Veranstaltungen

September 2022

Fachtagung Natur in der Stadt
“Doppelte Innenentwicklung oder einfache Innenverdichtung? Harmonisierungsansätze insbesondere unter klimatischem Fokus”

28.09.2022, ab 10:30


Im Fokus der Fachtagung stehen Beispiele aus der Praxis, die sowohl die Anforderungen des Natur- und Artenschutzes erfüllen als auch die ökologischen, stadtklimatischen und gestalterischen Funktionen des Stadtgrüns sicherstellen.
Themen:
*Doppelte Innenentwicklung, einfache Innenverdichtung
*Orientierungswerte Freiflächen
*Praxisbeispiele der Grün- und Freiraumentwicklung

*Multifunktionale Stadtnatur: u.a. Klimaschutz und -anpassung, Naturschutz


Abschließend können Sie an einem der Exkursionsangebote teilnehmen, die die Theorie durch Anschauung in der Praxis abrunden

Fachtagung Natur in der Stadt
“Doppelte Innenentwicklung oder einfache Innenverdichtung? Harmonisierungsansätze insbesondere unter klimatischem Fokus”
Im Fokus der Fachtagung stehen Beispiele aus der Praxis, die sowohl die Anforderungen des Natur- und Artenschutzes erfüllen als auch die ökologischen, stadtklimatischen und gestalterischen Funktionen des Stadtgrüns sicherstellen.
Themen:
Doppelte Innenentwicklung, einfache Innenverdichtung
Orientierungswerte Freiflächen
Praxisbeispiele der Grün- und Freiraumentwicklung
Multifunktionale Stadtnatur: u.a. Klimaschutz und -anpassung, Naturschutz
Abschließend können Sie an einem der Exkursionsangebote teilnehmen, die die Theorie durch Anschauung in der Praxis abrunden.

Anmeldung bis spätestens 14. September 2022

Mehr Informationen: https://eveeno.com/293153241


Bits & Bäume 2022
Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

30. September - 02. Oktober, Ort: Berlin

Organisation:BUND, CCC, DNR, IÖW und weitere

Nach der erfolgreichen ersten Bits & Bäume-Konferenz 2018 sind die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit heute in unserer Gesellschaft so präsent wie nie zuvor. Wir stehen vor großen gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen für eine gerechte und nachhaltige Gestaltung unserer (Um-)Welt. Deshalb möchten wir mit der Konferenz Bits & Bäume 2022 die Vernetzung von Umwelt- und Gerechtigkeitsaktivist*innen, Technikexpert*innen und Menschenrechtler*innen verbreitern und verstetigen.


Mehr Informationen: https://www.ioew.de/veranstaltung/bits-baeume-2022


Oktober 2022

Online-Dialog UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen: „Herausforderung Klimawandel: Wie kann ein naturfreundlicher und klimagerechter Wald aussehen?”

17. Oktober 2022, 16:00 - 17:30 Uhr,

Organisation: UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen

Im Rahmen der Veranstaltung gibt PD Dr. Sebastian Seibold von der TU München einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen für das Ökosystem Wald und wie ein naturfreundliches und klimagerechtes Waldmanagement aussehen kann. Nicolaus Graf Hatzfeld, Geschäftsführer der Hatzfeldt-Wildenburg‘schen Verwaltung, schildert, wie ein waldwirtschaftlicher Betrieb von rund 1.500 Hektar die ökologische und ökonomische Dimension dieser Herausforderungen in der Praxis versucht, in Einklang zu bringen. Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit zur offenen Diskussion. Die Veranstaltung wird moderiert vom UN-Dekade Büro.

Mehr Informationen und Anmeldung: Online-Dialoge Ökosystem-Wiederherstellung | UN Dekade Ökosysteme (undekade-restoration.de)

Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XIX

18. Oktober 2022, 18:30 Uhr, Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm
21. Oktober 2022, 09:00 Uhr,
Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN

Der voranschreitende Klimawandel stellt eine wachsende Bedrohung für die biologische Vielfalt und die davon abhängenden menschlichen Gesellschaften dar. Der engen Verknüpfung und der gegenseitigen Beeinflussung von Biodiversität und Klima wird national und international in Wissenschaft und Politik eine immer größere Bedeutung beigemessen. Um Aktivitäten im deutschsprachigen Raum zum Thema „Biodiversität und Klima“ zu präsentieren und allgemein bekannt zu machen, veranstaltet das BfN seit 2004 jährlich an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm die trans- und interdisziplinäre Tagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland". Ziel der Veranstaltung ist es, einen besseren Informations- und Erfahrungsaustausch der nationalen Akteure im Bereich Biodiversität, Klima und Landdegradation sowie eine Vernetzung der damit befassten Institutionen herbeizuführen.

Mehr Informationen: Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XIX | BFN

Anmeldung: Anmeldung zu Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XIX | BFN


November 2022

Biodiversity and Human Well-Being – Europe’s Role in Shaping Our Future

09.11.-11.11.2022

Organisation: FEdA

Virtual Transdisciplinary Conference
The central importance of sustainable use and protection of biological diversity for the further development of human well-being is increasingly recognised. However, implementation remains difficult and the erosion of biodiversity and natural capital continues to progress, as the global IPBES Report 2019 and the Dasgupta Review 2021 have made clear.
There is no doubt: we need action now! To demand exactly this, thousands of representatives from diverse disciplines of science, society and economy worldwide turned recently towards national and international leaders, in open letters, public statements, or policy briefs. But time is running out.
High expectations are therefore linked to the “Post-2020 Global Biodiversity Framework (GBF)” which will be adopted at the Convention on Biological Diversity Conference of Parties (COP 15), after three postponements now scheduled for December 2022 in Montreal. In this global context, the EU is having the chance to lead the way, not least with its major sustainability project “Green Deal”. However, are these high expectations justified or do we need to be more ambitious?

Mehr Informationen: https://www.feda.bio/en/2022-conference/

Anmeldung unter: https://www.feda.bio/de/feda-conference-22-registration/


Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog 2022: Konstruktiv miteinander reden

14.11.-17.11.2022, Ort: Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN, Universität Hohenheim

Die langjährige Tagungsreihe "Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog" greift jedes Jahr ein aktuelles Thema auf, bei dem Vertreter*innen aus Landwirtschaft und Naturschutz gemeinsam nach Lösungen für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft suchen.

Erfolgreiche Kommunikation ist eine zentrale Voraussetzung, um Naturschutz und Landwirtschaft langfristig zu verbinden. Langanhaltende, teils heftige Auseinandersetzungen zwischen Akteuren aus beiden Bereichen zeigen jedoch, dass es vor allem in der öffentlichen Kommunikation deutliche Defizite gibt. Ziel der Veranstaltung ist es deshalb, gemeinsam mit den Teilnehmer*innen über die bestehenden Probleme in diesem Bereich zu diskutieren, ihnen praxistaugliche Empfehlungen für bessere Kommunikation zu vermitteln und gemeinsam weitere Verbesserungsvorschläge zu entwickeln.


Mehr Informationen: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/naturschutz-und-landwirtschaft-im-dialog-2022-konstruktiv-miteinander-reden

Anmeldung unter: https://www.bfn.de/bfn-events/logon/9810


Biodiversity and Human Well-Being – Europe’s Role in Shaping Our Future

09.11.-11.11.2022

Organisation: FEdA

Virtual Transdisciplinary Conference
The central importance of sustainable use and protection of biological diversity for the further development of human well-being is increasingly recognised. However, implementation remains difficult and the erosion of biodiversity and natural capital continues to progress, as the global IPBES Report 2019 and the Dasgupta Review 2021 have made clear.
There is no doubt: we need action now! To demand exactly this, thousands of representatives from diverse disciplines of science, society and economy worldwide turned recently towards national and international leaders, in open letters, public statements, or policy briefs. But time is running out.
High expectations are therefore linked to the “Post-2020 Global Biodiversity Framework (GBF)” which will be adopted at the Convention on Biological Diversity Conference of Parties (COP 15), after three postponements now scheduled for December 2022 in Montreal. In this global context, the EU is having the chance to lead the way, not least with its major sustainability project “Green Deal”. However, are these high expectations justified or do we need to be more ambitious?

Mehr Informationen: https://www.feda.bio/en/2022-conference/

Anmeldung unter: https://www.feda.bio/de/feda-conference-22-registration/


Biodiversität und Klima-Vernetzung der Akteure in Deutschland XIX

21.11. 18:30 bis 24.11.2022 09:00 Uhr, Ort: Internationale Naturschutzakademie, Insel Vilm oder Online


Organisation: BfN

Sie als Expert*innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und von Verbänden, als auch Repräsentant*innen relevanter Sektoren (Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Stadtplanung, Energieversorgung etc.) sind eingeladen, mit Kurzbeiträgen aktuelle Forschungsergebnisse und Projekte im Überschneidungsbereich der Themen „Biodiversität, Naturschutz und Klimawandel“ vorzustellen. Insbesondere freuen wir uns, anhand von Beispielen zu diskutieren, wie durch Maßnahmen zur Erhaltung biologischer Vielfalt auch Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel oder Maßnahmen zum Klimaschutz unterstützt werden können, bzw. auch andersherum: inwiefern Anpassungsmaßnahmen oder Maßnahmen zum Klimaschutz so gestaltet werden können, dass sich Synergien mit dem Naturschutz ergeben. Die präsentierten Ansätze und Ergebnisse sind von besonderer Bedeutung für die Entwicklung und Umsetzung des neuen Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz der Bundesregierung, das auf der Tagung auch vorgestellt werden soll.
.

Mehr Informationen: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/biodiversitaet-und-klima-vernetzung-der-akteure-deutschland-xix


Anmeldung unter: https://www.bfn.de/bfn-events/logon/9811




Conference of URBIO-International Network Urban Biodiversity and Design:
“Integrating Biodiversity in Urban Planningand Design Processes”

28. - 30.11.22, Hybrid-Veranstaltung

Organisation: URBIO; UFZ; Humboldt-Universität zu Berlin

Urban environment, health and well-being of people directly depend on the activity of urban planners, architects and landscape architects. Urban ecologists, sociologists, and other scientists are researching designed and spontaneously appeared landscapes. Strengthening connections among planning and science can help in creating biodiversity-friendly, multifunctional, resilient urban green infrastructure. The main aim of this conference is to discuss research concepts and results of practical applications in integrating biodiversity to the urban planning and design.

Mehr Informationen: Welcome – URBIO 2022 (ufz.de)



Juni 2021

Woche der Umwelt – So geht Zukunft!

10. - 11. Juni 2021

Organisation: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden herzlich ein zur digitalen Woche der Umwelt. Unter dem Motto „So geht Zukunft!“ erwarten Sie am 10. und 11. Juni 2021 spannende Diskussionen und ein attraktives Fachprogramm zu wichtigen Zukunftsfragen.

Mehr Informationen: https://www.woche-der-umwelt.de/start


Zukunftsforum „Wege aus der Biodiversitätskrise – Weiter so oder Neuausrichtung?“

15. Juni 2021, 16:00-17:30 Uhr CEST

Organisation: Ecornet

Mehr Informationen: https://www.ecornet.eu/zukunftsforum/biodiversitaet.html


Online Tagung-Dialogveranstaltung 1: "Naturschutz Digital - Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Schutz der Natur"

15. - 17. Juni 2021

Organisation: Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Mehr Informationen: https://www.bfn.de/naturschutzakademie/tagungskalender.html?tx_blitzcalendar_pi1%5Bevent%5D=25&tx_blitzcalendar_pi1%5Baction%5D=show&tx_blitzcalendar_pi1%5Bcontroller%5D=Data&cHash=865cf73a0391b9b1e7923f0a4ef86846


The Financial Sector and the Post-2020 Global Biodiversity Framework

17. - 18. Juni 2021

Organisation: Convention on Biological Diversity (CBD)

Mehr Informationen: https://www.cbd.int/article/finance-and-global-biodiversity-framework-webinar


Nationale Vorbereitungskonferenz für die 15. Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt (CBD) in Kunming

17. Juni 2021, 13:00-15:30 Uhr CEST

Organisation: Bundesumweltministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit  (BMU)

Ein neues Kapitel zum Schutz der weltweiten Biodiversität: Was ist unser Beitrag?

Mehr Informationen: https://www.bmu.de/veranstaltung/dialog-zur-weltweiten-biodiversitaet-was-ist-unser-beitrag/

Live-Stream: https://www.bmu.de/service/veranstaltungen/liveuebertragungen/

IPBES-8: 8. Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrats

14. - 24. Juni 2021

Organisation: IPBES

Mehr Informationen: https://ipbes.net/ipbes8

Podiumsdiskussion: How economics can save the world

21. Juni 2021, 17:00-18:00 Uhr CEST

Organisation: Museum für Naturkunde Berlin

Mit unserer Art zu wirtschaften verbrauchen wir gewaltige Mengen an Ressourcen und zerstören das Netz des Lebens auf der Erde. Der kürzlich veröffentliche Dasgupta-Review, erstellt im Auftrag des britischen Finanzministeriums, zeigt auf 604 Seiten, dass die Bewahrung der biologischen Vielfalt zum festen Bestandteil in allen Bereichen von Politik und Wirtschaft werden muss. Der Schutz der unschätzbaren Beiträge der Natur für den Menschen ist die entscheidende Herausforderung der nächsten Jahrzehnte.
Doch wie kann diese Herausforderung angegangen und gelöst werden?

Mehr Informationen und Live stream: https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/podiumsdiskussion-how-economics-can-save-the-world

DBUdigital Online-Forum „Die große Transformation - Nachhaltigkeitsdilemmata und Umgang mit Unsicherheiten"

21. Juni 2021, 11:00-16:00 Uhr CEST

Organisation: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

14 ausgewählten Projekte werden in der digitalen Auftaktveranstaltung vorgestellt. Zwei Keynotes geben zusätzliche Impulse. Es begrüßen Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und DBU-Generalsekretär Alexander Bonde.

Mehr Informationen: https://www.dbu.de/550artikel38964_2440.html

Anmeldung unter: Meeting-Registrierung - Zoom

1. preparatory webinar: LOCAL ACTION FOR OUTSTANDING NATURE "

"How to conserve biodiversity hotspots"

22. Juni 2021, 13:00-16:00 Uhr CEST

Organisation: IUCN; Post 2020 Biodiversity Framework - EU Support Project; French Office for Biodiversity

Ahead of the IUCN World Conservation Congress scheduled on 3-11 September 2021 in Marseille (France), a set of four preparatory webinars are organized on 22, 23, 29 and 30 June 2021. These webinars will present opportunities for more in-depth discussions on subnational dimensions of nature conservation.

