Lebensmittelanalyse am Beispiel von Honig

Honig als Lebens- und Genussmittel ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Ständig verfügbar, beim Imker oder im Supermarkt. Teilweise recht billig (von 5,-€ pro kg), aber auch extrem teuer (bis 350,-€ pro kg). Verwendet als Süßstoff, aber auch als Medizin.

Was steckt aber alles dahinter? Welche Leistungen müssen Bienen erbringen, um 1kg Honig zu sammeln? Welche Gesetze und Richtlinien gibt es für die verschiedenen Honigarten? Welche Qualitätsmerkmale sind beim Honig wichtig und müssen eingehalten und kontrolliert werden?

Am Versuchstag gibt viele neue Informationen zum Thema Bienen und Honig. Viele verschiedene Analysemethoden müssen angewendet werden, um alle Qualitätsmerkmale von Honig zu erfassen.

Honiguntersuchung

Honiganalyse mit dem Refraktometer

Bei der Honiganalyse im Schülerlabor werden mit den entsprechenden Meßgeräten folgende Parameter ermittelt:

  • sensorische Untersuchung des Geruchs und Geschmacks (erfolgt im Seminarraum)
  • pH-Wert (Teststäbchen und pH-Meter)
  • Wasser- und Zuckergehalt (Refraktometer)
  • elektr. Leitfähigkeit (Konduktometer)
  • HMF-Gehalt (Reflectometer)
  • Pollenanalyse (Mikroskop)


Versuchsablauf

Beispiel: zwei Stationen mit unterschiedlichen Versuchen

Dauer:
Theorie ca. 30min
Praxis ca. 3h

Teilnehmerzahl:
max. 16 Schüler

Organisation:
Gruppenarbeit im Stationsbetrieb

Durchführung:

Zur Untersuchung werden Honigproben ausgeteilt, die nur eine Probenummer tragen. Erster Test ist die sensorische Untersuchung der Proben. Geruch und Geschmack werden im Seminarraum untersucht.
Im Labor werden die Schüler in Gruppen auf die Stationen verteilt und wechseln nach den Versuchen. Vor Beginn des jeweiligen Versuchs werden sie in die Bedienung und Datenauswertung der jeweiligen Messgeräte eingewiesen.
Anschließend werden die Honigproben vorbereitet und die entsprechenden Daten ermittelt.

Mit den sensorisch ermittelten Werten und den gemessenen Daten versuchen die Schüler die unbekannten Honigproben zu identifizieren.


Honiguntersuchung

Pollenanalyse mit dem Mikroskop

Bienenstöcke am UFZ 

In Zusammenarbeit mit einer regional tätigen Imkerin hat das Schülerlabor auf dem Gelände des UFZ in Leipzig aktuell 4 Bienenstöcke aufgestellt. Diese Stöcke liefern zum einen den modernen Stadthonig und dienen zum anderen beim Angebot "Bienen und Honig - Honiganalyse" im Schülerexperiment als Anschauungsobjekte.

FÖJ am UFZ

Das UFZ ist Einsatzstelle für das FÖJ in Sachsen.

Insgesamt drei Stellen, in der Forschung und in der Umweltbildung, stehen für Interessierte Jugendliche bereit.

Kontakt: Personalabteilung Martin Schröder, Tel. 0341 235 1619


Insektenhotel

Insektenhotel "Zur Artenvielfalt"

Artenvielfalt unterstützen - Hotelbesitzer werden

Hotelbesitzer sein - wer kann das schon von sich behaupten?

Am Jugend-Zukunfts-Tag 2015 konnten im Schülerlabor in ganz kurzer Zeit acht Mädchen und acht Jungs diesen Schritt tun. Sie wurden zu Besitzern eines Insektenhotels, welches sie auch mit nach Hause nehmen durften. Zudem errichteten sie im Forschungszentrum eine große Variante davon. Mehr davon und Fotos unter:

 

Das UFZ-Schülerlabor unterstützt:

  • MINT
  • BNE
  • Leonardo da Vinci - Programm
  • PRONAS
  • SINAS
  • Finde den Wiesenknopf
  • Wildkatze
  • Girls' Day
  • Green Day
HGF
Helmholtz-Tag in allen Schülerlaboren der Helmholtz-Gemeinschaft


An diesem Tag warten besondere Angebote auf die Besucher.

Hermann von Helmholtz

Hermann von Helmholtz