Malaise trap project

In spring 2019, LTER-D launched a Germany-wide project using malaise traps to collect data on insect diversity and population trends in typical habitats in Germany in the context of the nowadays well-documented insect decline. Since LTER-D works closely with the umbrella organization of large protected areas, the Verein Nationale Naturlandschaften e.V., participants are drawn from both networks.

We focus on typical habitats in Germany in the following order
(1) Agricultural landscapes
(2) Semi-natural forests
(3) Floodplain forests and grasslands
(4) Special habitats typical of specific LTER sites or protected areas of Nationale Naturlandschaften e.V..

The map (see below) shows the distribution of the approximately 80 malaise traps in Germany.

The traps are active from April to October and are emptied at 14-day intervals (yielding 15 samples per trap per year). After the end of the trap season, the biomass of the insects is determined centrally at Senckenberg (Gelnhausen). Further evaluation (species, abundance) will be done with genetic methods. A major part of the samples will be analysed by meta-barcoding until the end of 2021.

We apologise that the following information is available in German only!


Über + oder - kann man in die Karte hinein- oder hinauszoomen, ebenso über das Maus-Rad. Beim Klicken auf einen Fallenstandort erscheint die dahinterliegende Information (Name des Gebietes).


TERENO-Gebiet Sachsen-Anhalt: Proben von insgesamt 4 Malaisefallen in Schafstädt (SST_1, SST_2) und Friedeburg (FBG_1, FBG_2)

Fallenproben April-Mai
April-Mai 2019
Fallenproben Mai-Juni
Mai-Juni 2019
Fallenproben Juli-August
Juli-August 2019
Fallenproben August-September
August-September 2019
Fallenproben September-Oktober
September-Oktober 2019

Fangflaschen von DNA säubern

Bereits benutzt Flaschen müssen vor dem erneuten Einsatz von alter DNA gereinigt werden, um damit eine mögliche Verfälschung der genetischen Ergebnisse zu verhindern.

Dafür werden die Behälter "gebleicht". Dies geschieht folgendermaßen:

  • haushaltsüblichen Chlorreiniger (z.B. "DanKlorix“; Wirkstoff: 2,8 g Natriumhypochlorit per 100 g Flüssigkeit) 1:5 mit destilliertem Wasser verdünnen
  • Flaschen und Deckel für 15 Minuten vollständig bedeckt in diese Mischung legen
  • anschließend mit destilliertem Wasser spülen und trocknen lassen (Flaschen mit der Öffnung nach unten oder die Öffnung mit einem Papiertuch bedecken; Deckel entsprechend mit der inneren Seite nach unten)
  • nach dem Trocknen die Flaschen verschlossen bis zu ihrem Einsatz aufbewahren.  

Hier können die aktuellen Fassungen

  • des technischen Leitfadens und des Protokolls (s. Versionsnummern v0...): Aufstellung und Leerung der Fallen
  • Druck-Vorlagen und QR-Code (URL dieser Internetseite; für die Hinweisschilder bei den Fallen)
  • DHL Infoblätter für den Versand der Proben (Achtung: kein normaler Paketversand, sondern spezieller Gefahrgutversand!)

heruntergeladen werden.


Vorlagen für Etiketten, Feldprotokoll, Info-Schild

Achtung: die zum Teil rot markierten Einträge in den Vorlagen sind nur Beispiele und müssen durch die eigenen Bezeichnungen ersetzt werden!


DHL-Infoblätter zu Gefahrgutversand

Achtung: Gefahrgutsendungen müssen extra beauftragt werden und gehen nicht über den normalen Paketversand!


DHL-Versand: maximal 4 l pro Sendung, also 5 Flaschen mit je 3/4 l Füllung (Gefahrgutklasse 3, Klassifizierungscode F 1, UN-(Stoff)Nummer 1170, Verpackungsgruppe II); siehe auch Infoblatt Gefahrgutversand.


KURIERDIENST (z.B. UPS, TNT):  "Freigestellten Mengen Gefahrgut" werden transportiert, d.h. bis zu 30 kg schwere Pakete (Kostenbeispiel Proben UFZ: 2 Pakete bis 30 kg kosten mit UPS ca. 61 €; Stand 2019).

Die Pakete müssen immer mit folgenden Symbolen an zwei gegenüberliegenden Seiten gekennzeichnet sein:

Symbol "Begrenzte Mengen"                       Symbol "Ausrichtungspfeile"

Gefahrstoff Begrenzte Mengen                              Ausrichungspfeile


Versandadresse für Insektenproben

Prof. Dr. Peter Haase
Fließgewässerökologie und Naturschutzforschung
Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt
Clamecystraße 12
63571 Gelnhausen