This webinar aims to highlight: how can we ensure that other biodiversity hotspots are protected? What role(s) can local authorities play in ensuring that the most remarkable sites benefit from these strong protections? How can human/urban development and the preservation of these biodiversity hotspots be reconciled? How can these hotspots be protected from over-frequentation? How can they be managed to cope with the effects of climate change?

Mehr Informationen: https://www.iucnlasummit.org/en/webinar/local-action-outstanding-nature-how-conserve-biodiversity-hotspots

Anmeldung unter: https://formulaires.ofb.fr/webinarwebinaire-local-action-for-outstanding-natureaction-locale-pour-la-nature-exceptionnelle

2. preparatory webinar: LOCAL ACTION FOR PRODUCTIVE LANDSCAPE

"Achieving shared prosperity within the limits of Earth's living systems"

23. Juni 2021, 13:00-16:00 Uhr CEST

Organisation: IUCN; Post 2020 Biodiversity Framework - EU Support Project; French Office for Biodiversity

Ahead of the IUCN World Conservation Congress scheduled on 3-11 September 2021 in Marseille (France), a set of four preparatory webinars are organized on 22, 23, 29 and 30 June 2021. These webinars will present opportunities for more in-depth discussions on subnational dimensions of nature conservation.

This webinar aims to highlight productive landscape areas which, although essential to the survival of humanity, are now subject to strong anthropic pressures, to which are added the effects of global warming. These areas are not protected and rely heavily on subnational governments and local authorities for their management and development.

Mehr Informationen: https://www.iucnlasummit.org/en/webinar/accion-local-para-a-naturaleza-ordinaria

Anmeldung unter: https://formulaires.ofb.fr/webinarwebinaire-local-action-for-ordinary-biodiveristyaction-locale-pour-la-nature-ordinaire

REWILDING - ein erfolgreicher innovativer Weg zur Wiederherstellung von Ökosystem(leistung)en?

23. Juni 2021

Organisation: Deutsche Umwelthilfe

Im Rahmen der Veranstaltung wird gemeinsam mit Expert:innen auf europäischer und nationaler Ebene über das Potential von „Rewilding“ zur Wiederherstellung von Ökosystemen in Deutschland und der EU - auch für Wirtschaft und Gesellschaft und über die diesbezügliche Rolle der Politik diksutiert.

Mehr Informationen: REWILDING - ein erfolgreicher innovativer Weg zur Wiederherstellung von Ökosystem(leistung)en? – Deutsche Umwelthilfe e.V. (duh.de)

Anmeldung bis zum 22.Juni per E-Mail an: cardonasantos@duh.de

Die politische Pflanze: Abendführung und Diskussion

24. Juni 2021, 18:00-21:00 Uhr CEST

Organisation: Natur- und Umweltschutzakademie nrw (NUA); Botanischer Garten Münster

Im Rahmen des bundesweiten Projekts „Die politische Pflanze“ lädt der Botanische Garten Münster gemeinsam mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie zu einer Abendführungen ein.
Schwerpunkt sind die Neophyten genannten, nicht heimischen Pflanzen.
Ab wann ist eine Pflanze nicht mehr heimisch, wann gilt sie als invasiv und sogar gefährlich?
Welche Regeln gibt es für private Gärten, welche Regeln gelten für die freie Natur?
Brauchen wir nicht sogar fremdländische Pflanzen, um mit den Folgen des Klimawandels besser umzugehen?

Verantstaltung vor Ort: Botanischer Garten Münster; Orangerie

Mehr Informationen: Die politische Pflanze: Abendführung und Diskussion: Natur- und Umweltschutzakademie NRW

Anmeldungen unter:  fuehrungen.botanischer.garten@wwu.de oder 0251-8323829



IPBES-8: 8. Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrats

14. - 24. Juni 2021

Organisation: IPBES

Mehr Informationen: https://ipbes.net/ipbes8

Blütenbesucher. Beziehungsgeschichten aus der Natur

12. Juni - 30. September 2021

Organisation: Botanischer Garten Leipzig

Begleiten Sie Leipziger Forscher auf eine Reise in die vielseitige und vernetzte Welt der Blüten(be)sucher und entdecken Sie dabei Möglichkeiten, die sich vor Ihrer Haustür zu ihrem Schutz eröffnen.

Mehr Informationen: https://www.idiv.de/de/veranstaltungen/bluetenbesucher.html

3. preparatory webinar: LOCAL ACTION FOR URBAN NATURE

"Creating resilient and resource-efficient communities"

29. Juni 2021, 13:00-16:00 Uhr

Organisation: IUCN; Post 2020 Biodiversity Framework - EU Support Project; French Office for Biodiversity

Ahead of the IUCN World Conservation Congress scheduled on 3-11 September 2021 in Marseille (France), a set of four preparatory webinars are organized on 22, 23, 29 and 30 June 2021. These webinars will present opportunities for more in-depth discussions on subnational dimensions of nature conservation.

Mehr Informationen: LOCAL ACTION FOR URBAN NATURE: Creating resilient and resource-efficient communities | World Conservation Congress -local action summit (iucnlasummit.org)

4. preparatory webinar: FINANCE AND GOVERNANCE FOR LOCAL ACTION

"What kind of finance and governance for a green and just recovery"

30. Juni 2021, 13:00-16:00 Uhr

Organisation: IUCN; Post 2020 Biodiversity Framework - EU Support Project; French Office for Biodiversity

Ahead of the IUCN World Conservation Congress scheduled on 3-11 September 2021 in Marseille (France), a set of four preparatory webinars are organized on 22, 23, 29 and 30 June 2021. These webinars will present opportunities for more in-depth discussions on subnational dimensions of nature conservation.

Mehr Informationen: FINANCE AND GOVERNANCE FOR LOCAL ACTION: What kind of finance and governance for a green and just recovery | World Conservation Congress -local action summit (iucnlasummit.org)

Launch-event der englischen Version des aktuellen WBGU-Hauptgutachtens «Rethinking Land in the Anthropocene»

30. Juni 2021, 14:00-15:30 Uhr CEST

Organisation: German Advisory Council on Global Change - WBGU

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Informationen zu SpecherInnen und Anmeldung: https://www.wbgu.de/en/events/event/vorstellung-landwende-im-anthropozaen

Unterhausdebatte: Ernährung & Biodiversität

Genuss, Gesundheit & Nachhaltigkeit – sind das Widersprüche?

30. Juni 2021, 18:30 Uhr

Organisation: Senckenberg Museum Frankfurt

Senckenberg ist es wichtig, bei der Diskussion verschiedener Themen rund um unsere Umwelt mit der gesamten Gesellschaft in Interaktion zu treten und allen Standpunkten Platz einzuräumen.

Mehr Informationen: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt

Unterhausdebatte: Ernährung & Biodiversität

Genuss, Gesundheit & Nachhaltigkeit – sind das Widersprüche?

30. Juni 2021, 18:30 Uhr

Organisation: Senckenberg Museum Frankfurt

Senckenberg ist es wichtig, bei der Diskussion verschiedener Themen rund um unsere Umwelt mit der gesamten Gesellschaft in Interaktion zu treten und allen Standpunkten Platz einzuräumen.

Mehr Informationen: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt

Juli 2021

Wie retten wir die Artenvielfalt?

Interaktive Diskussion über den Wert der Biodiversität

2. Juli 2021, 16:30-18:00 Uhr

Organisation: Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Wissenschaft im ­Dialog

Schwerpunkte der Diskussion: Agrarumweltförderung; Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der ­Europäischen Union, Naturschutz im landwirtschaftlichen Betrieb, ­Gesellschaftsverträge für die Landwirtschaft bzw. für die Biodiversität und Preisgestaltung und Verbraucherverhalten bei Lebensmitteln.

Anmeldung unter: Wie retten wir die Artenvielfalt? Tickets, Fr, 02.07.2021 um 16:30 Uhr | Eventbrite

Landnutzung und Ernährung neu gedacht

7. Juli 2021, 17:00 Uhr

Organisation: Leibniz Universität Hannover

Die globale Landnutzung spielt für die Ernährungssicherung, den Erhalt der Biodiversität und den Klimaschutz eine Schlüsselrolle. Sie birgt allerdings in bestimmten Ausprägungen erhebliche Gefahren.

Mehr Informationen: https://www.uni-hannover.de/de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/ringvorlesung-nachhaltigkeit/7-juli-2021-prof-dr-grote/

Genetische Vielfalt als Ressource

Welche Rolle der Wirtschaftsfaktor „Biodiversität“ in der Zukunft spielen wird

7. Juli 2021, 19:15-20:45 Uhr

Organisation: Senckenberg Museum Frankfurt

Prof. Dr. Volker Mosbrugger/ Dr. Luigi de Gaudenzi (LOEWE-TBG / Senckenberg, Frankfurt)

- Mit Chatfunktion: Anmeldungen bis 7.7, 18:00: https://www.senckenberg.de/de/anmeldung-vortrag-7-7-2021/

- Ohne Chatfunktion: www.senckenberg.de/live

High Level Science Policy Dialogue - Rebuilding Coral Reefs: A Decadal Grand Challenge

20. Juli 2021, 14:00 Uhr

Organisation: International Coral Reef Symposium 2021

This event will bring together scientists, including the lead author of the paper „Rebuilding Coral Reefs: A Decadal Grand Challenge“, Nancy Knowlton, and policy actors to discuss the paper and how it can support governments as they prepare for key negotiations on the dual crisis of climate change and biodiversity loss.

Mehr Informationen: Science-Policy Dialogue | ICRS 2021

Anmeldung unter: Webinar-Registrierung - Zoom

Klimawandel, Umweltwandel – Wie wir unsere Natur verändern

22. Juli 2021, 19:00-21:00 Uhr

Organisation: BION

Der Vortrag schlägt eine Brücke von den weltweiten Problemen über den aktuellen Zustand der Natur in Deutschland zur Natur der Region Bonn/Rhein-Sieg. An konkreten Beispielen wie dem Rückgang vieler Luftschadstoffe in den 1990er-Jahren wird dabei auch gezeigt, dass Erfolge in der Umweltpolitik möglich sind.

Mehr Informationen: https://www.bion-bonn.org/index.php?id=94&tx_ggnews_pi1%5Bnews%5D=10&tx_ggnews_pi1%5Baction%5D=showEvent&cHash=95576ed16da3a3d9306533c43dde0d2c

Zugangslink: uni-bonn.zoom.us/j/99383603719

Die genomischen Grundlagen des Wandels: Möglichkeiten und Potenziale molekularer Biodiversitätsforschung

23. Juli 2021, 19:15-20:45 Uhr CEST

Organisation: Senckenberg Museum Frankfurt 

Prof. Dr. Bernhard Misof (Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn)

Ohne Anmeldung - Ohne Chatfunktion:  www.senckenberg.de/live


Wilder Sonntag, blühende Gärten

25. Juli 2021, 15:00 Uhr, im Freien (eine genauere Ortsangabe finden Sie in der Anmeldebestätigung)

Organisation: Senckenberg Museum Frankfurt 

Schottergärten sind endlich out. Es lebe der Vorgarten!

Eine besonders schöne und artenreiche Außenanlage ist neuerdings auf dem Gelände des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums zu bewundern. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig veranstaltet deshalb ihren zweiten Wilden Sonntag 2021 gemeinsam mit Institutsdirektor Andreas Mulch und der neuen Direktorin des Museums, Brigitte Franzen.

Infos und Anmeldung: https://www.senckenberg.de/de/wilder-sonntag/


Renaturierung @PankeCity

30. Juli 2021, 15:00-17:00 Uhr

Treffpunkt: Elektrischer Hubrechen, Kunkelstraße Ecke Schulzendorfer Straße

Organisation: Museum für Naturkunde Berlin

Wir werden einen entspannten Spaziergang (1,7km) entlang der Panke zum Südpanke Park machen. Dabei erfahren Sie etwas zur Geschichte des damaligen „strudelnden Flusses“ und wie Renaturierung an der Panke heutzutage stattfindet.

Infos: https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum/veranstaltungen/renaturierung-pankecity-0
Anmeldung per Mail an: WissensFluss@mfn.berlin oder Telefon 030 889140 8113


August 2021

Aktuelle Biodiversitätsforschung - eine interdisziplinäre Tagung für Nachwuchswissenschaftler*innen zur Umsetzung des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD)

2. - 6. August 2021

Organisation: Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Die interdisziplinär ausgerichtete Veranstaltung bietet Studierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen eine Plattform zum Informationsaustausch und zur Vorstellung aktueller Biodiversitätsforschung zur Umsetzung des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD).

Mehr Informationen unter: BfN: Tagungskalender


Unsere Gärten als Oasen für einheimische Tiere und Pflanzen

5. August 2021, 19:00 Uhr

Organisation: BION

Zomm-Meeting:

https://uni-bonn.zoom.us/j/99383603719?pwd=UWc5WjdFaVhHOGY4RGtSV044dWZaUT09


Die Bedeutung von Gewässerrandtreifen für die aquatische und terrestrische Welt

12. August 2021, 19:00 Uhr

Organisation: BION

Zomm-Meeting:
https://uni-bonn.zoom.us/j/99383603719?pwd=UWc5WjdFaVhHOGY4RGtSV044dWZaUT09


Gewässerökologische Exkursion Spandauer Forst

14. August 2021, 10:00-13:00 Uhr

Organisation: Museum für Naturkunde Berlin

Gemeinsam mit den beiden Biologen Korbinian Pacher und Frederic Griesbaum entdecken die Teilnehmenden ein einmaliges Feuchtgebiet im Spandauer Forst. Der Fokus liegt hierbei auf den besonderen Eigenschaften dieses Habitats, seiner Biodiversität und dem historischen Kontext dieses einzigartigen Gewässers. Schwerpunktmäßig werden ökologische Zusammenhänge anhand verschiedener Beispiele aus der Tierwelt veranschaulicht.

