Aktuelle Veranstaltungen

This workshop aims at analyzing the challenges with Persistent and Mobile Organic Chemicals (PMOCs) in water cycles, discussing consequences for drinking water quality and elaborating solutions that technology and regulation may provide.

The workshop addresses the following questions:
• How to identify a PMOC and what is known about the occurrence, sources and fate of PMOCs in the water cycle?
• Are drinking water resources (surface water and groundwater) adequately protected?
• Which technologies can act as barriers against PMOCs in the water cycle?
• Do we need water quality standards for PMOCs?
• Can chemical industry prevent future emissions of PMOCs into the environment?
• How way the EU regulations REACH regulation support the protection of drinking water resources against PMOCs?
Researchers, practitioners, regulators and further stakeholders from national and EU level are invited to discuss the issue of PMOCs with a focus on approaches for their future control, including removal and prevention.

interne öffentliche Veranstaltung, Teilnahme mit Anmeldung
deutsch, englisch
Dr. Ruth DELZEIT (Kiel Institute for World Economy) will give a talk in the frame of the
UFZ Environmental Modeling & Monitoring Lecture
on

"Global economic-biophysical assessment of midterm scenarios for agricultural markets -
Biofuel policies, dietary patterns, cropland expansion, and productivity growth"

After the lecture, there will be the opportunity of exchange with the lecturer in a coffee break.
All interested colleagues are kindly invited.
For better logistic planning, please, register here until 23 November.

externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme ohne Anmeldung
englisch

"Energiefahrplan für morgen – Perspektiven für Biogasbestandsanlagen bis 2030“

Zielstellung

Vor dem Hintergrund der geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen (u.a. EEG 2012, 2014 und 2017) läuft die 20-jährige Festvergütung für Stromerzeugung aus Biogas aus. Mit dem EEG 2017 wurde die Förderung der erneuerbaren Energien von der Festvergütung zu einem Ausschreibungsmodell geändert. Für Biogasanlagenbetreiber ergeben sich damit neue An- und Herausforderungen.

Betreiber suchen nach lukrativen Alternativen für die Vermarktung der bei der Biogaserzeugung entstehenden Produkte.

Im Rahmen des Fachgespräches werden verschiedene Anwendungsoptionen für Biogas sowie die Perspektiven der Biogasproduktion vorgestellt. Darüber hinaus wird mit den Teilnehmern diskutiert, welche Optionen für einen Weiterbetrieb der Biogasanlagen existieren und in welchen Sektoren (Kraftstoff, Strom/Wärme) Biogas entsprechend der Ausbauziele erneuerbarer Energien und Klimaschutzziele perspektivisch Verwendung finden sollte

Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH Torgauer Straße 116 04347 Leipzig Haus 6, Raum 109
deutsch
Katja Lucke <katja.Lucke@dbfz.de>
Tel.: +49 (0)3412434199

Hintergrund

In Deutschland werden seit einigen Jahren Biokraftstoffe im Verkehr eingesetzt. Mit der Umstellung der Quote im Jahr 2015 wurde der Fokus auf alternative Kraftstoffe mit einer maßgeblichen Treibhausgasvermeidung weiter verstärkt. Im Jahr 2017 werden durch den Einsatz von Biokraftstoffen die Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr um vier Prozent reduziert.

Der Klimaschutzplan 2050 definiert für 2030 das Ziel von 40 bis 42 Prozent THG-Minderung gegenüber 1990 im Verkehrssektor. Um den Weg dorthin zu bereiten, befinden sich derzeit Änderungen der Erneuerbaren Energien Richtlinie (EU) und der 38. BImSchV (Deutschland) in Vorbereitung.

Beim diesjährigen Biokraftstoff-Fachgespräch werden zunächst Vertreter der verantwortlichen Bundesministerien den zu erwartenden politischen Rahmen und damit die Entwicklungsperspektiven für konventionelle und fortschrittliche Biokraftstoffe für den Zeitraum 2020 bis 2030 vorstellen. Im Anschluss daran werden bei einer Podiumsdiskussion Vertreter aus Forschung und Praxis die technischen Möglichkeiten aufzeigen, um daraus eventuelle Herausforderungen und Handlungsbedarfe abzuleiten.

Deutsches Biomasseforschungszentrum Haus 6, Raum 109 Torgauer Straße 116 04347 Leipzig
externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme mit Anmeldung
deutsch
Katja Lucke <katja.Lucke@dbfz.de>
Tel.: +49 (0)3412434199

We cordially invite you to join our BONARES 2018 Conference to be held 26–28 February 2018 in Berlin.

Fertile soils are a prerequisite for plant production and the fundamental basis for terrestrial bio-economic value chains. In a sustainable development perspective, the performance of soils in providing high yields have to be integrated with the provision of a wide range of ecosystem services. These include habitats for organisms and gene pools (biodiversity), cleaning of water and air, nutrient cycling, greenhouse gas mitigation, carbon sequestration, buffering of weather extremes, cooling, flood control, cultural assets, recreation and human health assets. At the same time, sustainable soil management implies the efficient utilization of natural resources including water, energy, land, and nutrients. The resource efficient optimization of such soil services requires a systemic understanding of the biological, chemical and physical processes interacting in the soil system as well as its dynamics with soil management. BonaRes conducts research to improve the evidence base for sustainable soil management.

The BonaRes funding initiative integrates 10 interdisciplinary collaborative projects as well as the BonaRes Centre. It is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF).

englisch
Am Freitag, den 02. März haben wir übrigens um 9:00 Uhr eine Keynote, für die auch andere Interessierte gerne eingeladen sind.

"Der Klimawandel, das Eis am Nordpol und wir"
Dr. Christian Melsheimer (Institut für Umweltphysik, Universität Bremen)
externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme mit Anmeldung
deutsch

Zur HIGRADE-Konferenz präsentieren fortgeschrittene UFZ-Promovierende ihre Arbeit und HIGRADE-Alumni erhalten ihre Zertifikate. Vollständiges Programm: siehe Link

englisch

Mädchen und Jungen aufgepasst: Der 26. April 2018 ist euer Tag!

Die Umwelt ist Euch wichtig?
Ihr möchtet erfahren, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu beitragen können, die natürlichen Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten?

Dann herzlich willkommen zum diesjährigen Girls'Day und Boys'Day am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ.

Taucht für kurze Zeit in den Alltag der Umweltforscher ein und macht euch selbst ein Bild vom Berufsfeld der Naturwissenschaftler, Techniker und Laboranten.

deutsch

Vorträge, Exponate, Experimente, Informationen - Umweltforschung zum Anfassen, Mitmachen, Staunen (diverses Programm für Neugierige unterschiedlicher Altersgruppen)


externe öffentliche Veranstaltung, Teilnahme ohne Anmeldung
deutsch, englisch