Preise für UFZ-Wissenschaftler*innen


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu unseren UFZ-Preisträgerinnen und Preisträgern für herausragende Leistungen in der Forschung, im Wissens- und Technologietransfer.



Digital Leader Award

Das Helmholtz-Projekt "Digital Earth - Towards SMART Monitoring and Integrated Data Exploration of the Earth System" ist ein zentrales Verbundprojekt von 8 Helmholtz-Zentren im Bereich Erde und Umwelt. Ziel von Digital Earth ist die datengetriebene Forschung durch neue Ansätze aus Informatik und Data Science so zu verbessern, dass disziplinübergreifende Fragestellungen zum System Erde integrativ untersucht werden können.
Digital Earth wird am UFZ von Prof. Peter Dietrich, Department Monitoring-und Erkundungstechnologien, geleitet. Gemeinsam mit der von Dr. Thomas Kalbacher geleiteten Arbeitsgruppe Hydroinformatik des UFZ-Departments Umweltinformatik, ist er mit seinen Entwicklungen zum Smart Monitoring Design und Digital Exploration Framework maßgeblich an Digital Earth beteiligt.
Der Digital Leader Award wird seit 2016 branchenübergreifend an innovative Projekte vergeben, welche die digitale Transformation vorantreiben. In diesem Jahr gab es 83 Bewerbungen mit 24 Finalisten in fünf Kategorien.


UFZ-interne Preise

Technologietransferpreis
Dr. Anett Georgi
, Silke Woszidlo und Dr.-Ing. Robert Köhler (alle Department Technische Umweltchemie / TUCHEM) für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Realisierung von maßgeschneiderten Methoden der Abwasserbehandlung mittels Zeolithen und kolloidaler Aktivkohle

Wissenstransferpreis
Dr. Silke Beck
, Dr. Julian Rode, Dr. Heidi Wittmer (alle Department Umweltpolitik / UPOL), Prof. Dr. Ralf Seppelt, Dr. Michael Beckmann, Dr. Matthias Schröter-Vinke (alle Department Landschaftsökologie / CLE), Prof. Dr. Aletta Bonn (Department Ökosystemleistungen / ESS), Prof. Dr. Josef Settele (Department Biozönoseforschung / BZF; seit 1.11.2020 Departmentleiter Naturschutzforschung / NSF), Susanne Hufe, Susan Walter, Benjamin Haerdle und Doris Wolst (alle Stab Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) für ihre Transferaktivitäten und Beiträge zur Politikberatung im globalen Maßstab im Rahmen von IPBES (The Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services)

Kommunikationspreis
Prof. Dr. Josef Settele
(Department Biozönoseforschung / BZF; seit 1.11.2020 Departmentleiter Naturschutzforschung / NSF) für seine glaubwürdige und verständliche Kommunikation von Forschungsergebnissen insbesondere zum Insektenschwund, zur Bedeutung der Biodiversität und zu den Folgen der Landnutzung.



Leipziger Wissenschaftspreis

Die Stadt Leipzig, die Universität Leipzig und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig vergeben in der Regel alle zwei Jahre diesen Preis für Arbeiten, die höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügen und Leipzigs Ruf als Stadt der Wissenschaften mit einer national und international gewichtigen Forschungs- und Bildungslandschaft festigen. Im April wurde Prof. Frank-Dieter Kopinke, Leiter des Departments Technische Umweltchemie, im Alten Rathaus zu Leipzig ausgezeichnet.


Ulrich-Babel-Preis der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft

Die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft (DBG) verleiht Nachwuchs-Wissenschaftler/innen aufgrund einer herausragenden bildwissenschaftlichen Dissertation oder Publikation im Bereich der deutschen Bodenkunde im Abstand von 2 Jahren den Ulrich-Babel-Preis. Dr. Steffen Schlüter (Department Bodensystemforschung) wurde während der Jahrestagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft, die im August in Bern stattfand, mit dem Preis ausgezeichnet.


Helmholtz-Doktorandenpreis des Forschungsbereichs Erde und Umwelt

Dr. Annegret Grimm-Seyfarth (Department Naturschutzforschung) wurde mit dem Helmholtz-Doktorandenpreis ausgezeichnet. In ihrer Dissertation untersuchte sie die Auswirkungen des Klimawandels auf der Ebene von Individuen, Populationen und Gemeinschaften anhand von Reptilien in Australien. Ihre Ergebnisse hat sie in neun Publikationen umfassend und hochranging veröffentlicht sowie über die wissenschaftliche Gemeinschaft hinaus präsentiert (u.a. in der TV-Sendung 3sat Nano). Der Helmholtz-Doktorandenpreis wird jährlich vergeben und besteht in einem Geldpreis von 5.000 EUR sowie einem monatlichen Stipendium von 2.000 EURO für Reise- und Aufenthaltskosten eines bis zu sechsmonatigen Forschungsaufenthaltes an einer internationalen Forschungseinrichtung.


Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft

Den mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis erhielten in diesem Jahr die Forscherinnen Maria Braune vom DBFZ und Dr. Heike Sträuber (Department Umweltmikrobiologie) vom UFZ für die gemeinsame Entwicklung eines Verfahrens zur Produktion der Fettsäuren Capron- und Caprylsäure aus regionaler Biomasse. Die Entwicklung erfolgte im Rahmen des vom BMBF unterstützten Projekts „Von der Biogasanlage zur Bioraffinerie - kombinierte Produktion von mittelkettigen Fettsäuren und Biogas“ und soll eine Erweiterung der Produktpalette von Biogasanlagen ermöglichen.


Research and Innovations Award in Water Science des Sultanats Oman

Shamsa bint Masoud Al Saadi aus dem Department Umwelt- und Biotechnologisches Zentrum erreichte den dritten Platz der Forschungs- und Innovationspreise in den Wasserwissenschaften des Sultanats Oman. Dieser Preis wird vom Wissenschaftsrat des Oman vergeben und ist mit 6.000 Euro dotiert.


UFZ-interne Preise

Forschungspreis
Prof. Rolf Altenburger
(Department Bioanalytische Ökotoxikologie) und das UFZ-Team des von PD Dr. Werner Brack koordinierten EU-Projekts SOLUTIONS für die herausragende Leistung in der Erforschung der toxikologischen Wirkung von Chemikalienmischungen, die Weiterentwicklung und Synthese der Erkenntnisse in europäischer Zusammenarbeit und die Ableitung von Handlungsempfehlungen für unterschiedliche Stakeholder

Technologietransferpreis
Dr. Susanne Dunker
(Department Physiologische Diversität) für die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Hochdurchsatzanalytik für ökologische Proben mit bildgebender Durchflusszytometrie

Wissenstransferpreis
Dr. Christiane Schulz-Zunkel
(Department Naturschutzforschung), Dr. Mario Brauns (Department Fließgewässerökologie), Mathias Scholz (Department Naturschutzforschung) und Prof. Markus Weitere (Department Fließgewässerökologie) für Ihre exzellenten Transferaktivitäten im Projekt „Wilde Mulde“ zur Lösung aktueller Herausforderungen im Fluss- und Auenmanagement Mitteleuropas

Kommunikationspreis
Dr. Andreas Marx
(Department Hydrosystemmodellierung) für seine herausragende, glaubwürdige und verständliche Kommunikation zu den Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels, insbesondere zur Dürre 2018 und 2019 und zu den Aussagen des UFZ-Dürremonitors



KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation der Klaus-Tschira-Stiftung

Für die vorbildliche und für Laien verständliche Darstellung der Themen ihrer Dissertationen in deutschsprachigen Texten wurden Dr. Anja Worrich, Department Umweltmikrobiologie, im Fachgebiet Biologie und Dr. Martin Schrön, Department Hydrosystemmodellierung, im Fachgebiet Geowissenschaften ausgezeichnet.


International Journal of Molecular Science 2018 Best Paper Award

Der Award wird jährlich durch die Editoren des International Journal of Molecular Science für die herausragendsten Artikel vergeben. Im November wurde ein Autorenkonsortium um Dr. Regina Stoltenburg (Department Bodenökologie) und Dr. Beate Strehlitz (Department Umwelt- und Biotechnologisches Zentrum) für die Publikation “Development of An Impedimetric Aptasensor for the Detection of Staphylococcus aureus” [Int. J. Mol. Sci. 2017, 18(11), 2484; doi:10.3390/ijms18112484] ausgezeichnet.


Frederick Buttel International Award for Distinguished Scholarship in Environmental Sociology

Prof. Matthias Groß (Department Stadt- und Umweltsoziologie) erhielt von der International Sociological Association (ISA) auf dem World Congress of Sociology im Juli in Toronto den Preis. Mit dem Buttel Award wird alle vier Jahre ein Wissenschaftler ausgezeichnet, der in den vier zurückliegenden Jahren international wichtige Beiträge zur Erforschung der Beziehungen zwischen Umwelt und Gesellschaft publiziert hat.


UFZ-interne Preise

Forschungspreis
Dr. Martin Drechsler, Dr. Karin Johst
(Department Ökologische Systemanalyse) & Prof. Frank Wätzold (BTU Cottbus-Senftenberg) für die Entwicklung der ökologisch-ökonomischen Modellierung

Technologietransferpreis
Dr. Katrin Mackenzie
(Department Technische Umweltchemie) für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Carbo-Iron als in situ-Agenz zur umweltfreundlichen Grundwassersanierung

Wissenstransferpreis
Dr. Hans-Hermann Thulke
& Dr. Martin Lange (Department Ökologische Systemanalyse) für jahrelange modellbasierte Politikberatung in Krisensituationen, die bei der Ausbreitung von Tierkrankheiten entstehen und mit Risiken für Mensch, Umwelt und Wirtschaft verbunden sind

Kommunikationspreis
Dr. Christian Schmidt
(Department Hydrogeologie) für sein Engagement und das von ihm hervorgerufene große nationale und internationale Medienecho auf seine Arbeit zum Thema "Plastiktransport durch Flüsse ins Meer"