Infos: https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum/veranstaltungen/gewaesseroekologische-exkursion-spandauer-forst-0

Anmeldung per Mail an: WissensFluss@mfn.berlin oder Telefon 030 889140 8113


Seltene Pflanzen unserer Region fördern: Von Arnika bis Wollgras

19. August 2021, 19:00 Uhr

Organisation: BION

Zomm-Meeting:
https://uni-bonn.zoom.us/j/99383603719?pwd=UWc5WjdFaVhHOGY4RGtSV044dWZaUT09


Third meeting of the Open Ended Working Group

23. August - 03. September 2021

Organisation: CBD

The third meeting of the Open-ended Working Group on the Post-2020 Global Biodiversity Framework will convene to advance preparations for the development of the post-2020 global biodiversity framework. The negotiating process will culminate in the adoption of a post-2020 global biodiversity framework by the 15th meeting of the Conference of the Parties (COP 15) to the Convention on Biological Diversity (CBD) in Kunming, China.

Mehr Informationen: https://www.cbd.int/conferences/post2020


Biodiversität in der Krise – Agenda Setting für mehr Natur

26. August 2021, 09:00-17:00 Uhr

Organisation: Schweizer Forum für nachhaltige Entwicklung (eco.ch)

Wie schaffen wir es, die Relevanz der biologischen Vielfalt in den Fokus zu rücken? Welche Rollen spielen dabei die Medien, die Zivilgesellschaft, Akteure aus Wissenschaft, Politik, Privatwirtschaft und öffentlichen Institutionen?

Mehr Informationen: eco.ch Schweizer Forum für nachhaltige Entwicklung

Anmeldungen unter: Naturkongress 2021


Alles im grünen Bereich? - Fördermöglichkeiten für Artenvielfalt in der Landwirtschaft

26. August 2021, 19:00 Uhr

Organisation: BION

Zomm-Meeting:
https://uni-bonn.zoom.us/j/99383603719?pwd=UWc5WjdFaVhHOGY4RGtSV044dWZaUT09


September 2021

Sächsischer Dialog zur Biodiversität

Neue wirtschaftliche Risiken managen: Warum bedroht der Verlust der Biodiversität Volkswirtschaften und Unternehmen?

01. September 2021, 16:00-17:30 Uhr

Organisation: UNU-FLORES, Technische Universität Dresden

Um die Zusammenhänge zwischen Biodiversitätsverlust und wirtschaftlichem Risiko zu verstehen, eröffnet dieses dritte Seminar den Dialog über unsere Ansprüche an die Natur und deren Folgen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Mehr Informationen: Saxon Dialogue on Biodiversity: Managing New Economic Risks: Why Does Biodiversity Loss Threaten Economies and Businesses? - UNU - Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources

Anmeldungen unter: Webinar-Registrierung - Zoom


Unserer Einfluss auf die biologische Vielfalt lokal und international

02. September 2021, 19:00 Uhr

Organisation: BION

Was kann jeder von uns gegen den Biodiversitätsverlust tun?

Zoom link: https://uni-bonn.zoom.us/j/99383603719?pwd=UWc5WjdFaVhHOGY4RGtSV044dWZaUT09


IUCN World Conservation Congress

03. - 11. September 2021, Marseille / online

Organisation: IUCN

Held once every four years, the IUCN World Conservation Congress brings together several thousand leaders and decision-makers from government, civil society, indigenous peoples, business, and academia, with the goal of conserving the environment and harnessing the solutions nature offers to global challenges.

Important dates:

The Forum will take place from 4 to 7 September

The Exhibition will be held from 4 to 9 September

The IUCN Members’ Assembly will meet from 8 to 10 September with a first sitting at the beginning of the Congress. The Members’ Assembly agenda will be updated and published on 3 June 2021.

The Nature Generation Areas will be running from 4 to 11 September.

Mehr Informationen: IUCN World Conservation Congress 2020 | IUCN World Conservation Congress 2020 (iucncongress2020.org)

Anmeldungen unter: Register now | IUCN World Conservation Congress 2020 (iucncongress2020.org)


Biodiversität und Klima-Vernetzung der Akteure in Deutschland XVIII

05. - 08. September 2021, online

Organisation: Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Ziel der Veranstaltung ist es, einen besseren Informations- und Erfahrungsaustausch der nationalen Akteure im Bereich Biodiversität, Klima und Landdegradation sowie eine Vernetzung der damit befassten Institutionen herbeizuführen.

Mehr Informationen: BfN: Tagungskalender

Anmeldung unter: BfN: Anmeldeformular 2


3rd Symposium on Functional Marine Biodiversity

07. - 08 September 2021

Organisation: Helmholtz Institute for Functional Marine Biodiversity at the University of Oldenburg (HIFMB)

This meeting aims to bring together international researchers in order to discuss research needs, potentials and gaps in marine conservation research.

Mehr Informationen: 3rd Symposium on Functional Marine Biodiversity | HIFMB Oldenburg


2021 Bratislava conference Earth System Governance

07. - 09. September 2021

Organisation: CETIP, SlovakGlobe, Slovak Academy of Sciences and Slovak University of Technology, Bratislava, and the Earth System Governance Project.

The 2021 Bratislava Conference is designed to provide a lively forum for hundreds of scholars to engage in discussions on their research, and to exchange new insights and ideas on earth system governance and global sustainability. It is organized around the five analytical lenses structuring the earth system governance research agenda, as captured in the 2018 Science and Implementation Plan; and a sixth stream focusing on specific issues and challenges concerning the current moment of crisis, contestation, and calls for action across the globe.

More Information: https://www.earthsystemgovernance.org/2021bratislava/

Registration under: https://www.earthsystemgovernance.org/2021bratislava/2021/04/13/registration-is-now-open-for-the-2021-bratislava-conference-on-earth-system-governance/


Biodiversität auf dem Teller

15. September 2021, 09:00-14:30 Uhr

Organisation: Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (dvs)

Wie lässt sich der Schutz der Biodiversität in der landwirtschaftlichen Prozesskette etablieren? In der Verantstaltung werden Beispiele einer Lebensmittelproduktion vorgestellt, die Biodiversitätsziele verfolgen. Im Anschluss daran wird mit Experten aus Handel, Politik, NGOs und Verwaltung über die Potenziale von Produkten, die die Biodiversität schützen, diskutiert und notwendige Schritte besprochen, um sie zu etablieren.

Mehr Informationen: https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/veranstaltungen/bevorstehende-veranstaltungen/biodiversitaet-auf-dem-teller/

Anmeldung unter: https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/veranstaltungen/bevorstehende-veranstaltungen/biodiversitaet-auf-dem-teller/anmeldung/


Global, regional – egal? Essen wir unsere Zukunft auf?

22. September 2021, 19:15 Uhr, Frankfurt

Organisation: Senckenberg museum frankfurt

Mais aus den USA, Reis aus Pakistan, Bohnen aus Kenia und Soja sowie Steaks aus Argentinien – was landwirtschaftliche Güter betrifft, hast du als Verbraucher*in eine sehr internationale Auswahl. Aktuell befindet sich gut die Hälfe des Ackerlands, das Deutschland für Agrarprodukte beansprucht, außerhalb des Bundesgebiets, wo der Anbau von Nahrung und Futtermitteln oft sehr negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Aber auch die Nahrungsproduktion in Deutschland ist nicht automatisch nachhaltig. Nur ein kleiner Teil der Produkte schont bei der Herstellung Böden, Biodiversität, Wasser und Klima. Was bedeutet das für die Umwelt und Zukunft – und geht es auch anders? Sind neue, regionale Formen von Lebensmittelerzeugung und Konsum möglich? Wie sieht das in der dichtbesiedelten Rhein-Main-Region aus?

Anmeldung unter: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt

vor Ort: im Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14


Biodiversität und die Zukunft der Vielfalt

24. - 25. September 2021, Halle

Organisation: Leopoldina

Jahresversammlung der Leopoldina: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren in Halle (Saale) die Bedeutung der biologischen Vielfalt und wie diese künftig erhalten werden kann.

Programm: Biodiversität und die Zukunft der Vielfalt (24. - 25.09.2021) (leopoldina.org)

Anmeldung unter. https://www.leopoldina.org/form/anmeldung-jv-2021/

Vort Ort: Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)


Sächsischer Dialog zur Biodiversität: Biodiversität in Städten: Wie können wir Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität inmitten der Urbanisierung ergreifen?

29. September 2021, 16:00-17:30 Uhr, online

Organisation: UNU-FLORES, Technische Universität Dresden (TU Dresden)

Die Mehrheit der Bevölkerung lebt heute in Städten und die Abwanderung vom Land in die Städte hält an. Neben der Verstädterung wirkt sich auch der Wandel der Landnutzung stark auf die Biodiversität aus. Eine nachhaltige Raumentwicklung und die Anerkennung der Bedeutung von Grünflächen in Städten könnten dazu beitragen, Naturgefahren in städtischen Gebieten zu verringern. Bei diesem vierten Seminar sollen die Urbanisierung und ihre Auswirkungen auf die biologische Vielfalt nicht nur in Städten auf lokaler Ebene, sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene behandelt werden. Die Auseinandersetzung mit der Frage, wie die Zivilgesellschaft Maßnahmen zum Schutz der Natur ergreifen kann, soll das öffentliche Bewusstsein für die Biodiversität in Städten schärfen.

Mehr Informationen: Saxon Dialogue on Biodiversity: Biodiversity in Cities: How Can We Take Action to Protect Biodiversity amid Urbanisation? - UNU - Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources

Anmeldung unter: Webinar-Registrierung - Zoom


Natura 2000 im Klimawandel – Schutzziele und -maßnahmen in einem sich verändernden Klima

30. September 2021, 10:00-17:00 Uhr

Organisation:Natur- und Umweltschutzakademie nrw (NUA)

Das Integrierte LIFE-Projekt „Atlantische Sandlandschaften“ der Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen entwickelt einen methodisch-konzeptionellen Ansatz für die Umsetzung von NATURA 2000 in allen Bundesländern der atlantischen Region. Die Tagung dient dem Erfahrungsaustausch aller Projektbeteiligten und Interessierten. Insbesondere der Einfluss des Klimawandels auf die Festlegungen von NATURA 2000 soll diskutiert werden.

Mehr Informationen: Natura 2000 im Klimawandel – Schutzziele und -maßnahmen in einem sich verändernden Klima: Natur- und Umweltschutzakademie NRW

Anmeldung unter: Anmeldung (nrw.de)


Oktober 2021

Webinar 'Biodiversity – harmonization through voluntary standards'

1. Oktober 2021, 10:00-11:00 Uhr

Organisation: European Committee for Standardization

This webinar will:
- introduce the importance of biodiversity, related European policy and legislative priorities
- provide a snapshot of the connections between EU policy on biodiversity and voluntary standards
- reflect on the expectations of the policy makers and market players within the standardization community
- present some examples standards related to biodiversity

Mehr Informationen: Webinar 'Biodiversity – harmonization through voluntary standards' (cen.eu)

Anmeldung unter: Webinar-Registrierung - Zoom


#DBUdigital Umweltpreis-Symposium: "Klimaretter Holz? Chancen für den Klima- und Ressourcenschutz durch eine nachhaltige Holzwirtschaft"

4. Oktober 2021, 14:00-16:00 Uhr, online

Organisation: DBU

Die Bedeutung einer nachhaltigen Holznutzung für den Klima- und Ressourcenschutz rückt zunehmend in den Fokus. Die Herkunft des Holzes und die Art und Weise, wie es produziert und in welchen Produkten es eingesetzt wird, beeinflussen entscheidend seine Klima- und Umweltbilanz. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt wird im Vorfeld der Verleihung des Deutschen Umweltpreises das diesjährige DBU-Umweltpreis-Symposium daher zum Thema "Klimaretter Holz? Chancen für den Klima- und Ressourcenschutz durch eine nachhaltige Holzwirtschaft" im Online-Format durchführen.

Mehr Informationen: DBU - 04.10.2021 #DBUdigital Umweltpreis-Symposium: "Klimaretter Holz? Chancen für den Klima- und Ressourcenschutz durch eine nachhaltige Holzwirtschaft" | Termine

Anmeldung unter:Anmeldung (gotowebinar.com)


Aktionswoche „Achtung Artenvielfalt!“

4. - 10. Oktober 2021

Organisation: FEdA

Immer wieder wird berichtet, dass der Artenreichtum in Städten ganz erstaunlich ist, doch wie ist die Biodiversität von Städten naturschutzfachlich zu sehen? Können Städte in Anbetracht des Artensterbens in der freien Landschaft tatsächlich einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität leisten?

Programm & Anmeldung unter: Achtung Artenvielfalt! · FEdA


Fachtagung „Förderung der biologischen Vielfalt im Lebensmittelhandel“

07. - 08. Oktober 2021

Organisation: BioRegio-Institut & Global Nature Fund

Strategien und Metho­den des Lebensmittelhandels, aber auch der Food-Hersteller und in der Land­wirt­schaft sollen bei dieser Tagung vorgestellt und diskutiert werden. Dazu werden Vertre­ter­In­nen namhafter Unternehmen, wissenschaftlicher Institutionen und Verbände als Referent­Innen und DiskutantInnen erwartet.

Programm & Anmeldung unter: Fachtagung „Förderung der biologischen Vielfalt im Lebensmittelhandel“ - Fachtagung „Biodiversität im LEH" (biodiversitaetimhandel.de)


Festakt Deutschen Umweltpreises 2021

10. Oktober 2021, 11:00 Uhr

Organisation: DBU

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt vergibt den diesjährigen Deutschen Umweltpreis in einer Höhe von insgesamt 500.000 Euro an zwei international renommierte Persönlichkeiten, die in ihren Wissenschafts-Disziplinen Herausragendes für mehr Arten-, Klima- und Umweltschutz erreicht haben: Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese für ihre Spitzenforschung zur Bedeutung der biologischen Vielfalt für Planet und Mensch sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten für seine jahrzehntelange wissenschaftliche Arbeit über Moore als Klimaschützer – und den gravierenden Folgen von Moor-Entwässerung für die Erderwärmung. „Der Deutsche Umweltpreis 2021 soll ein Signal sein: Wir haben nur eine Erde. Und wir müssen mit der Vielfalt des Lebens behutsam umgehen“, so DBU-Generalsekretär Alexander Bonde. Die Preise werden durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier am 10. Oktober im Rahmen eines Festaktes überreicht. Die Verleihung des Deutschen Umweltpreises findet in Darmstadt statt und wird von Judith Rakers moderiert. Mit 500.000 Euro ist der Deutsche Umweltpreis der DBU der höchstdotierte Umweltpreis in Europa.

