section is intended to serve as a platform for exchange and networking between universities, research institutions and industrial partners as well as a forum for discussion and communication in all areas of sedimentary geology.

Zoom - Link wird nach der Anmeldung zugeschickt. / Link will be sent to you after your registration.
public event, participation with registration
german, english
public event, participation with registration
german

Our conference, themed "Geosciences Without Borders" invites geoscientists from Europe and worldwide to convene for a dynamic exchange of knowledge.

2024, the vibrant city of Dresden plays host to GeoSaxonia, embracing its historical significance and cutting-edge research landscape. Organized in partnership with the Technical University of Dresden and Senckenberg, and bolstered by the collective expertise of TU Bergakademie Freiberg and Charles University in Prague, GeoSaxonia 2024 promises to be a convergence of ideas and innovation.

The event features insightful plenary and keynote lectures, a comprehensive poster and industry exhibition, extensive field trips and thought-provoking discussions, aiming to foster cross-border collaborations and inspire new projects and a lively exchange.

internal public event, participation with registration
german, english

Regelmäßig laden die Leipziger Wissenschaftseinrichtungen zum "Wissenschaftskino" in das Zeitgeschichtliche Forum ein. Nach einer Filmvorführung bei freiem Eintritt erörtern Expertinnen und Experten in einer anschließenden Diskussionsrunde gemeinsam mit dem Publikum, wo Realität aufhört und Fiktion anfängt.

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig
public event, participation without registration

Regelmäßig laden die Leipziger Wissenschaftseinrichtungen zum "Wissenschaftskino" in das Zeitgeschichtliche Forum ein. Nach einer Filmvorführung bei freiem Eintritt erörtern Expertinnen und Experten in einer anschließenden Diskussionsrunde gemeinsam mit dem Publikum, wo Realität aufhört und Fiktion anfängt.

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Straße 6 04109 Leipzig
public event, participation without registration