Honiganalyse, Foto UFZ

Honiganalyse


"Bienen sind deswegen systemrelevant, weil sie Bestäubungsleistung in Milliardenhöhe für die Landwirtschaft leisten. Bienen bestäuben 80 Prozent der Blüten. In manchen Ländern müssen schon Menschen diesen Job erledigen, weil es zu wenige Bienen gibt. Gibt es keine Bienen, dann gibt es keine Landwirtschaft und dann gibt es auch keine Grundlage für unsere Ernährung. So einfach ist die Rechnung." 
Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU)


Am Versuchstag gibt viele neue Informationen zum Thema Bienen und Honig. Viele verschiedene Analysemethoden müssen angewendet werden, um alle Qualitätsmerkmale von Honig zu erfassen.


Dauer:
9:00 - 15:00 Uhr

Teilnehmerzahl:
max. 24 Schüler

Organisation:
Gruppenarbeit im Stationsbetrieb

Durchführung:

Zur Untersuchung werden Honigproben ausgeteilt, die nur eine Probenummer tragen. Erster Test ist die sensorische Untersuchung der Proben. Geruch und Geschmack werden im Seminarraum untersucht. Danach erfolgt eine Besichtigung unserer Bienenvölker auf UFZ-Gelände.
Im Labor werden die Schüler in zwei großen Gruppen auf die Stationen verteilt und wechseln nach den Versuchen. Vor Beginn des jeweiligen Versuchs werden sie in die Bedienung und Datenauswertung der jeweiligen Messgeräte eingewiesen.
Gruppe A: Messung des Zuckergehalts, Messung des Wassergehalts, Messung der elektr. Leitfähigkeit
Gruppe B: Messung des pH-Wertes, Messung des HMF-Wertes, Pollenanalyse am Mikroskop
Gruppe C: Video zum Leben der Bienen.
Nach den Pausen erfolgt ein Gruppenwechsel, so dass jeder Schüler jeden Versuch durchführen kann.

Bei der Honiganalyse im Schülerlabor werden mit den entsprechenden Meßgeräten folgende Parameter ermittelt:

  • sensorische Untersuchung des Geruchs und Geschmacks (erfolgt im Seminarraum)
  • pH-Wert (Teststäbchen und pH-Meter)
  • Wasser- und Zuckergehalt (Refraktometer)
  • elektr. Leitfähigkeit (Konduktometer)
  • HMF-Gehalt (Reflectometer)
  • Pollenanalyse (Mikroskop)
Mit den sensorisch ermittelten Werten, den gemessenen Daten und der Pollenanalyse am Mikroskop versuchen die Schüler die unbekannten Honigproben zu identifizieren.