Infos über den Umweltpreis: DBU - Deutscher Umweltpreis - Neue Version | Deutscher Umweltpreis

Live-Stream: (353) Die Verleihung des Deutschen Umweltpreises 2021 - YouTube


European Week of Regions and Cities (#EURegionsWeek)

11. - 14. Oktober 2021

Organisation: European Comission

The European Week of Regions and Cities (#EURegionsWeek) is the biggest annual Brussels-based event dedicated to cohesion policy. It has grown to become a unique communication and networking platform, bringing together regions and cities from all over Europe, including politicians, administrators, experts and academics. Over the last 18 years, it has done much to promote policy learning and the exchange of good practice.

More Information: https://europa.eu/regions-and-cities/

Registration under: https://eu.app.swapcard.com/event/eu-regions-week


Lebensmittelpunkt Stadt - Biodiversität im urbanen Raum

13. Oktober 2021, 19:00 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Immer wieder wird berichtet, dass der Artenreichtum in Städten ganz erstaunlich ist, doch wie ist die Biodiversität von Städten naturschutzfachlich zu sehen? Können Städte in Anbetracht des Artensterbens in der freien Landschaft tatsächlich einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität leisten?

Mehr Informationen: Lebensmittelpunkt Stadt - Biodiversität im urbanen Raum | ZFMK - Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig


Use the Ecosystem Services Valuation Database to assess the monetary value of nature anywhere on earth

14. Oktober 2021, 13:30-15:30 Uhr

Organisation: Foundation for Sustainable Development , the Capitals Coalition

What ecosystem services does nature provide? What is the monetary value of these services? How to compare different values? The Ecosystem Services Valuation Database, ESVD, gives the answers. Via ESVD.net you can gain free access to over 4500 standardized values in dollar per hectare per year providing information on all ecosystem services all over the world.

Mehr Informationen: Use the Ecosystem Services Valuation Database to assess the monetary value of nature anywhere on earth | Foundation for Sustainable Development (fsd.nl)
Anmeldung unter: Webinar-Registrierung - Zoom


COP-15 Part One: Virtual Meetings

11. - 15. Oktober 2021

Organisation: CBD

The first part will include the opening of the Meetings and will address agenda items that have been identified as essential for the continuation of the operations of the Convention and the Protocols by the Bureau. This will include meetings about administrative matters and technical issues related to CBD programmes.

The meetings are open to organizations and agencies, whether governmental or non-governmental, qualified in fields relating to the conservation and sustainable use of biodiversity, which have informed the Secretariat of their wish to be represented at the meetings.

More Information: Update on the preparations for the UN Biodiversity Conference: China to Host a Two-Part Summit on Nature (cbd.int)


Marseille Outcomes for Business and Nature

18. Oktober 2021, 11:30 Uhr

Organisation: Business & Nature Hub

A follow-up webinar to the Business & Nature Hub held at IUCN's World Conservation Congress 2021 in Marseille, France.

The Business and Nature Hub provided a meetings space for business, conservation and civil society organisations, governments and others to enhance the dialogue, awareness, action and momentum towards a sustainable and just transition within our economic and financial systems – spurring action by business.

This webinar will look back at the discussions and sessions from Congress and CBD COP15 (11-15 Oct) and ahead to UNFCCC COP26 (1-12 Nov). Including inputs from Business for Nature and business interventions from representatives that were in Marseille, concluding with 20-30minutes Q&A.

Live: (364) The Marseille Outcomes Follow-up Webinar [18 Oct] - YouTube

Registration under: Webinar-Registrierung - Zoom


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“

Vorlesungsreihe im Wintersemester 2021/22 im Rahmen des Sonderprogramms zur Stärkung der
biologischen Vielfalt in Baden-Württemberg

19. Oct. 2021 - 01.Feb 2022, Dienstag 20-22 Uhr

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Der globale,nationale und lokale Verlust an Biodiversität ist eines der drängendsten Probleme unserer Gesellschaft. Auch in Baden-Württemberg haben die Zahl und die Häufigkeit der im Land vorkommenden Arten stark abgenommen. Das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt, das die Landesregierung im Jahr 2018 aufgesetzt hat, setzt hier an und hilft, den Artenrückgang zu stoppen.
Um die Ziele, die Themen und die Maßnahmen des Sonderprogramms einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen, wurde für das Wintersemester 2021/22 mit dem begleitenden wissenschaftlichen Fachgremium des Sonderprogramms, das sich aus acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher fachlicher Ausrichtungen zusammensetzt, eine Ringvorlesungsreihe zum Thema „Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“ organisiert.

9.10.21 Biodiversität: Bedrohung – Bedeutung – Bewahrung in Baden-Württemberg
Das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt
26.10.21 Was leistet der Biotopverbund im Dreeck zwischen Biodiversitäts-, Klima- und Ernährungskrise?
02.11.21 Straßenränder – von Unterhaltslasten zu Lebensräumen
09.11.21 Biodiversitätsfördernde Landwirtschaft – Chancen und Hemmnisse
16.11.21 Notwendigkeiten und Möglichkeiten zur Reduktion von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln
23.11.21 Integratives Erhaltungsmanagement im Wald
30.11.21 Biodiversität im Klimawandel – was ist zu tun?
07.12.21 „Hände weg?“ – Instrumente der Biodiversitätsförderung im Wald
14.12.21 Biodiversitätsmonitoring – Grundlage für die ökologische Forschung und den Schutz der Artenvielfalt
11.01.22 Digitalisierung - Nutzen in der Landwirtschaft und für die Biodiversität
18.01.22 „Biodiversität macht glücklich!"
25.01.22 Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
01.02.22 Filmvorführung + Diskussion zum Gesamtthema


Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen

live Übertragung: siehe Website


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Biodiversität: Bedrohung – Bedeutung – Bewahrung in Baden-Württemberg


19. Oct. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr


Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen

live Übertragung: siehe Website


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Was leistet der Biotopverbund im Dreeck zwischen Biodiversitäts-, Klima- und Ernährungskrise?


26. Oct. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr


Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen

live Übertragung: siehe Website

Netzwerk-Tagung zu internationalen Konventionen des Biodiversitätsschutzes

27.- 28. Okt. 2021

Organisation: Institut für Umweltrecht (IUR), Institut für Naturschutz und Naturschutzrecht Tübingen, A. & J. Schumacher GbR (INNR)

Der Verlust an biologischer Vielfalt stellt nach wie vor eine der größten Bedrohungen für intakte Ökosysteme dar und gewinnt in Verbindung mit den bereits zu verzeichnenden Auswirkungen des Klimawandels zusätzlich an Bedeutung. Seit der Konferenz von Rio gilt der Kampf gegen den Biodiversitätsverlust als international vordringliche Aufgabe. 40 Jahre nach Verabschiedung der Bonner und Berner Konvention und dem Inkrafttreten der Vogelschutzrichtlinie besteht ein Netz von rechtlich und politisch verbindlichen Instrumenten für den Schutz von wildlebenden Pflanzen und Tieren sowie ihrer natürlichen Lebensräume. Trotz dieser Regelungen aber schreitet der Verlust an biologischer Vielfalt dramatisch voran, was teilweise auch daran liegt, dass das Wissen darüber fehlt, welche Normen und Regeln in Nachbarländern angewendet werden und damit die grenzüberschreitende Zielsetzung der Konventionen und Richtlinien konterkariert wird. Um Verbesserungen zu erreichen und das Ziel der Eindämmung des Biodiversitätsverlustes zu erreichen, muss die Frage beantwortet werden, woran die Umsetzung grundsätzlich scheitert.

Mehr Informationen: Programm Netzwerk-Tagung zu internationalen Konventionen des Biodiversitätsschutzes | JKU Linz


NATUR IN NOT – Themenwoche Naturschutz

25. - 29. Okt. 2021

Organisation: Die Grünen/EFA

25.10.: 20:00 - 21:30: Amore für die Moore Folge 7 – Niedersachsen
26.10.: 18:30 - 20:00: Feierabendtalk mit Hannes Jaenicke – Lebensversicherung Artenschutz: Erhalten, was uns erhält
27.10.: 18:00 - 19:30: Internationale Online Konferenz zu Moorschutz „Lasst uns versumpfen! Mehr Moore – für Klimaschutz & Artenvielfalt / Bring back bogs, let’s re-peat! Wetlands & climate change: Urgent restoration for our future“
29.10: Bekanntgabe der Gewinner*innen des Fotowettbewerbs „LET IT FLOW“

Mehr Informationen: NATUR IN NOT - Themenwoche Naturschutz - Jutta Paulus (jutta-paulus.de)


November 2021

„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Straßenränder – von Unterhaltslasten zu Lebensräumen

02. Nov. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr


Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen

live Übertragung: siehe Website


Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog

02. - 05. November 2021

Organisation: Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Das seit 20 Jahren stattfindende Fachforum dient dem Dialog zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Landwirtschaft und Naturschutz mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft zu entwickeln.

Mehr Informationen: BfN: Tagungskalender


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Biodiversitätsfördernde Landwirtschaft – Chancen und Hemmnisse

09. Nov. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen

live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


Naturschutz Digital 2

09. - 12. November 2021

Organisation: Bundesamt für Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V.

Ziel dieser zweiteiligen Vilmer Dialogveranstaltung ist die Analyse, Diskussion und Aufbereitung des aktuellen Diskurses zum neuen Themenfeld "Naturschutz und Digitalisierung" mit Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik.

Mehr Informationen: BfN: Tagungskalender

Anmeldung unter: BfN: Anmeldeformular 3


Zoom-Vortrag Obstanlagen und Arznei- und Gewürzpflanzen - ein Eldorado für Insekten?

10. November 2021, 19:00 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Ziel dieser zweiteiligen Vilmer Dialogveranstaltung ist die Analyse, Diskussion und Aufbereitung des aktuellen Diskurses zum neuen Themenfeld "Naturschutz und Digitalisierung" mit Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik.

Mehr Informationen: Zoom-Vortrag Obstanlagen und Arznei- und Gewürzpflanzen - ein Eldorado für Insekten? | ZFMK - Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig


Erhalt von Streuobstwiesen - Neue Impulse aus Baden-Württemberg

11. November 2021, 18.00 - 19.30 Uhr

Organisation: Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund

Gesprächsrunde über den interdisziplinären Denkansatz von „Streuobstlandschaften und deren positive Wirkungen auf die seelische Gesundheit“

Mehr Informationen: Baden-Württemberg Erhalt von Streuobstwiesen


Waldfrieden! Ein Symposium über den gesellschaftlichen Dialog zur Zukunft unseres Waldes

11. November 2021, 15:00-19:00 Uhr, Hybrid - Veranstaltung

Organisation: Umweltstiftung Michael Otto

Wälder sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen, bieten Holzressourcen und sind unverzichtbar für den Wasserhaushalt. Klimawandel und Artenverlust bedrohen die zunehmend ihre Zukunftsfähigkeit. Unter dem Titel „Waldfrieden! Ein Symposium über den gesellschaftlichen Dialog zur Zukunft unseres Waldes“ wird der Frage nachgegangen, wie der notwendige Streit über einen nachhaltigen Umgang mit Wald und Forst so gestaltet wer­den kann, dass sich Blockaden lösen und eine Konsens­bildung möglich wird. Dazu lädt die Umweltstiftung Expertinnen und Experten und führende Persönlichkeiten der deutschen Waldpolitik zu einem Dialog ein, um Perspektiven zusammenzubringen und neue Ideen zu entwickeln. Wir freuen uns besonders auf Dr. Wolfgang Schäuble MdB mit einer Video-Botschaft zur Rolle der Politik im gesellschaftlichen Dialog.

Mehr Informationen: Waldfrieden! Ein Symposium über den gesellschaftlichen Dialog zur Zukunft unseres Waldes | Umweltstiftung Michael Otto


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Notwendigkeiten und Möglichkeiten zur Reduktion von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln

16. Nov. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


Sächsischer Dialog zur Biodiversität: Neue wirtschaftliche Risiken managen: Warum bedroht der Verlust der Biodiversität Volkswirtschaften und Unternehmen?

18. November 2021, 16:00-17:30 Uhr, online

Organisation: UNU-FLORES, Technische Universität Dresden (TU Dresden)

Die Wirtschaft ist in hohem Maße von Biodiversität abhängig: Mehr als die Hälfte des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP), das auf 44 Billionen Euro geschätzt wird, kann mit der Natur in Verbindung gebracht werden. Das BIP enthält jedoch keine Messung für Biodiversität und untergräbt damit deren Bedeutung. Der Dasgupta Report fordert ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und eine Änderung der Art und Weise, wie wir Erfolg und Wohlstand messen. Um die Zusammenhänge zwischen Biodiversitätsverlust und wirtschaftlichem Risiko zu verstehen, eröffnet dieses dritte Seminar den Dialog über unsere Ansprüche an die Natur und deren Folgen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Mehr Informationen: Saxon Dialogue on Biodiversity: Managing New Economic Risks: Why Does Biodiversity Loss Threaten Economies and Businesses? - UNU - Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources

Anmeldung unter: Webinar-Registrierung - Zoom


„Bonner Thementage der Biodiversität“

18. - 21. November 2021, online

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Unter diesem Motto finden am 18. und 19.11.2021 erstmalig die FörTaxCon, die Konferenz des FörTax Projekts, zur Förderung von taxonomischem Wissen als Grundlage für den Naturschutz, sowie am 20. und 21.11.2021 zum dritten Mal die Konferenz der Arten – Gemeinsam gegen das Artensterben statt.
Die Themen Schutz der Artenvielfalt, Taxonomie, Umweltbeobachtungen und die Vermittlung von Artenkenntnissen stehen im Fokus beider Konferenzen.

Mehr Informationen: Bonner Thementage der Biodiversität - 2021 | ZFMK - Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig


Wissenschaft im Sauriersaal: Heiße Quellen in der Tiefsee: Oasen des Lebens

19. November 2021, 19:30-20:30 Uhr, Berlin

Organisation: Museum für Naturkunde Berlin; Lebenswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

Angeboten werden Vorträge renommierter Referentinnen und Referenten aus dem gesamten Gebiet der Natur- und Lebenswissenschaften.

