AG Element-Speziation (AGES)

Logo

Die Arbeitsgruppe Element-Speziation führt unabhängige analytisch-methodische Forschung durch und bearbeitet analytische Fragen im Rahmen der programmorientierten Forschung der Helmholtz-Gemeinschaft vor allem für den Forschungsbereich "Erde und Umwelt".
Chemische Elemente wie Metalle und Metalloide spielen sowohl in essentiellen als auch in toxischen Prozessen in Umwelt und Biologie eine bedeutende Rolle. Wichtig für das Verständnis von ökologischen und biologischen Prozessen ist das Wissen um die tatsächliche Form der Elemente in den zu untersuchenden Kompartimenten. Die unterschiedlichen Bindungsformen von Metallen und Metalloiden (Elementspezies), z.B. isotopische Zusammensetzung, elektronischer/Oxidationszustand und komplexe/molekulare Struktur, zeigen ein unterschiedliches Verhalten in Bezug auf die Interaktionen in der Geo- und Biosphäre wie Mobilität, Transport, Bioverfügbarkeit, Toxizität etc.

Forschungsaktivitäten
Unsere Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf folgende Schwerpunkte:

  • Grundlagenforschung zur Entwicklung neuer oder verbesserter bestehender Methoden zur Identifizierung, Strukturaufklärung, Quantifizierung von Elementen und deren Verbindungen (Elementspezies) in Umweltkompartimenten sowie deren räumliche und zeitliche Lokalisierung
  • Forschung zur Anwendung dieser analytischen Methoden auf ökologisch/biochemisch relevante Fragen wie die Klärung von Verteilungs-, Ausbreitungs- und Stoffwechselprozessen von Schadstoffen
  • Identifizierung und Quantifizierung von Metallen, die funktionell in biologischen Systemen arbeiten, z.B. Metalloenzyme, Metalloproteine etc.

Darüber hinaus können Aufgaben im Bereich der Forschungsleistungen (Nährstoffanalyse, gängige Anionen, aliphatische Carbonsäuren, Aminosäuren und Kohlenhydrate, Fe (II/III) etc.) in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des UFZ und externen Forschungspartnern durchgeführt werden, inklusive des geforderten Qualitätsmanagements (QM).


Instrumentation
Die Instrumente umfassen modernste Analysegeräte und Probenaufbereitungssysteme, die für die oben genannten Untersuchungen entscheidend sind:

  • UPLC 1290 - ICPMSMS (8800) / ESI Q-tof-MS (6530) (Agilent)
  • HPLC - ICPqMS (7700) (Agilent)
  • GC - AED (jas); GC-ICPqMS (7500ce) (Agilent)
  • ICS 2000, ICS 6000 – CD/PAD/UV (Thermo)
  • Photometer Galery (Thermo)
  • fokussierte US-Extraktion, Thermoshaker, Festphasen-Mikro-Extraktion (SPME)


Darüber hinaus stehen die Instrumente der Plattform ProVis (Visualisierungszentrum für biologische Prozesse auf zellulärer Ebene) und die Instrumente der anderen Arbeitsgruppen des Departments Analytische Chemie für die Speziationsanalyse zur Verfügung.

Team
Wissenschaftler
Ullrich, Maria Dr. rer.nat.

Gastwissenschaftler
Lehmann, Franz M.Sc.

Doktoranden / Masterstudenten / Praktikanten
Paul Stark (Master)

Technische Mitarbeiter
Bönisch, Carola
Marien, Karsten
Wunderlich, Michaela
Zeuschner, Madlen

 

2019 (4)

2018 (2)

2017 (4)

2016 (4)

2015 (8)

2014 (7)

2013 (7)

2012 (7)

2011 (11)

2010 (10)

2009 (9)

2008 (11)

2007 (8)

2006 (6)

2005 (13)

2004 (7)

2003 (9)

2002 (11)

2001 (10)

2000 (13)

1999 (12)

1998 (8)

1997 (10)

1995 (1)