Gründung des "Water Science Alliance" e.V.

Die Gründungsversammlung des "Water Science Alliance" e.V. fand am 26.02.2013 in Berlin statt. Mehr Informationen hier.

Water Science Alliance – die Grundlage des Lebens erforschen

Flussverlauf in Patagonien

Weltweit hat sich der Wasserverbrauch in den vergangenen 50 bzw. 100 Jahren verfünffacht bzw. verzehnfacht. Auch in den kommenden 50 bis 100 Jahren kann aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung, der steigenden Lebensstandards sowie des Landnutzungswandels davon ausgegangen werden, dass dieser Trend sich fortsetzt. Wasserknappheit wird für eine immer größere Zahl von Menschen zu einer ständigen Bedrohung. Die Verschmutzung von Grund- und Oberflächenwasser verschärft die drohende Wasserkrise. Gleichzeitig ist Wasser die Grundlage für das Funktionieren unserer vielfältigen Ökosysteme und ein wesentlicher Faktor kultureller und sozio-ökonomischer Entwicklung. Wasser wirkt sich vielfältig auf unser Klima aus und ist für das Auftreten von Dürren und Überschwemmungen verantwortlich.


                               Komplexität heutiger Wasserprobleme

Aufgrund der engen Vernetzung lokaler, regionaler und globaler Prozesse und der Interaktion anthropogener und hydrologischer Systeme steht die Wasserforschung vor immer komplexer werdenden Problemen. Um die Verfügbarkeit der Ressource Wasser für eine wachsende Weltbevölkerung nachhaltig zu sichern, ist neben disziplinären, technologischen und fachspezifischen Entwicklungen eine verstärkte interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den diversen Bereichen der Wasserforschung erforderlich.

Broschüre Wasserforschung in Deutschland
Broschüre herunterladen (erschienen: 09/2012) (7.5 MB)

Direkteinstieg

Kontakt

Greta Jäckel
Unterstützung Wasserforschungsaktivitäten UFZ
wafo@ufz.de
Tel: +49 341 235 1784

Links

Logo_small
Logo Kommission Wasserforschung der DFG