Mehr Informationen: Wissenschaft im Sauriersaal: Heiße Quellen in der Tiefsee: Oasen des Lebens | Museum für Naturkunde (museumfuernaturkunde.berlin)


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Integratives Erhaltungsmanagement im Wald

23. Nov. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


Forum Biodiversität & ÖSL

29. - 30. November 2021, Audimax an der Dona-Universität Krems

Organisation: Netzwerk Biodiversität Österreich;ABOL

Das Österreichische Forum zu Biodiversität & Ökosystemleistungen wird vom Biodiversitäts-Hub organisiert und findet jährlich statt. Das 4. Forum findet am Montag, dem 29. November an der Donau-Universität Krems statt. Die Pre-Phase im Vorfeld der Veranstaltung bietet eine Reihe von Workshops zum Thema Landnutzung vor dem Hintergrund der neuen und dann – so hoffen wir – veröffentlichten Österreichischen Biodiversitätsstrategie 2030. Expert_Innen des Biodiversitätsrats, Partner sowie Netzwerkmitglieder diskutieren und erarbeiten die “Chancen, Hebel und Instrumente”, welche den Biodiversitätsverlust in den verschiedenen Landschaftsformen stoppen können. Pre-Phase: Workshops: 08.-19.11

Mehr Informationen: https://www.biodiversityaustria.at/netzwerk/biodivforum/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=neuigkeiten_aus_dem_biodiversitaets_hub&utm_term=2021-07-07


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Biodiversität im Klimawandel – was ist zu tun?

30. Nov. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


European Business & Nature Summit 2021: Scaling up business action for nature

30. November - 1. Dezember 2021

Organisation: EBNS

Business leaders and policymakers will meet in November at the 2021 European Business and Nature Summit (EBNS) - a high-level political and technical forum - to capitalise on the growing awareness that businesses impact and depend on nature and the ecosystem services it provides. They will aim to mobilise the business community and strengthen the European "Business for Biodiversity movement" called upon by the EU Biodiversity Strategy for 2030.

Mehr Informationen: The EU Business @ Biodiversity Platform | Home (europa.eu)


Dezember 2021

„Mechanisms and function of consistent individual behavioural variation“,

06. Dez. 2021, 17:15 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

The study of consistent individual differences in behaviour has flourished over the last decades because it has been recognised as a major contributor to differences in survival and fitness among individuals. Individual differences in behaviour such as risk-taking, stress-coping or cognitive traits, may arise as consequences of genetic variation or environmental influences experienced early in life. Functionally, such behavioural variation is hypothesised to arise as adaptations to cope with changing environmental conditions. Here, Dr. Anja Günther from Max Planck Institute for Evolutionary Biology will present a series of experiments manipulating the environmental conditions to induce predictable long-term changes in the phenotype and investigate their adaptive potential in rodents.

Mehr Informationen: Mechanisms and function of consistent individual behavioural variation | Museum Koenig (leibniz-lib.de)

Zoom-Vortrag: Zugangs-Link erhältlich bei: vonderemde@uni-bonn.de


„Wie lassen sich Zielkonflikte zwischen Landwirtschaft und Biodiversitätsschutz auflösen?“

06. Dez. 2021, 19:00 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Die derzeitig vorherrschenden Formen der Landwirtschaft sind als treibende Kraft mitverantwortlich für einen starken und kontinuierlichen Rückgang der Biodiversität. Gleichzeitig erfüllt die biologische Vielfalt aber viele für die Landwirtschaft wichtige Funktionen, z.B. durch Bestäubung oder Schädlingsregulierung. In diesem Vortrag werden auf verschiedenen Skalenebenen Möglichkeiten aber auch deren Grenzen, aufgezeigt, wie sich Ziele der landwirtschaftlichen Produktion mit dem Schutz der Biodiversität vereinbaren lassen.

Mehr Informationen: Wie lassen sich Zielkonflikte zwischen Landwirtschaft und Biodiversitätsschutz auflösen? | Museum Koenig (leibniz-lib.de)

Zoom-Vortrag: https://uni-bonn.zoom.us/j/91490446636?pwd=cDcvWC9sem1naEpWZ2pyV0VPY0dlUT09
Meeting-ID: 914 9044 6636
Kenncode: 647860


Wie lassen sich Zielkonflikte zwischen Landwirtschaft und Biodiversitätsschutz auflösen?

08. Dezember 2021

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Die derzeitig vorherrschenden Formen der Landwirtschaft sind als treibende Kraft mitverantwortlich für einen starken und kontinuierlichen Rückgang der Biodiversität. Gleichzeitig erfüllt die biologische Vielfalt aber viele für die Landwirtschaft wichtige Funktionen, z.B. durch Bestäubung oder Schädlingsregulierung. In diesem Vortrag werden auf verschiedenen Skalenebenen Möglichkeiten aber auch deren Grenzen, aufgezeigt, wie sich Ziele der landwirtschaftlichen Produktion mit dem Schutz der Biodiversität vereinbaren lassen.

Mehr Informationen: Wie lassen sich Zielkonflikte zwischen Landwirtschaft und Biodiversitätsschutz auflösen? | ZFMK - Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig


IÖR-Forum "Wissenschaft-Praxis-Dialog" -

Biodiversität und Gesundheit Ökosystemleistungen

08. Dezember 2021, 14:00 Uhr

Organisation: Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR)

Die Menschen sind heute mit einem beispiellosen Verlust an biologischer Vielfalt und Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit konfrontiert. Dabei bildet die biologische Vielfalt die Grundlage für die Gesundheit und das Wohlergehen des Menschen. In dem Vortrag wird das Konzept der Ökosystemleistungen als Beitrag der Natur für den Menschen erläutert und gezeigt, wie die biologische Vielfalt eng mit Gesundheit und Wohlbefinden verbunden ist. Insbesondere werden die Auswirkungen der biologischen Vielfalt auf die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden hervorgehoben und anhand aktueller Forschungsergebnisse erläutert. Die biologische Vielfalt sollte als wesentlich für die menschliche Gesundheit gewertet werden, wobei die Wege und Mechanismen dieser Zusammenhänge noch erforscht werden müssen. Darauf aufbauend werden Verbindungen zu Politik, Stadtplanung und Management hergestellt und eine Diskussion darüber angestoßen, wie Naturschutz als proaktive Gesundheitsmaßnahme verstanden werden kann.

Mehr Informationen: http://www.ioer.de/veranstaltungen

Zoom Link: https://ioer-de.zoom.us/j/81736890939?pwd=ZHVBRkczWEMyS2pwY1RWMjc5NkY5QT09


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Biodiversitätsmonitoring – Grundlage für die ökologische Forschung und den Schutz der Artenvielfalt

14. Dez. 2021, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


„Tracing morphological evolution over the course of the adaptive radiation of cichlid fishes from Lake Tanganyika“,

20. Dez. 2021,17:15 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Adaptive radiation is likely the source of a great proportion of biodiversity, however, how adaptive radiations proceed remains unclear in most cases. In the framework of an in-depth examination of the spectacular adaptive radiation of cichlid fishes in Lake Tanganyika we performed whole-genome sequencing, conducted multivariate morphological measurements, and approximated the ecology of nearly all ~240 cichlid species occurring in the lake. Based on phylogenetic comparative analyses, we provided insights into how morphological diversity accumulates over the course of the radiation. Further, by focusing on the two-jaws system – a key-feature of cichlids – we traced how ‘evolutionary decoupling’ of the two jaws might have promoted trophic specialization and micro-niche partitioning.

Mehr Informationen: Tracing morphological evolution over the course of the adaptive radiation of cichlid fishes from Lake Tanganyika | Museum Koenig (leibniz-lib.de)

Zoom-Vortrag:  Zugangs-Link erhältlich bei: vonderemde@uni-bonn.de


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Digitalisierung - Nutzen in der Landwirtschaft und für die Biodiversität

11. Jan. 2022, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


„Bird Migration - Evolutionary Genetics of Migratory Behaviour“,

17. Jan. 2022, 17:15 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Understanding the genetics of bird migration is a long-standing goal in evolutionary biology. Blackcaps Sylvia atricapilla are ideal for this work as different populations exhibit enormous difference in migratory behaviour and little else. We characterize phenotype, population structure and demographic history the blackcap, and identify sequence variants and signaling pathways that are associated with variation of the migratory phenotype.
The talk of Dr. Miriam Liedvogel covers insight from classical studies on selection and cross-breeding experiments, tracking approaches in the wild, to finally introducing novel insight from using a de novo assembled genome of the blackcap as reference for large scale demographic study with different phenotypes across their breeding range.

Mehr Informationen: Bird Migration - Evolutionary Genetics of Migratory Behaviour | Museum Koenig (leibniz-lib.de)

Zoom-Vortrag: Zugangs-Link erhältlich bei: vonderemde@uni-bonn.de


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Biodiversität macht glücklich!

18. Jan. 2022, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)


Planet der Insekten


18. Jan. 2022, 16:00 - 17:30 Uhr

Organisation: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Mit rund einer Million beschriebener Arten sind Insekten die mit Abstand größte Gruppe aller Lebewesen der Erde. Sie bewohnen Vegetation, Boden und Süßwasser und erheben sich in die Lüfte. Die Sechsbeiner bestäuben Pflanzen, ernähren Vögel, Fledermäuse, Amphibien und andere Tiere. Sie stabilisieren das ökologische Gleichgewicht, beseitigen Abfälle und halten die Nährstoffkreisläufe in Gang. Auch wir Menschen sind auf ihre unersetzlichen „Serviceleistungen“ angewiesen. Was macht diese Tiere so anpassungsfähig und erfolgreich?


Anmeldung: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt



Unsere Gärten als Oasen für einheimische Pflanzen und Tiere?

19. Januar 2022, 19:00 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

Einheimische Wildpflanzen leisten einen wertvollen Beitrag für die biologische Vielfalt, sind robust und locken Wildbienen, Käfer, Vögel und viele weitere Tiere an. Naturnah gestaltete Gärten können zudem ästhetisch schön und Wohlfühloasen für Menschen sein.

Mehr Informationen: Unsere Gärten als Oasen für einheimische Pflanzen und Tiere? | ZFMK - Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig


Coral reefs under rapidly changig climate: Is the deep reef the Noah’s arc for coral reef biodiversity?

24. Jan. 2022, 17:15 Uhr

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft


In this presentation Dr. Pedro Frade will start by revisiting the current conservation state of coral reefs, and will introduce the coral holobiont concept. He will then present three research topics: 1) the evolutionary ecology of corals and their photoautotrophic symbionts, 2) the deep reef as a climate change refuge for coral biodiversity, and 3) new research findings potentially contributing to increased resilience of corals to climate change. Throughout this presentation, he will bring together personal and professional aspects that have shaped his career as coral reef scientist, including the recent witnessing and reporting of mass coral bleaching events on the Great Barrier Reef, in Australia.

Mehr Informationen: Coral reefs under a rapidly changing climate: Is the deep reef the Noah‘s arc for coral reef biodiversity? | Museum Koenig (leibniz-lib.de)


„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)

25. Jan. 2022, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

The bigger the better? Die Folgen von Landinvestitionen für Landrechte, Böden und Ernährungssouveränität

26. Jan. 2022, 17:00 - 18:30 Uhr


Organisation: Forum Umwelt und Entwicklung, INKOTA Netzwerk, MISEREOR, Brot für die Welt, FIAN Deutschland


Viele Regierungen setzen über kapitalkräftige Investoren in immer größerem Ausmaß auf großflächige agrarindustrielle Betriebe. In Afrika wurden in den letzten 20 Jahren zehn Millionen Hektar Land für die großflächige Landwirtschaft „erworben“, durch private Investoren, börsennotierte Unternehmen und Investmentfonds – mit drastischen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen: Kleinbäuerliche Erzeuger*innen verlieren ihre landwirtschaftlichen Flächen, da ihre rechtliche Situation häufig ungeklärt ist. Der Verlust von Land führt zu Hunger und Armut. Gleichzeitig geht die großflächige Landnutzung mit einem industriellen Agrarmodell einher, das vor allem für den Export produziert, z.B. von Agrarrohstoffen. Diese Landwirtschaftsform ist auf eine kurzfristige Ertragssteigerung von Monokulturen ausgelegt, verbunden mit starkem Einsatz externer Betriebsmittel wie mineralischer Stickstoff-Dünger und Pestizide. Beides ist aus Sicht des Biodiversitäts- und Klimaschutzes kritisch zu betrachten.

Live-Stream: The bigger the better? Die Folgen von Landinvestitionen für Landrechte, Böden und Ernährungssouveränität – Global Forum for Food and Agriculture 2022 (gffa-berlin.de)


Anmeldung: GFFA2022 (gffa-berlin.de)

„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Filmvorführung + Diskussion zum Gesamtthema "Stärkung der biologischen Vielfalt"

01. Febr. 2022, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

„Erhaltung biologischer Vielfalt – Notwendigkeit und Nutzen“,

Filmvorführung + Diskussion zum Gesamtthema "Stärkung der biologischen Vielfalt"

01. Febr. 2022, Dienstag 20-22 Uhr

in Präsenz: Universitäten/Hochschulen Freiburg, Hohenheim und Nürtingen
live Übertragung: siehe Website

Organisation: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschut, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Ministerium für Verkehr

Mehr Informationen: Studium Generale: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

Der Wald im Klimawandel - Wege zum Zukunftswald

10. Febr. 2022, 9:00 - 16:30 Uhr

Organisation: nua- natur- und umweltschutz- akademie nrw.

Die Klimakrise mit extremen Witterungsbedingungen wirkt auch auf Wälder.Nach drei Dürrejahren und einer bis dahin ungekannten Dimension von Borkenkäfer-Kalamitäten zeigen sich dabei auch die Folgen einer einseitig auf Holzertrag ausgerichteten Bewirtschaftung. Besonders Monokulturen und Altersklassenwälder sind betroffen, gigantische Kahlflächen sind entstanden und das Landschaftsbild in den nordrhein-westfälischen Mittelgebirgen ist einer tiefgreifenden Veränderung unterworfen. Dabei sind die gesellschaftlichen Anforderungen an den Wald womöglich noch größer geworden, als sie es ohnehin schon immer waren. Er soll Holzlieferant und Erholungsraum sein, er soll uns möglichst gleichmäßig mit sauberem Wasser und sauberer Luft versorgen und er soll seine Funktion als vielfältigster Lebensraum heimischer Pflanzen und Tiere weiterhin erfüllen.


