Department Bioanalytische Ökotoxikologie Foto: Prof. Dr. Rolf Altenburger/UFZ

Department Bioanalytische Ökotoxikologie


Moderne Gesellschaften müssen mit Chemikalien in großen Stückzahlen und Mengen fertig werden. Schicksal und Wirkung von Chemikalien in der Umwelt hängen von den Eigenschaften der exponierten Organismen, den Umweltsystemen und den Mischungen ab. Doch was bestimmt die biologisch relevante Dosis von Chemikalien? Wie wird die kumulative Dosis zu einem biologischen Prozess? Oder wie lassen sich kombinierte Effekte in Wirkungspfade übersetzen?

Mit unserer Forschung im Department Bioanalytische Ökotoxikologie wollen wir schädliche Kombinationswirkungen abschätzen und diese mithilfe des mechanistischen Verständnisses von biologischen Prozessen beurteilen. Unser Ziel ist es, bioanalytische Werkzeuge zum Nachweis von Umweltrisiken und für die chemische Sicherheitsbewertung bereitzustellen. Die Etablierung von Dosis-Wirkungs-Beziehungen ist hierbei ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit.

Unsere aktuelle Forschung konzentriert sich dabei auf die physiologiebasierte Toxikokinetik (PBTK), Toxizitätswirkungspfade („adverse outcome pathways“, AOPs) und auf multiple Stressdiagnosen in Modellsystemen von Fischen und Pflanzen.

Wir übermitteln unsere Forschung in Form von Originalpublikationen, innovativen Methoden, Extrapolationswerkzeugen, Expertenaussagen und Beratungen über mögliche negative Auswirkungen von chemischen Mischungen in der Umwelt in die Gesellschaft. Darüber hinaus bieten wir umfassende Ausbildungsmöglichkeiten für junge Forscher.