Forschungsbereiche

Im Rahmen der Water Science Alliance sollen die Kompetenzen der deutschen Wasserforschung in sogenannten Themenverbünden gebündelt werden. Dazu wurden während der 1st Water Research Horizon Conference 2010 zunächst gemeinsam mit einigen wichtigen Vertretern und Wissensträgern der Wasserforschungsgemeinschaft prioritäre Themenfelder identifiziert und in Abstimmung mit rund 200 Akteuren der Wasser-Community definiert und ausgearbeitet. Die sechs diskutierten und priorisierten Forschungsbereiche der Water Science Alliance sind bewusst breit angelegt und umfassen ein großes Spektrum der interdisziplinären Wasserforschung.
Die im White Paper beschriebenen Herausforderungen sind in 6 Forschungsbereichen beschrieben: 

1. „Herausforderungen im globalen und klimatischen Wandel: Ernährung und Wasser, Mega-Urbanisierung, Risiko und Vulnerabilität"

2. „Wassermanagement jenseits des klassischen IWRM-Ansatzes: Zielsetzung, Instrumente und Governance"

3. „Wasser- und Stoffflüsse im regionalen Kreislauf: Schutz von Umwelt und Gesundheit" 

4. „Neue Konzepte für Monitoring, Erkundung und Datenassimilation in der Wasserforschung" 

5. „Entwicklung komplexer Systemmodelle und Datenintegration in der Wasserforschung"

6. „Wasserknappheit: Perspektiven einer neuen circum-mediterranen Forschungsinitiative"

Broschüre Wasserforschung in Deutschland
Broschüre herunterladen (erschienen: 09/2012) (7.5 MB)

Direkteinstieg

Kontakt

Greta Jäckel
Unterstützung Wasserforschungsaktivitäten UFZ
wafo@ufz.de
Tel: +49 341 235 1784

Links

Logo_small
Logo Kommission Wasserforschung der DFG