Mehr Informationen: Der Wald im Klimawandel - Wege zum Zukunftswald: Natur- und Umweltschutzakademie NRW

Online-Veranstaltung: Anmeldung (nrw.de)

Financing Tropical Conservation: Debt-for-Nature Proposals for Ecuador and China

16. Febr. 2022, 9:00-10:00 Uhr online

Organisation: Global Development Policy Center

One of the world’s most biodiverse countries, Ecuador faces a triple challenge of countering Amazonian deforestation while most public funds are committed to fighting the COVID-19 pandemic and repaying large amounts of external debt. Amid this fiscal crunch, how can Ecuador's policymakers prioritize a shift to sustainable finance?

Mehr Informationen: Events | Global Development Policy Center (bu.edu)

Anmeldung: Webinar-Registrierung - Zoom


Artenschutz durch naturnahe Beweidung

16. Febr. 2022, 19:00 Uhr online

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft

"Wilde Weiden" - das ist ein Naturschutzkonzept, in dem robuste Weidetiere in geringer Dichte auf großen Flächen die Landschaft gestalten, ähnlich wie es einst wilde Huftiere in der Naturlandschaft taten. Durch Verbiss und Tritt entstehen abwechslungsreiche Mosaike aus Weiderasen, Hochstaudenfluren, offenen Böden, Gebüschen und Wäldern, die vielen Tieren und Pflanzen Lebensraum bieten.


Mehr Informationen: Artenschutz durch naturnahe Beweidung | Museum Koenig (leibniz-lib.de)


Wie fördere ich Artenvielfalt/ Biodiversität?

21. Febr. 2022, 19:00 Uhr online

Organisation: Evangelisches Bildungswerk Rosenheim–Ebersberg


Auch in Deutschland geht die Artenvielfalt (Biodiversität) in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurück. Als Hauptursachen sind industrielle Landwirtschaft und Bodenversiegelung zu nennen.

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar gibt Ihnen in seinem fachkundigen virtuellen Vortrag 10 praktische Tipps, wie Sie Garten, Grünfläche, Friedhof, Balkon und (Flach-)Dach so gestalten können, dass die Vielfalt der einheimischen Pflanzen- und Tierwelt ohne große Investitionen gefördert wird.


2nd UNEA Cities and Regions Summit - “Flip the Script: Cities and Nature”

23. Febr. 2022, 15:30 - 21:00 Uhr online

Organisation: UN

Cities are hubs of innovation and opportunity that connect people and ideas. While we may currently see cities as centers of biodiversity loss and pollution, characterized by areas vulnerable to negative climate change impacts, it does not always have to be so. It is in cities that humanity can start to truly ‘make peace with nature’, where we can come together to design and redesign the way we live and manage our urban infrastructure with nature in mind.

The second UNEA Cities Summit challenges us to ‘flip the script’ and see cities as champions of nature, and accelerators of a sustainable future. Experts and city practitioners will speak about a range of topics to help us rethink our cities through strategies such as early integration of biodiversity considerations in city planning and management, adapting to changing geoclimatic and cultural conditions, and making a strong financial case that quantifies multiple benefits of nature-based solutions in cities.


Mehr Informationen: 2nd UNEA Cities and Regions Summit - "Flip the Script: Cities and Nature" (unep.org)

Anmeldung: UNEA Cities and Regions Summit 2022 - Flip the Script: Cities and Nature (google.com)

Wie viel Bioökonomie verträgt unser Globus?

23. Febr. 2022, 9:00 Uhr online

Organisation: Aktionsforum Bioökonomie


Was muss eine neue Bundesregierung tun, um die Wirtschaft der Zukunft sozial gerecht und ökologisch nachhaltig zu gestalten? Als Heilsversprechen wird an dieser Stelle immer wieder die Bioökonomie ins Spiel gebracht – also eine Wirtschaftsordnung, die mit biologischen Ressourcen betrieben wird.


Doch die Biomasse, die Äcker, Wälder und Meere liefern können, ist begrenzt und schon heute stehen die meisten Ökosysteme gewaltig unter Druck. Im Globalen Süden wird die Produktion von Agrargütern teilweise mit schweren Menschenrechtsverletzungen erkauft und in Deutschland bedroht eine zunehmende soziale Spaltung den gesellschaftlichen Frieden. Keine einfache Ausgangslage, um die Wirtschaft der Zukunft zu entwickeln.


Mehr Informationen: Online-Kongress: Wie viel Bioökonomie verträgt unser Globus? - (denkhausbremen.de)


Anmeldung: Meeting-Registrierung - Zoom

Naturnahe Begrünung zur Förderung der Biodiversität in Kommunen

2. März 2022, 09:00 - 15:30 Uhr, online

Organisation: Hochschule Anhalt

In dieser Tagung sollen Kommunen, aber auch weitere beteiligte Akteure wie zum Beispiel Wohnungsbaugesellschaften, Planungsbüros und Privatpersonen einen Einblick in ausgewählte biodiversitätsfördernde Maßnahmen erhalten, wobei der Schwerpunkt an diesem Tag auf der Umsetzung naturnaher Begrünungen liegen wird. Was ist bei der Planung solcher Maßnahmen zu beachten und wie werden die Flächen richtig ausgewählt? Wie werden Bürgerinnen und Bürger und weitere Akteure in die Maßnahmen mit einbezogen? Welches Vorgehen hat sich bei der Anlage und Pflege von naturnahen Grünflächen bewährt? Kommunen, die bereits erste Maßnahmen umgesetzt haben, werden aus der Praxis berichten und es werden weitere Vorhaben vorgestellt, die zum Teil im Rahmen der Hochschulprojekte begleitet wurden. Auch die Möglichkeit für Fragen und einen Austausch soll es im Rahmen der Tagung geben.

Mehr Informationen: Ankündigungen - offenlandinfo

Anmeldungen bis zum 28.02.202 bei Jenny Förster ( jenny.foerster@hs-anhalt.de ; Tel.: 03471/ 355 1237)

17. Wintertagung “Artenschutz durch Ökolandbau”

16. März 2022, 10:00 - 16:00 Uhr, Güstrow, Bürherhaus

Organisation: Agrarbündnis Mecklenburg-Vorpommern

Die 17. Wintertagung des Agrarbündnisses will den Zusammenhang zwischen der ökologische Wirtschaftsweise und dem möglichen Artenschutz im landwirtschaftlichen Bio-Betrieb darstellen. Die relative Vorzüglichkeit des Ökologischen Landbaus beim Artenschutz wird anhand eines Vortrages, einer Vergleichsstudie und eines bundesweiten Projektes zum Artenschutz verdeutlicht. Vier erfolgreiche Bio-Betriebe aus Norddeutschland präsentieren, wie sie langfristig durch ihre Betriebskonzepte und täglich durch artenschonende Landbewirtschaftung zum Arten- und Biotopschutz beitragen.

Mehr Informationen: 17. Wintertagung "Artenschutz durch Ökolandbau" (bund-mecklenburg-vorpommern.de)

Anmeldung: Anmeldung_Wintertagung_2022.pdf (bund-mecklenburg-vorpommern.de)

Vortrag des Projektes BioDivKultur

16. März 2022, 18:00 Uhr, online

Organisation: BioDivKultur

Am 16.03.2022 halten die Biologinnen des Projekts BioDivKultur um 18 Uhr einen Vortrag zum Einfluss der Mahd auf Arthropoden im Grünland. Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung sollen zeigen, welche Mahdpraktiken existieren und welchen Einfluss sie auf Arthropoden haben können. Auch Ausblicke zu insektenfreundlichen Mahdkonzepten werden vorgestellt.

Mehr Informationen:

Zoom-link: https://tu-darmstadt.zoom.us/j/82650158809?pwd=d0RHNjFDZ25pQ1pGcUlrN3Y5b2cwZz09

Meeting-ID: 826 5015 8809

Kenncode: 227698


Webinar: Das große Erwachen - Wenn Weltuntergänge (neues) Leben erschaffen

24. März 2022, 19:15 Uhr

Organisation: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Thema: Das große Erwachen – Wenn Weltuntergänge (neues) Leben erschaffen

Wer hat noch nicht vom großen Aussterben der Dinosaurier gehört? Und mit Ihnen sind ca. 75% aller Tierarten verschwunden! Aber was kam danach? Immer wieder gab es Aussterbeereignisse in der Erdgeschichte, Weltuntergänge für die Tiere der damaligen Zeit. Aber sie machten auch immer Platz für die Entstehung neuer Arten und ohne sie wären auch wir mit Sicherheit nicht hier.


Anmeldung: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt

Vielfalt Kennenlernen – Schmetterlinge

25. März 2022, 15:00 Uhr

Organisation: naturhistorisches museum wien

„Vielfalt Kennenlernen“ ist die neue Citizen Science Initiative auf Deck 50.

Gemeinsam mit verschiedenen Partner*innen und Vereinen sind Interessierte durch alle Altersgruppen und Laienwissenschaftler*innen eingeladen, ihr Wissen über die biologische Artenvielfalt zu erweitern. Auf dem Programm stehen ein spannender Einführungsvortrag des Schmetterlingsforschers Prof. Harald Krenn, Live-Mikroskopie an der LED Wand, ein Bestimmungsworkshop für Groß und Klein sowie ein Abschluss Quiz auf Deck50.


Mehr Informationen: Naturhistorisches Museum Wien - Kalender Detail (nhm-wien.ac.at)

Anmeldung per mail an: anmeldung@NHM-WIEN.AC.AT

Resumed sessions of SBSTTA-24, SBI-3 and WG2020-3

14. - 29. März 2022, International Conference Center Geneva in Geneva, Switzerland

Organisation: CBD

The resumed sessions of the twenty-fourth meeting of the Subsidiary Body on Scientific, Technical and Technological Advice (SBSTTA 24), the third meeting of the Subsidiary Body on Implementation (SBI 3) and the third meeting of the Open-ended Working Group on the Post-2020 Global Biodiversity Framework (WG2020-3), originally scheduled for 12-28 January 2022 are now planned to take place on 14-29 March 2022, at the International Conference Center Geneva in Geneva, Switzerland. The Secretariat will keep these arrangements under review in light of the evolving COVID-19 pandemic.

Mehr Informationen: Convention on Biological Diversity (cbd.int)

Beunruhigende Abnahme der Vogelarten

26. April 2022, 16:00 Uhr

Organisation: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Vögel – die überlebenden Dinosaurier – haben die große Aussterbewelle Ende des Erdmittelalters erfolgreich überstanden. Dabei half die Entwicklung von unglaublichen Flugleistungen, wie zum Beispiel Langstreckenflüge ohne Nahrungsaufnahme oder auch gewissenhafte Brutfürsorge.  Aber in den letzten Jahren ist ein großer Rückgang ihrer Zahlen zu beobachten. Ist daran – wie auch bei den Insekten – der Klimawandel schuld oder gibt es vielleicht noch zusätzliche andere Gründe?

Anmeldung: Kalender · Senckenberg Museum Frankfurt

COP-15 Part Two: Face-to-Face Meetings

25. April - 8. Mai 2022

Organisation: CBD

The second and resumed part of the meetings are expected to address the remaining agenda items, including the finalization and adoption of the post 2020 global biodiversity framework.

Mehr Informationen: Update on the preparations for the UN Biodiversity Conference: China to Host a Two-Part Summit on Nature (cbd.int)

60 Jahre Deutscher Rat für Landespflege − Abschlussveranstaltung

23.09.2022, Ort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, Berlin

Organisation: Verband Kommunaler Unternehmen

Sechzig Jahre haben wir uns – in Umsetzung der Forderungen der Grünen Charta von der Mainau – gutachtlich zu Grundsätzen und aktuellen Problemen des Natur- und Umweltschutzes in Deutschland und den Nachbarländern geäußert und Empfehlungen gegeben.

Nach sechzig Jahren stellen wir nun unsere Tätigkeit ein, dies vor dem Hintergrund des Verlustes unserer finanziellen und damit unserer fachlichen Unabhängigkeit und auch angesichts einer Vervielfachung von Institutionen und Beiräten, deren Politikberatung zunehmend ungehört verhallt.

Auf unserer Abschlussveranstaltung wollen wir ein Resümee ziehen und auf wichtige zukünftig zu lösende Aspekte eingehen.


Anmeldung per E-Mail an: DRL-Bonn@t-online.de


Gartengespräch des Bundesamts für Naturschutz mit dem Botanischen Garten Berlin

22. September - 17:00 - 20:00, Ort: Botanischer Garten Berlin

Organisation: BfN, Botanischer Garten Berlin

„Braucht Klimaschutz den Artenschutz?”

In Wissenschaft und Politik setzt sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass Klima- und Biodiversitätsschutz Hand in Hand gehen müssen. Nimmt die Artenvielfalt ab, werden Ökosysteme instabil. Natürliche Ökosysteme spielen eine enorme Rolle für ein stabiles Klima. Effektiver Klimaschutz benötigt somit gesunde und stabile Ökosysteme. Gleichzeitig müssen angesichts des Klimawandels die Erneuerbaren Energien beschleunigt und verstärkt ausgebaut werden. Dadurch steigt wiederum der Druck auf den Artenschutz. Bei den Gartengesprächen im Botanischen Garten Berlin wollen wir über dieses Spannungsfeld miteinander ins Gespräch kommen.


Mehr Informationen: Gartengespräch: Braucht Klimaschutz den Artenschutz? | BFN

Anmeldung: Bitte geben Sie uns möglichst bis zum 15.09.2022 per E-Mail Bescheid, ob Sie teilnehmen. E-Mail: garten@bfn.de

Gemeinsam gegen den Verlust der biologischen Vielfalt

21. September - 17:30, Ort: Audimax der Universität Konstanz

Organisation: Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL)

Der rasche und kontinuierliche Verlust der biologischen Vielfalt macht auch vor den Süßwassersystemen nicht halt. Das Zusammenleben in den Gewässern und das der Menschen mit den Gewässern ist bereits dauerhaft beeinträchtigt. Unter der Überschrift „Zusammenleben – eine blaue Strategie zur Wahrung und Förderung der Vielfalt“ kommt die Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL) vom 19. bis 23. September 2022 zu ihrer Jahrestagung an die Universität Konstanz, um den Dialog zwischen empirischer und theoretischer Grundlagenforschung, angewandter Forschung sowie die Umsetzung von Maßnahmen zu intensivieren. Am Mittwoch, 21. September, lädt eine öffentliche Veranstaltung die Bevölkerung ein, im Audimax der Universität Konstanz mitzudiskutieren.


