Judit Laufer

Kontakt

Judit Laufer
Doktorandin

Department Umweltmikrobiologie
Arbeitsgruppe Mikrobielle Systemökologie
Helmholtz-Zentrum
für Umweltforschung - UFZ
Permoserstr. 15, 04318 Leipzig

Tel.: +49 341 235-1377
judit.laufer@ufz.de

Foto

Lebenslauf

seit Juli 2017

Doktorandin
im Projekt P3: People, Pollution and Pathogens
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ, Leipzig – Department Umweltmikrobiologie

2013 - 2016

Technische Mitarbeiterin
Leibniz-Zentrum für Agarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Müncheberg – Institut für Landschaftsbiogeochemie

2010 - 2013

Masterstudium (Biogeowissenschaften)
Universität Jena
Masterarbeit: The effect of biochar on soil microbial biomass and carbon and nitrogen cycling: a greenhouse experiment entstanden am Max-Planck-Institut für Biogeochemie Jena – Department Biogeochemische Prozesse

2010 - 2012

Studentische Hilfskraft
Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena

2006 - 2010

Bachelorstudium (Biogeowissenschaften)
Universität Jena
Bachelorarbeit: Digitale Bodenbelastungskarten im Raum Könitz-Goßwitz, Gemeinde Unterwellenborn, Thüringen.


 Forschungsthema

Ich untersuche die Zusammensetzung und Interaktionen der mikrobiellen Gemeinschaft zwischen Bakterien, Mikroeukaryoten und Pilzen in aquatischen Hochgebirgsökosystemen. Es werden Korrelationen zwischen Umweltmikrobiom und dem Vorhandensein von Amphibienpathogenen (Ranavirus und Batrachochytrium dentrobatitis, welche Hautverursacher des weltweiten Rückgangs der Amphibienpopulationen sind) vermutet und in Bezug auf anthropogene Aspekte, biotische und abiotische Umweltfaktoren u.a mittels Netzwerkanalysen untersucht. Das übergeordnete Ziel des P3-Projekts „People, Pollution, Pathogens“ ist es, Berge als Wächter für globale Umweltveränderung zu etablieren. Hier der Link zur Projekt-Webseite inklusive eines Blogs: https://www.p3mountains.org/


Publikationen / Publications

Thuille A., Laufer J., Höhl C., Gleixner G.: Carbon quality affects the
nitrogen partitioning between plants and soil microorganisms.
Soil Biology and Biochemistry, Vol. 81, Feb. 2015, S. 266-274.