RWInnoTEC Schlaglochsanierung mit Radiowellen

Straßensanierung mit Radiowellen

Jedes Jahr stehen der Bund, die Städte und die Kommunen vor der Herausforderung, als Straßenbaulastträger der Pflicht der Verkehrssicherung im Rahmen der Straßeninstandsetzung nachzukommen. Unzählige Schlaglöcher zieren das Bild der Straßen und das insbesondere im Winter, wenn Heißasphalt als optimaler Reparaturwerkstoff aufgrund der produktionsbedingten Winterpause der Asphaltmischwerke nicht zur Verfügung steht. Auch nachts, wenn verkehrsreiche Straßen zügig saniert werden können, haben die Asphaltmischwerke geschlossen oder verlangen hohe Zuschläge.

Das geplante Unternehmen RWInnoTEC möchte diesen Bedürfnissen der Kunden durch ein zielgenaues Angebot entsprechen. Das zentrale Produkt der Ausgründungsinitiative RWInnoTEC ist die Radiowellen-Erwärmungseinheit Asphalt 24/7 (RWA-24/7). Mit Hilfe der Radiowellen-Technologie stellt sie erstmals kleine Chargen von hochqualitativem Heißasphalt unabhängig von der Tages- und Jahreszeit vor Ort bereit. Hierfür werden Asphaltplatten örtlich und zeitlich flexibel mit Hilfe der Radiowellen in kürzester Zeit homogen erwärmt, um eine nachhaltige und effiziente Straßensanierung in höchster Qualität zu ermöglichen.
 
Das Vorhaben wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
 
Grundlage für die Ausgründung bildet neben den zahlreichen Forschungsprojekten, die im Rahmen des Innovationsnetzwerkes RWTec erfolgreich durchgeführt wurden, auch die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik, Wissenschaft und Kultur.

  • Hohe Flexibilität
    Erwärmung nach Bedarf, nur die benötigte Asphaltmenge wird erwärmt, keine Überschussproduktion
  • Saison- & Tageszeitunabhängig
    Methode kann in allen Jahreszeiten und rund um die Uhr angewandt werden
  • Langlebig und nachhaltig
    Dauerhafte Straßenerneuerung statt häufige Reparatur im Vergleich zu Kaltasphalt
  • Materialvielfalt
    Wahl des passenden Asphalts aus einem Asphaltplattenmagazin
  • Günstiger Materialpreis
    Asphaltplatten werden in den Sommermonaten hergestellt, wenn der Preis für Heißasphalt am niedrigsten sind
  • Umweltfreundlich
    Es werden keine Lösungsmittel freigesetzt
  • Unbegrenzte Materiallagerfähigkeit
    Asphaltplatten können über einen langen Zeitraum gelagert werden
  • Logistisch gut handhabbar
    Asphaltplatten können gestapelt und einfach transportiert werden

Das Gründerteam zeichnet sich neben den spezifischen Kompetenzen vor allem auch durch seinen gewachsenen Zusammenhalt und seine ausgewogene Interdisziplinarität aus, wodurch alle zukünftigen Herausforderungen sach- und fachgerecht erfolgreich bewältigt werden können.

RWInnoTEC, Schlaglochsanierung, Straßensanierung
Bild: HTWK Leipzig
Von links nach rechts: Martin Arlt (Bauingenieur/ Doktorand), Dr. Ulf Trommler (Chemiker/ Netzwerkmanager RWTec), Maria Kraus (Betriebswirtin), Dr. Ulf Roland (Mentor), Dr. Markus Kraus (Projektleiter/Physiker).
 
Die Arbeitsgruppe und das Gründungsprojekt sind im Department Technische Umweltchemie unter Leitung von Prof. Dr. Frank-Dieter Kopinke angesiedelt.

Das Vorhaben wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logos Förderung