Mehr Informationen: Gemeinsam gegen den Verlust der biologischen Vielfalt (uni-konstanz.de)

Natur – Digitalisierung – Gesellschaft
Veränderte Perspektiven für den Naturschutz

22. September - 09:00 - 15:00, Ort: Online

Organisation: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW),
Sociodimensions, Holzhauerei,
Prof. Dr. Stefan Heiland

Auf der Online-Fachveranstaltung laden wir Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit ausgewählten Expert*innen über den Natur- und Biodiversitätsschutz in Zeiten des digitalen Wandels diskutieren. Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen ist eine ‚Generationenaufgabe‘ der kommenden Jahrzehnte. Vor dem Hintergrund sozialer und digitaler Veränderungen sowie gesellschaftlicher Pluralisierung und politischer Polarisierung stellt sich die Frage, wie der Schutz der Natur und Biodiversität an Bedeutung gewinnen kann.


Mehr Informationen: https://www.ioew.de/veranstaltung/natur-digitalisierung-gesellschaft

Nationale Konferenz zur subterranen Biodiversität in Deutschland

13. - 17. September, Ort: Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN

Das Monitoring von unterirdischen Lebensräumen und den darin vorkommenden Arten ist eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe.

Mit dieser Konferenz sollen Höhlenforscher in die Lage versetzt werden, mit Hilfe entsprechender Artenkenntnis, einen Beitrag zur Bewertung von Höhlen, künstlichen Hohlräumen und grundwassergebundenen Ökosystemen zu leisten. Cavernicole Tierarten sollen leichter erkannt werden können, entsprechende Sammel- und Konservierungsmethoden und hierzu geeignete App- und Datenbanksysteme vorgestellt werden. Dazu wird in Fachbeiträgen auf einzelne Tiergruppen speziell eingegangen, sowie in Workshops an biospeläologischen Themen gearbeitet.

Anmeldung: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/hoehlen-ina-09-2022

Fachtagung Water-Energy-Food-Nexus und Planetary Health als Treiber für transformative Prozesse

08.09.2022,  14:00-21:00 Uhr, DBU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück

Organisation: DBU

Die DBU fördert aktuell mehrere Vorhaben, die auf Mensch-Ökosystem-Interaktionen und deren Folgen für die dauerhafte Bereitstellung von Ökosystemleistungen, aber auch auf Folgen für die menschliche Gesundheit fokussieren. Daran anknüpfend möchten wir im Rahmen einer Fachtagung einen Bogen schlagen über die Elemente des Water-Energy-Food-Nexus und immanente Verknüpfungen mit Fragestellungen des Bereichs Planetary Health aufzeigen. Ziel der Veranstaltung soll es sein, gemeinsam mit einer interessierten Öffentlichkeit offene bzw. neue Fragestellungen sowie neue Optionen für eine interdisziplinäre/transdisziplinäre Zusammenarbeit zu identifizieren. In einem nächsten Schritt sollen daraus wesentliche Handlungserfordernisse für die angesichts der aktuellen Krisen drängende sektorenübergreifende gesellschaftliche Transformation abgeleitet werden.

Mehr Informationen: https://www.dbu.de/550artikel39416_2440.html


Tagung „Urbane Biodiversität – eine Zukunftsperspektive für lebendige und lebenswerte Städte“

06. September - 13:00 - 17:00 & 07. September 09:00 - 13:00, Ort: Universität Duisburg-Essen, Standort Essen

Organisation: Netzwerk Biodiversität Ruhrgebiet

Nach zwei erfolgreichen und gut besuchten Tagungen richtet das Netzwerk Biodiversität Ruhrgebiet eine dritte Tagung zur urbanen Biodiversität aus.
Anschließend an dem zweijährigen Bearbeitungsprozess der Regionalen Biodiversitätsstrategie Ruhrgebiet hat die Tagung das Ziel, regionale Akteur*innen und Wissenschaftler*innen zusammen zu bringen und gemeinsam über aktuelles Trends auf nationaler Ebene und darüber hinaus in dem Themenfeld zu diskutieren.

Am 07.09. besteht im Anschluss die Möglichkeit an einer Exkursion zu aktuellen Praxisbeispielen im Ruhrgebiet teilzunehmen

Anmeldung: https://urbane-biodiversitaet.de/tagung-september-2022.html

Querterrassierung im Steillagenweinbau - Bioquis Abschlussveranstaltung

06. September - 10:30 - 16:00 Hochschule Geisenheim University, Gerd-Erbslöh Hörsaal

Organisation: Hochschule Geisenheim university

Im BioQuiS-Projekt wurde mehr als vier Jahre gemeinsam mit Praxispartnern die moderne Querterrassierung als Lösungsansatz für die Herausforderungen im Steillagenweinbau untersucht. Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden nun im Rahmen einer Abschlussveranstaltung vorgestellt: Was ist bei der Planung, Anlage und Pflege von Querterrassenweinbergen zu beachten? Können querterrassierte Weinberge mit ihren Böschungen die biologische Vielfalt im Weinberg fördern? Wie wirkt sich Querterrassen-Weinbau im Vergleich zum FalllinienWeinbau auf die Rebe aus?

Mehr Informationen: https://veranstaltungen.hs-geisenheim.de/event/bioquis-abschlussveranstaltung

Webinar: How to contribute to the Biodiversity COP15 Business Advocacy Campaign

06. September - 10:00 - 17:00 Online

Organisation: Business for Nature

Business for Nature is hosting a webinar to drive business momentum in the final sprint towards COP15. This webinar will aim to present how companies can engage in our COP15 Business Advocacy Campaign, as well as other opportunities for them to contribute towards a successful COP15 and the adoption of an ambitious Global Biodiversity Framework.

At the webinar we will:
- Explain why COP15 is critical for business and present the status of the negotiations
- Launch our COP15 Business Advocacy Campaign
- Present the latest plan to ensure a strong and effective business presence at COP15 in Montreal


Mehr Informationen: How to contribute to the Biodiversity COP15 Business Advocacy Campaign — Business For Nature

WAS WAR, WAS IST, WAS WIRD

05. September - 11:30 - 18:00, Ort: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

Organisation: Deutsche Umweltstiftung; DBU

Fachtagung Ökologie 1992 - 2022 - 2052

Rund 1.000 Autor*innen aus Wissenschaft und Praxis haben bis heute die Umweltdebatte im Rahmen des JAHRBUCH ÖKOLOGIE mitgestaltet. Auch deswegen ist die Publikation zu einer zentralen Instanz der Umweltdebatte geworden. 2022 wird das Standardwerk 30 Jahre alt.

Anlässlich des Jubiläums laden wir gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt am 5. September zur Fachtagung Ökologie 1992-2022-2052 in die Räumlichkeiten des Bundesumweltministeriums ein.


Mehr Informationen: WAS WAR, WAS IST, WAS WIRD – Deutsche Umweltstiftung

International workshop on strengthening synergies for biodiversity and climate in multifunctional landscapes

1. August - 5. August 2022, Ort: Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN

The workshop will bring together international experts working at the biodiversity and climate interface. The workshop participants will exchange on the most recent or ongoing developments concerning biodiversity and climate change interconnections from different perspectives e.g. different sectors, geographical regions, spatial scales etc. They will identify key issues and action needs in terms of science, policy and implementation, and will develop recommendations of how these action needs could be addressed in the future.

Special focus will be put on such topics as barriers and trade-offs in approaches that simultaneously address biodiversity loss and climate change at the landscape level; role of participation and tools to ensure collaboration in the multifunctional landscapes; as well as unlocking funding to scale up synergies for biodiversity and climate.

Mehr Informationen: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/strengthening-synergies-ina-08-22

Aktuelle Biodiversitätsforschung 2022

15. August, 18:30 Uhr - 19. August 2022, 09:00 Uhr

Organisation: BfN

Die interdisziplinär ausgerichtete Veranstaltung bietet Studierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen (Bachelor/Master/Doktorand*innen) eine Plattform zum Informationsaustausch und zur Vorstellung aktueller Biodiversitätsforschung zur Umsetzung des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD).

Die in Themenblöcken vorgestellten Arbeiten werden in einer Veröffentlichung (BfN-Schriften "Treffpunkt Biologische Vielfalt") einem weiten Anwenderkreis für biodiversitätsrelevante Forschung (Behörden, Verbände, Ministerien etc.) zur Verfügung gestellt. Des Weiteren dient die Sichtung der Erkenntnisse der deutschen Biodiversitätsforschung auch einer ersten Vorbereitung der damit befassten Behörden auf die Schwerpunktthemen der nächsten CBD-Vertragsstaatenkonferenzen.

Mehr Informationen: Aktuelle Biodiversitätsforschung 2022 | BFN

Vilmer Jugenddialogplattform „Biodiversity for Nature“

22. August - 26. August 2022, Ort: Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN

Junge Menschen können etwas bewegen und aktiv Veränderung gestalten, das ist durch „Fridays for Future“ in den letzten Jahren mehr als deutlich geworden. Doch nicht nur beim Klimaschutz, sondern auch für die Biodiversität können und müssen Jugendliche mitmischen.
Du bist zwischen 18 und 35 Jahre alt und interessierst dich für Biodiversität? Ganz gleich, ob du schon Expert*in bist, oder gerade erst in das Thema hereinschnupperst: Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm lädt dich zur Vilmer Jugenddialogplattform „Biodiversity for Nature“ ein bei der sich alles rund um die Themenbereiche nationaler/ internationaler Naturschutz, Biodiversitätspolitik sowie transformativer Wandel drehen wird.

Mehr Informationen: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/vilmer-jugenddialogplattform-biodiversity-nature

Naturkongress Schweiz 2022
Biodiversität braucht Fläche – ein Balanceakt

23. August - 26. August 2022, 08:00-17:00 Uhr, Ort: Eventfabrik
Fabrikhalle 12
Fabrikstrasse 12
3012 Bern

Organisation: eco.ch

Der diesjährige Naturkongress widmet sich dem Flächen- und Qualitätsverlust der Schweizer Lebensräume und dem daraus resultierenden besorgniserregenden Zustand der Biodiversität. Schwerpunkte sind das Tauziehen um verschiedene Flächenansprüche, aber auch mögliche Synergien, die sich zwischen Naturschutz, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnen.

Anmeldung: https://www.eco.ch/naturkongress-2022/

Vilmer Jugenddialogplattform „Biodiversity for Nature“

22. August - 26. August 2022, Ort: Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Organisation: BfN

Junge Menschen können etwas bewegen und aktiv Veränderung gestalten, das ist durch „Fridays for Future“ in den letzten Jahren mehr als deutlich geworden. Doch nicht nur beim Klimaschutz, sondern auch für die Biodiversität können und müssen Jugendliche mitmischen.
Du bist zwischen 18 und 35 Jahre alt und interessierst dich für Biodiversität? Ganz gleich, ob du schon Expert*in bist, oder gerade erst in das Thema hereinschnupperst: Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm lädt dich zur Vilmer Jugenddialogplattform „Biodiversity for Nature“ ein bei der sich alles rund um die Themenbereiche nationaler/ internationaler Naturschutz, Biodiversitätspolitik sowie transformativer Wandel drehen wird.

Mehr Informationen: https://www.bfn.de/veranstaltungen-ina/vilmer-jugenddialogplattform-biodiversity-nature

Streuobst mit Zukunft - aktuelle Erkenntnisse und zukunftsweisende Projekte


15.07.2022    09:30-17:00, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn

Organisation: NABU

Die Fachtagung „Streuobst mit Zukunft“ wird über die Ergebnisse des vom Bundesamt für Naturschutz finanzierten F+E-Vorhabens „Streuobstbestände in Deutschland - ökologische Bedeutung, Bestandssituation und Handlungserfordernisse“ informieren. Das Projekt wird vom NABU Bundesverband gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) durchgeführt. Dabei wurden die aktuelle Situation der Streuobstbestände in Deutschland analysiert, deren Entwicklung erörtert, Gefährdungen für Streuobstbestände herausgearbeitet und Handlungserfordernisse aufgezeigt. Darüber hinaus werden im Rahmen der Veranstaltung Leuchtturmprojekte zum Schutz von Streuobstbeständen vorgestellt.


Mehr Informationen: https://www.nabu.de/wir-ueber-uns/veranstaltungen/31558.html

"Biodiversity-friendly business: How does it work?"

Seminars on nature conservation in German development cooperation

10. Juli - 15.Juli 2022

Organisation: GIZ; KfW; BMZ; BfN

The series of seminars on nature conservation in development cooperation has been held at the International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm since 1999. The first seminar “Biodiversity conservation for human wellbeing” presents an overview and update of the most relevant concepts. Based on a combination of practical examples, tools and trends in biodiversity conservation for human wellbeing and development, it provides a good platform for exchanging experiences and updating. The second seminar is devoted to the in-depth consideration of a specific topic identified as being of particular interest. Based on on-going discussions in international biodiversity policy fora, the topic “Biodiversity-friendly business: How does it work?” was chosen for 2022. The language of both seminars will be English.


Mehr Informationen: Seminars on nature conservation in German development cooperation Biodiversity conservation for human wellbeing 3-8 July 2022 Biodiversity-friendly business: How does it work? 10-15 July 2022 at the International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm (bfn.de)

"Biodiversity conservation for human wellbeing"

Seminars on nature conservation in German development cooperation

03. Juli - 08.Juli 2022

Organisation: GIZ; KfW; BMZ; BfN

The series of seminars on nature conservation in development cooperation has been held at the International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm since 1999. The first seminar “Biodiversity conservation for human wellbeing” presents an overview and update of the most relevant concepts. Based on a combination of practical examples, tools and trends in biodiversity conservation for human wellbeing and development, it provides a good platform for exchanging experiences and updating. The second seminar is devoted to the in-depth consideration of a specific topic identified as being of particular interest. Based on on-going discussions in international biodiversity policy fora, the topic “Biodiversity-friendly business: How does it work?” was chosen for 2022. The language of both seminars will be English.


