Dr. Till Luckenbach

till

Biologe/Umwelttoxikologe
Raum: 229 (6.0)
Tel.: 0341-235-1514
Fax: 0341-235-1787

Kurze Biographie

1998: Diplom in Biologie, Universität Tübingen
2002: Promotion, Universität Tübingen
2002: Postdoc, MPI für Entwickungsbiologie, Tübingen
2002-2005: Postdoc, Hopkins Marine Station of Stanford University, Pacific Grove, USA
seit 2006: Wissenschaftler am UFZ, Department Zelltoxikologie

Drittmittel: Stipendien der DFG, des DAAD und der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
gegenwärtige Finanzierung: Eigene Stelle der DFG

Preise: SETAC Best Publication Award 2006

Forschungsinteresse

Die Natur ist voller Gifte. Zellen besitzen Mechanismen, die es ihnen ermöglichen, mit schädlichen Substanzen umzugehen und zu überleben. Ein solcher Schutzmechanismus wird z.B. aus molekularen „Pumpen“ gebildet, die in der Zellmembran sitzen und verhindern, dass sich toxische Verbindungen in der Zelle anreichern. Die durch diese aus Transportproteinen bestehenden Pumpen vermittelte Resistenz gegen giftige Chemikalien wird auch als multixenobiotic resistance (MXR) bezeichnet.
Mein Forschungsinteresse gilt Interaktionen von Umweltchemikalien mit diesem Schutzmechanismus. Ein Problem könnte sein, dass durch solche Interaktionen die Transportproteine in ihrer Funktion beeinträchtigt werden und dadurch deren Schutzwirkung verringert wird. Substanzen, die den MXR-Mechanismus hemmen, werden als Chemosensitizer bezeichnet.
Ich untersuche, welche Umweltchemikalien als Chemosensitizer wirken können, und die toxischen Folgen der Wirkung von "Umweltchemosensitizern".

Eigene Veröffentlichungen zum Thema

Luckenbach, T., Epel, D., 2008. ABCB and ABCC type transporters confer multixenobiotic resistance and form an environment-tissue barrier in bivalve gills. American Journal of Physiology - Regulatory, Integrative and Comparative Physiology, 294(6):R1919-29.

Epel D., Luckenbach T., Stevenson C.N., MacManus-Spencer L.A., Hamdoun A., Smital T., 2008. Efflux transporters: newly appreciated roles in protection against pollutants. Environmental Science & Technology, 42(11):3914-3920.

Luckenbach T., Altenburger R., Epel D., 2008. Teasing apart activities of different types of ABC efflux pumps in bivalve gills using the concepts of independent action and concentration addition. Marine Environmental Research, 66:75-76

Scholz S., Fischer S., Gundel U., Küster E., Luckenbach T., Voelker D., 2008. The zebrafish embryo model in environmental risk assessment--applications beyond acute toxicity testing. Environmental Science and Pollution Research International, 15:394-404.

Stevenson C., MacManus-Spencer L., Luckenbach T., Luthy R., Epel D., 2006. New perspectives on perfluorochemical ecotoxicology: inhibition and induction of an efflux transporter in the marine mussel, Mytilus californianus. Environmental Science and Technology, 40(17):5580-5585.

Luckenbach, T., Epel, D., 2005. Nitromusk and polycyclic musk compounds as long-term inhibitors of cellular xenobiotic defense systems mediated by multi-drug transporters. Environmental Health Perspectives, 113(1):17-24.

Luckenbach, T., Corsi, I., Epel, D., 2004. Fatal attraction: synthetic musk fragrances compromise multixenobiotic defense systems in mussels. Marine Environmental Research, 58:215-219.

Smital, T., Luckenbach, T., Sauerborn, R., Hamdoun, A., Vega, B., Epel, D. 2004. Emerging contaminants--pesticides, PPCPs, microbial degradation products and natural substances as inhibitors of multixenobiotic defense in aquatic organisms. Mutation Research, 552(1-2):101-17.

News

Jobs

Neben Diplomarbeiten (Bachelor-/Masterarbeiten) besteht in unserem Department auch die Möglichkeit, Forschungsarbeiten im Rahmen einer Doktorarbeit (stipendiengefördert oder je nach Angebot) oder ein Praktikum durchzuführen. Besonders angesprochen sind dabei Studenten der Biowissenschaften oder angrenzenden Umweltwissenschaften, mit großem Interesse an interdisziplinärer Forschung.

Projekte

SOLUTIONS

Wir sind Partner des EU-Projekts SOLUTIONS

Nano Valid

 Wir sind Partner des Projekts NanoValid.

Department News

Wir begrüßen unsere neuen Gäste und Praktikanten im Department BIOTOX und freuen uns auf die Zusammenarbeit.