Finde den Wiesenknopf

eine Aktion für "Citizen Science" oder "Wissenschaft zum Anfassen"

Die Teilnehmer des Projekts suchen von Juni bis September nach Vorkommen des Großen Wiesenknopfes Sanguisorba officinalis - einer typischen Grünlandpflanze, die von vielen Insekten als Nahrungspflanze genutzt wird. Die Koordinaten der Fundorte und Fotos werden hier auf unserer Webseite registriert. Das Projekt wurde am 1. Mai 2012 im Rahmen des Wissenschaftsjahres "Zukunftsprojekt - Erde" gestartet.

Wie können Sie an der Aktion teilnehmen?

  • Halten Sie von Juni bis September Ausschau nach dem Großen Wiesenknopf Sanguisorba officinalis.
  • Erfassen Sie die geografischen Koordinaten des Vorkommens (des ungefähren Mittelpunkts) und schätzen Sie, welche Fläche das Vorkommen einnimmt. Die Verteilung von Einzelpflanzen z.B. auf einem Deich kann verbal beschrieben werden.
  • Falls möglich, fotografieren Sie die Besucher des Wiesenknopfes - die blütenbesuchenden Insekten.
  • Geben Sie Ihre Daten ein unter Dateneingabe.

Bisher eingegebene Fundorte und Fotos: Ergebnisse.

Ab sofort können Sie am Art-Monitoring für die Wiesenknopf-Ameisenbläulinge teilnehmen. Infos dazu gibt es hier: Art-Monitoring Maculinea

 
WK-Logo

Bild der Woche

Hier werden in der Aktionszeit von Juni bis September Bilder des Wiesenknopfes und seiner Besucher gezeigt.

Scheck-Tageule

Scheck-Tageule. Ampermoos Juni 2014. Foto: Karl Schweitzer

+++News+++

Danke für die Meldungen aus der Eiffel, aus Nordhessen, vom Chiemsee ...

Aus dem Vogtland erhielten wir die Nachricht: "Die im Vorjahr erfassten Wiesenknopfbestände im Vogtland sind alle noch vorhanden. Allerdings ist der Bestand in diesem Jahr deutlich geringer, teilweise sind die Pflanzen kleiner oder in einem Fall ohne Blüten" (Daniel Werner).

Fotogalerie -Auswahl aus den eingesendeten Fotos (Alle Beiträge unter Ergebnisse )

  • Kleiner Feuerfalter. Foto: Karin Probst

  • Schwebfliege. Foto: Ralf Schreck

  • Kleiner Sonnenröschen-Bläuling Aricia agestis. Foto: Daniel Werner

  • Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Oberammergau 2014). Foto: Günter Czerwinski

  • Kleiner Feuerfalter. Foto: Daniel Kufner

  • Krabbenspinne. Foto: Karl Schweitzer

Alle Fotos sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

 Das Wissenschaftsjahr

Das Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt ERDE stand im Jahr des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Zeichen der Forschung für nachhaltige Entwicklungen als der Schlüssel für die Zukunft. Dabei richtete sich der Blick im Wissenschaftsjahr 2012 auf die Forschungsansätze, die wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichzeitig umfassen, also alle Aspekte der Nachhaltigkeit.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ nutzte den Rahmen des Wissenschaftsjahres, um die Monitoring-Aktion "Finde den Wiesenknopf" zu starten.

Broschüre Wiesenknöpfe und Ameisenbläulinge erschienen

Broschüre Wiesenknöpfe und Ameisenbläulinge (6.2 MB)

 Art-Monitoring für die Wiesenknopf-Ameisenbläulinge

Ab sofort gibt es das Art-Monitoring für die Wiesenknopf-Ameisenbläulinge.

Infos dazu finden Sie hier: Art-Monitoring Maculinea


Folgen Sie dem Wiesenknopf