Mehr Informationen: Seminars on nature conservation in German development cooperation Biodiversity conservation for human wellbeing 3-8 July 2022 Biodiversity-friendly business: How does it work? 10-15 July 2022 at the International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm (bfn.de)

9. IPBES-Vollversammlung

03. Juli - 09.Juli 2022, IPBES-Sekretariat Bonn

Organisation: IPBES

Die Tagesordnung für IPBES-9 sieht unter anderem folgende wissenschaftlichen Elemente des IPBES-Arbeitsprogramms vor: Prüfung des thematischen Assessments zu nachhaltiger Nutzung wilder Arten sowie das methodische Assessment zu Werte von Biodiversität für ihre Annahme durch die Vollversammlung


Mehr Informationen: Ausblick auf IPBES-9 - IPBES (de-ipbes.de)

Bundesweiter Pflanzenwettbewerb 2022

01. April - 31. Juli 2022

Organisation: Deutschland summt!


Es geht wieder los! Jetzt ist die Zeit, den nächsten Pflanzwettbewerb vorzubereiten: Blüh- und Pflanzpläne erstellen, Saat bestellen und Material für Strukturen sammeln. Starten Sie Ihre Pflanzaktion ab sofort und dokumentieren Sie diese mit Fotos (auch an „vorher“ -Bilder denken). Zeigen Sie mit Info-Aktionen und auf Social-Media auch anderen, was Bienen und Menschen glücklich macht. Im Zeitraum vom 1. April bis 31. Juli können Sie Ihre Bilder und Berichte hochladen. Für die besten Beiträge winken Geldpreise bis 400,- Euro und eine Einladung zur Prämierungsfeier in Berlin.


weiter Infos: Home - Pflanzwettbewerb "Wir tun was für Bienen" (wir-tun-was-fuer-bienen.de)

UN Ocean Conference

27. Juni - 01. Juli 2022, online

Organisation: UN

The Ocean Conference, co-hosted by the Governments of Kenya and Portugal, comes at a critical time as the world is seeking to address many of the deep-rooted problems of our societies laid bare by the COVID-19 pandemic and which will require major structural transformations and common shared solutions that are anchored in the SDGs. To mobilize action, the Conference will seek to propel much needed science-based innovative solutions aimed at starting a new chapter of global ocean action.

Mehr Informationen: 2022 UN Ocean Conference | United Nations

World Biodiversity Forum

26. Juni - 01. Juli 2022

Organisation: World Biodiversity Forum

Un­der the theme In­spi­ra­tion for Ac­tion, the sec­ond World Bio­di­ver­si­ty Fo­rum will bring to­geth­er re­searchers across all dis­ci­plines of bio­di­ver­si­ty sci­ence with prac­ti­tion­ers and so­ci­etal ac­tors in a fo­rum that of­fers in­spi­ra­tion and ex­am­ples for ac­tions and so­lu­tions to con­serve bio­di­ver­si­ty, and set us on a path to­wards trans­for­ma­tion for sus­tain­abil­i­ty. World Bio­di­ver­si­ty Fo­rum 2022 is or­gan­ised as a hy­brid event, with the in-per­son meet­ing tak­ing place at Davos Con­gress Cen­tre, Switzer­land.

Mehr Informationen: Welcome to WBF 2022 (worldbiodiversityforum.org)

Anmeldung: Registration (worldbiodiversityforum.org)

36. Deutscher Naturschutztag: NATURSCHUTZ JETZT! Natur. Landnutzung. Klima.


28. Juni - 02. Juli 2022, im Hannover Congress Centrum (HCC)

Organisation: Deutscher Naturschutztag (DNT)

Wir laden alle im Naturschutz engagierten Personen aus Politik, Verwaltung, Planung, Ehrenamt und Wissenschaft mit dem nachstehenden Programm zum 36. Deutschen Naturschutztag (DNT) sehr herzlich ein. Unter dem Motto: „Naturschutz jetzt! Natur. Landnutzung. Klima.“ wollen wir mit den Teilnehmenden zum einen Antworten auf die drängenden Fragen suchen, die sich insbesondere durch die Landnutzung ergeben: Welche neuen politischen Rahmenbedingungen zeichnen sich ab, welche neuen Strategien benötigen wir, wie können die negativen Auswirkungen auf Biodiversität, Böden, Gewässerhaushalt und Klima schnellstmöglich und nachhaltig gemindert werden und wie muss die Gesellschaft mitagieren?  

Zum anderen sollen die aktuellen Herausforderungen beim schnellen Ausbau erneuerbarer Energien und das Thema Restaurierung und Klimaanpassung, bezogen auf die Ökosystemleistungen von Wald, Mooren, Seen und Wattenmeer aufgegriffen und diskutiert werden.

Neben dem Thema Klimaneutralität geht es um die neuen europäischen und internationalen Vorgaben für den Arten- und Gebietsschutz sowie die aktuelle Gesetzgebung und den Vollzug des Rechts.   


Mehr Informationen: 36. Deutscher Naturschutztag 2022 in Hannover, 28.06.-02.07.2022 - Deutscher Naturschutztag (deutscher-naturschutztag.de)

ecolution 2022

30. Juni 2022, 9:30 - 17:00 Uhr Hybrid-Veranstaltung

Organisation: econsense

 Im AXICA Kongress- und Tagungszentrum am Pariser Platz in Berlin kommen Teilnehmende aus den größten deutschen Unternehmen aus vielen Branchen sowie weitere Stakeholder aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft zusammen, um das Thema unserer Zeit zu beleuchten: Sustainable Finance. Internationale Klimaziele sowie der EU Green Deal geben die Zielsetzung zur Transformation unserer Wirtschaft vor. Sustainable Finance sowie die Offenlegungspflichten für die Wirtschaft sind wesentliche Instrumente für die Umsetzung dieser Zielvorgaben. Wie können diese Instrumente ihre Wirkung am besten entfalten? Wie können Realwirtschaft und Finanzwirtschaft die Umsetzung der Vorgaben gemeinsam gestalten? Wir laden Sie ein gemeinsam mit uns einen Dialog zum „business as unusual“ zu führen. Die ecolution steht für neue Einblicke, interessante Gespräche und spannende Diskussionen. Die Veranstaltung findet als hybrides Event statt.


Mehr Informationen: ecolution 2022 – Sustainable Finance – econsense

1st European FEdA Conference: Biodiversity and Human Well-Being – Europe’s Role in Shaping Our Future

22. - 24. Juni 2022

Organisation: FEdA

High expectations are linked to the “post-2020 global biodiversity framework” as well as the European “Green Deal”. The BMBF Research Initiative for the Conservation of Biodiversity (Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt, FEdA) invites you to save the date for the transdisciplinary digital conference “Biodiversity and Human Well-Being – Europe’s Role in Shaping Our Future” from 25–27 January 2022. The conference invites European scientists from all disciplines related to biodiversity as well as stakeholders from politics, society, economy and the media, to discuss and elucidate questions as:

- Are these high expectations justified or do we need to be more ambitious to save the world’s biodiversity and ecosystems?

- What role can or should transdisciplinary science play to stop and reverse biodiversity loss, and how can we create synergies at the European and international scale in order to halt and reverse ecosystem decline and improve human well-being?

Mehr Informationen: European FEdA Conference 2022 – save the date! · FEdA

Fourth meeting of the Open-Ended Working Group on the Post-2020 Gobal Biodiversity Framework

21. Juni 2022, online

The meeting will convene to advance preparations for the development of the post-2020 global biodiversity framework. The negotiating process will culminate in the adoption of a post-2020 global biodiversity framework by the 15th meeting of the Conference of the Parties (COP 15) to the Convention on Biological Diversity (CBD) in Kunming, China.

Mehr Informationen: Fourth meeting of the Open-Ended Working Group on the Post-2020 Global Biodiversity Framework 21-26 June 2022 – Nairobi, Kenya | Convention on Biological Diversity (cbd.int)

GBIF in the Cloud Workshop

29.06.2022   09:00-17:00

Organisation: Belgian Biodiversity Platform


This workshop will present different ways of exploring GBIF biodiversity data: through the GBIF.org portal and through snapshots available in the cloud. Participants will have the opportunity to elaborate simple IT solutions similar to those needed by real scientific analysis. The workshop will cover the discovering, querying, filtering data but also the plotting of some awesome graphs with RawGraphs. As we will work at two levels (small and big data), the participants will be able to develop and run solutions on their laptop using remote servers in the cloud. Participants will have the opportunity to create, write and run their Python/ SQL code using two excellent Data Science tools : Jupyter notebook and Azure Databricks.


weiter Infos: GBIF in the Cloud Workshop (google.com)

„Woche der Artenvielfalt“: Veranstaltungen zum Thema „Biologische Vielfalt“ in der gesamten Moselregion

15. - 22. Mai 2022, Weinanbaugebiet Mosel

Organisation: Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel, Regionalinitiative Faszination Mosel

Mit der „Woche der Artenvielfalt“ soll gezeigt werden, dass das Weinanbaugebiet mit seinen einmaligen Steillagen- und Terrassenweinbergen Lebensraum für viele, teils sehr seltene Pflanzen und Tiere ist. Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche können beispielsweise geführte Wanderungen und Exkursionen durch die Weinlandschaft sein. Hier bieten die durch die Flurbereinigungsverfahren entstandenen Themenwege mit den integrierten Artenschutzmaßnahmen eine gute Gelegenheit. Auch Informationsveranstaltungen zum Steillagenweinbau und Biodiversität in Weingütern, zum Moselprojekt des Bauern- und Winzerverbandes oder der Partnerbetriebe Naturschutz werden vorbereitet. Workshops für den Bau von Trockenmauern und Lebensraumhilfen für Tiere, die Gestaltung von Wegespitzen im Weinberg, die Offenhaltung von Weinbergbrachen sowie die Anlage von Bienen- und Schmetterlingssäumen sind weitere Möglichkeiten, sich einzubringen.

Mehr Informationen: „Woche der Artenvielfalt“: 15. bis 22. Mai 2022 - Veranstaltungen zum Thema „Biologische Vielfalt“ in der gesamten Moselregion - EMZ Eifel-Mosel-Zeitung (eifelzeitung.de)

Biodiversitätsschonende Landnutzung in Suriname und Haiti

18. Mai 2022, online

Organisation: Alexander-Koenig-Gesellschaft 

Suriname und Haiti: Die beiden Länder könnten unterschiedlicher kaum sein. Suriname ist eines der waldreichsten Länder der Welt, Haiti eines der am stärksten von Entwaldung betroffenen, wo kaum noch natürlicher Wald vorhanden ist. In beiden Ländern versucht die Tropenwaldstiftung OroVerde in enger

Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung durch nachhaltige Landnutzung die Biodiversität zu erhalten.


Mehr Informationen: Vortrag: Biodiversitätsschonende Landnutzung in Suriname und Haiti | Museum Koenig (leibniz-lib.de)


Online-Veranstaltung über Zoom: https://uni-bonn.zoom.us/j/91023607697?pwd=dzhGYlU2aXdlL0RtbEZzaVQvNE9WQT09

Meeting-ID: 910 2360 7697

Kenncode: 309452

Naturbasierte Lösungen für Schutz von Klima und Artenvielfalt - Wissenschaft warnt vor Scheitern des Weltnaturgipfels

19. Mai 2022, 18:00 - 20:00 Uhr, Museum für Naturkunde, Berlin & online


Organisation: Museum für Naturkunde Berlin; Senckenberg Museum Frankfurt; Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels

Der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) mahnt eindringlicher als je zuvor, den immensen Verlust der Biologischen Vielfalt aufzuhalten. Die 15. Vertragsstaatenkonferenz des UN-Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD COP15, „Weltnaturgipfel“) bietet die historische Gelegenheit, die entscheidende Wende für die Zukunft einzuleiten. Ein Scheitern hätte katastrophale Folgen.  Anlässlich des Internationalen Tages der Biologischen Vielfalt am 22. Mai wollen wir mit hochrangigen Vertretern*innen der Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Philanthropie, Zivilgesellschaft und den Medien definieren, welche Beiträge und Impulse aus Deutschland notwendig sind, damit der Weltnaturgipfel nicht scheitert. Im Mittelpunkt der Diskussionen werden „Nature-based Solutions“ (Naturbasierte Lösungen, NbS) als ein entscheidender Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung der Zwillingskrise Biodiversitätsverlust und Klimawandel stehe.

Mehr Informationen: Naturbasierte Lösungen für den Schutz von Klima und Artenvielfalt | Podiumsdiskussion im Museum für Naturkunde Berlin - museumsfernsehen

Schwärmer, Bären, Eulen & Co. - Faszination Nachtfalter


20. Mai 2022, 20:00-22:30 Uhr, Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben


Organisation: Museum für Naturkunde Berlin; Senckenberg Museum Frankfurt; Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels

Eine erstaunliche Nachtfalter-Vielfalt lebt in Hessen. In einem Bildervortrag lernen Sie besondere Arten, ihre Lebensweise und Entwicklung kennen. Lassen Sie sich überraschen, wie hübsch „Motten“ sein können. Anschließend werden (trockenes Wetter vorausgesetzt) in der Nähe des Naturschutzhauses mit einer Lampe Nachtfalter angelockt und bestimmt.


Mehr Informationen: BioFrankfurt - Detailansicht

DRESDEN NEXUS CONFERENCE 2022

23. - 25. Mai 2022, Online-Veranstaltung

Organisation: United Nations University; Technischen Universität Dresden; Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Unter dem Motto „Biodiversität - Verantwortung für lebenswichtige Ressourcen“ beinhaltet der Fokus dieser vierten DNC die folgenden Fragen: Wie können wir Biodiversität schützen und erhalten? Welche Lösungen bietet der Ressourcen-Nexus in diesem Kontext, d. h. integrierte Perspektiven für den Umgang mit lebenswichtigen Ressourcen?

Mehr Informationen und Anmeldung: https://tu-dresden.de/bu/umwelt/cipsem/ueber-cipsem-news/news/dresden-nexus-conference-2022-abstracts-and-registration


Empowering Biodiversity Research II

24. - 25. Mai 2022, Tervuren, AfricaMuseum

Organisation: Belgian Biodiversity Platform

We will take you on a journey into the world of biodiversity data standards and tools and will inform you on the latest developments in the world of Biodiversity Informatics, both internationally and locally. What is the state of the art in initiatives like GBIF, LifeWatch and DiSSCo, etc and how can we let them work for us? We have invited some very interesting international speakers and will inform you on the progress made by these projects in Belgium. During this conference we will build a bridge between Biodiversity informatics and his older relative "Bioinformatics" and investigate what a crossover of these 2 worlds can bring to Biodiversity Research. Genomic information meets digital taxonomy!

Mehr Informationen: Belgian Biodiversity Platform : EBR II Conference


Anmeldung: Belgian Biodiversity Platform : Registration