Vorgehen

Herzstück des Projektes SURFACE sind zwei empirische Studien, in denen internationale und länderspezifische Strategien zur Reduzierung des Flächenverbrauchs und zum Monitoring erfasst werden. Die Studien basieren auf Expertenbefragungen und Literaturrecherchen.

Für die erste Studie wurden in 23 Ländern nationale Ziele und Steuerungsinstrumente sowie die Bedeutung internationaler Abkommen und Zielstellungen zum Flächenverbrauch abgefragt. Mit dieser Abfrage im europäischen und außereuropäischen Raum konnten die geltenden rechtlichen und ökonomischen Strategien identifiziert werden; neben Einblicke in die nationalen Instrumente und Vorgehensweisen wurden auch geplante und wissenschaftlich diskutierte Regelungen erfasst.

Für folgende Länder konnten Länderstudien erstellt werden werden:

Europa 

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Frankreich
  • Griechenland

  • Italien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien

  • Schweiz
  • Slowakische Republik
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Zypern

Außereuropäischer Raum

  • Australien
  • Brasilien
  • China
  • Kanada


Auf einem Workshop am 4./5. April in Berlin haben sich die Verfasserinnen und Verfasser der Länderstudien getroffen, um die unterschiedlichen Ausgangssituationen sowie Steuerungsansätze einer Flächenverbrauchsreduktion zu diskutieren. Die Diskussion und eine erste Auswertung der Länderstudien sind in einem Workshopbericht zusammengefasst.

An diese Länderstudien schließen sich Detailstudien in zehn europäischen Ländern an, in denen eine intensivere Betrachtung der unterschiedlichen Monitoringkonzepte und Indikatoren vorgenommen wird. Die Auswahl der Länder, für die eine Detailstudie durchgeführt wird, erfolgt nach Beendigung der ersten Projektphase. Die Ergebnisse der Detailstudien werden auf einem Workshop im Jahr 2020 vorgestellt. Sie sind auch die Basis für Vorschläge zu geeigneten und praktikablen Monitoringkonzepten für den Flächenverbrauch auf europäischer und nationaler Ebene.

Projektablauf