Prof. Dr. Klaus Henle

Departmentleiter

Raum 345
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Department Naturschutzforschung
Permoserstraße 15
04318 Leipzig


Tel.: (0341) 235-1270
Fax: (0341) 235-1470

Dr. Klaus Henle

Kurz-CV

  • Studium der Biologie an der Universität Stuttgart Hohenheim
  • Promotion an der Australian National University Canberra zum Thema Population ecology and life history of a lizard community in arid Australia
  • Habilitation an der Universität Mainz zum Thema. Tierökologische Grundlagen der Naturschuzforschung

Haupt-Forschungsinteressen

Populationsbiologie von Wirbeltieren, Fragmentierung von Lebensräumen, Herpetologie, Skalierung in der Biodiversitätsforschung; Übersetzung wissenschaftlicher Kenntnisse für die Praxis

Lehre

An der Universität Leipzig wird ein Bachelor Wahlpflicht-Modul Umwelt- und Naturschutz für Biologen angeboten; der Vorlesungsteil ist auch für Studenten anderer Fachrichtungen offen.

Vorlesungen, Seminare & Praktika, Universität Leipzig:

Laufende Forschungsprojekte

Henle - Forschungsprojekte
  • SCALES (Securing the Conservation of Biodiversity across Administrative Levels and spatial, temporal, and Ecological Scales)
    Schutz der Biodiversität über administrative Ebenen sowie räumliche, zeitliche und ökologische Skalen hinweg

  • EBONE (European Biodiversity Observation Network)
    Entwicklungsplan für ein integriertes System zur Beobachtung der Biodiversität in Raum und Zeit Design of a plan for an integrated biodiversity observing system in space and time

  • BiOSTRAT (Developing the EU Biodiversity Research Strategy)
    Entwicklung der EU Strategie zur Erforschung der Biodiversität

  • BioFresh (Biodiversity of Freshwater Ecosystems: Status, Trends, Pressures, and Conservation Priorities)
    Biodiversität von Süßwasserlebensräumen: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten

  • RACE ( Risk Assessment of Chytridiomycosis to European amphibian biodiversity
    Risiko-Erfassung und Abschätzung der Chytridiomycose für Europäische Amphibien.

  • NeFo (Netzwerk-Forum zur Biodiversität Deutschlands)

  • Nationales Auenprogramm
    Beitrag zur Klimaanpassung und zum Schutz der Biologischen Vielfalt

  • KLINABU
    Managementstrategien des Naturschutzes beim Bundeswasserstraßenneu- und –ausbau

  • KLIWAS Elbe ( Klimawandel bedingte Änderungen der Vegetation an Bundeswasserstrassen und deren Auswirkungen auf Planungsvorhaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung – am Beispiel von Auen der Mittleren Elbe)

  • EWm (Ermittlung der Effizienz von Wiedervernetzungsmaßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt)

  • DiKo (Untersuchung der Dichte und Kohärenz von Landschaftselementen in Sächsischen Agrarlandschaften)

  • Lutra lutra Auswirkung von Landnutzungsänderungen auf die Populationsdynamik und Ausbreitung des Fischotters (Lutra lutra) in Sachsen und Deutschland

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

Henle - Forschungsprojekte
  • BioCAPSP (Biodiversity Conservation in fragmented landscapes at the Atlantic Plateau of Sao Paulo (Brazil))
    Beteiligung am Brasilianisch-Deutschen Kooperationsprogramm "Science and Technology for the Mata Atlantica"
    Koordination und wissenschaftliche Mitarbeit

  • EuMon (Eu-wide Monitoring methods and systems of surveillance for species and habitats of Community interest)
    Koordination und wissenschaftliche Mitarbeit

  • FRAP (Framework for biodiversityReconciliation Action Plans)
    Konfliktlösungsverfahren im Biodiversitätsschutz: Nachhaltige Schutz- und Nutzungsstrategien am Beispiel der Fischereiwirtschaft und dem Schutz von Fischotter (Lutra lutra), Kormoran (Phalacrocorax carbo sinensis) und Kegelrobbe (Halochoerus grypus)
    Koordination und wissenschaftliche Mitarbeit

  • BIOFORUM (European Biodiversity Forum - Implementing the Ecosystem Approach)

  • RIVA
    Weiterentwicklung eines robusten Indikationssystems für ökologische Veränderungen in Auen

  • ReNat (Regionales Naturschutznetz)
    Sicherung eines Vorrangflächennetzes für den Naturschutz durch Kooperation zwischen Regionalplanung, Gewerbe und Naturschutz. Ein Modellprojekt am Beispiel des Südraumes Leipzig

Aktuelle Publikationen

Das Ende der Nacht

Das Ende der Nacht: Lichtsmog: Gefahren - Perspektiven - Lösungen, 2nd Edition, Thomas Posch (Editor), Franz Hölker (Editor), Thomas Uhlmann (Editor), Anja Freyhoff (Editor), ISBN: 978-3-527-41179-5

Naturschutz Sachsen-Anhalt

Fisheries and Fish-eating Vertebrates as a Model Case
Series: Environmental Science and Engineering
Subseries: Environmental Science
Klenke, R.A.; Ring, I.; Kranz, A.; Jepsen, N.; Rauschmayer, F.; Henle, K. (Eds.)
2013, XIV, 347 p. 64 illus., 36 in color.

http://www.sciencemag.org/content/331/6021/1139.summary

Carsten Neßhöver zeigt anhand von Fallbeispielen und wissenschaftlichen Fakten auf, warum Biodiversität unsere wertvollste Ressource ist - und was wir tun müssen, um sie zu schützen. Verlag Herder, 208 Seiten, kartoniert, ISBN 978-3-451-06598-9, €9,99

PRESS report 2011

Nie zuvor wurde die Vielfalt des Lebens so anschaulich und zugleich mit so viel Fachwissen dargestellt wie in diesem Buch. Die besten Biodiversitätsforscher Deutschlands erklären dem Leser das Was, Wie und Warum der Biodiversität in diesem unterhaltsamen Lesebuch.
2012. XV, 246 Pages, Hardcover, ISBN 978-3-527-33212-0 - Wiley-VCH, €24.90

JAX, K. (Ed.)(2010): Ecosystem functioning Cambridge Univ. Press, Cambridge, 272 S.

JAX, K. (2010): Ecosystem functioning. Cambridge University Press, Cambridge, 272 S.

BIODIVERSITY AND CONSERVATION Volume 20, Number 5, 1057-1072, DOI: 10.1007/s10531-011-0015-2

Effects of species turnover on reserve site selection in a fragmented landscape - Birgit Felinks, Renata Pardini, Marianna Dixo, Klaus Follner, Jean P. Metzger und Klaus Henle

BRECKLING, B., PE'ER, G. & Y.G. MATSINOS (2011). Cellular Automata in Ecological Modelling. In: JOPP, F., REUTER, H., BRECKLING, B. (Eds.): Modelling Complex Ecological Dynamics.  Springer: 105-117.

BRECKLING, B., PE'ER, G. & Y.G. MATSINOS (2011). Cellular Automata in Ecological Modelling. In: JOPP, F., REUTER, H., BRECKLING, B. (Eds.): Modelling Complex Ecological Dynamics. Springer: 105-117.