Kompetenzzentrum für Boden,
Grundwasser & Flächenrevitalisierung

Monitoring und Erkundung

Bohrkernprobenahme an Bäumen zum LHKW-Screening

Bäume können zur Kartierung und zum Monitoring von Schadstofffahnen im Grundwasser genutzt werden, das mit leichtflüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffen (LHKW) belastet ist. Bohrkernproben können schnell, leicht und kostengünstig entnommen werden. Die analytische Auswertung der Proben nach Standardverfahren liefert innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse. Insbesondere zur Erkundung großflächiger Grundwasserbelastungen ist dieses bereits im Rahmen des REFINA-Projektes SINBRA erfolgreich eingesetzte Verfahren geeignet.

Ziel: Zur Vereinheitlichung bei der Vorgehensweise und zur Vergleichbarkeit der Ergebnisse soll eine Standardarbeitsanweisung für Ingenieurbüros, Analysenlabors und Vollzugsbehörden entwickelt werden.

TASK Unterstützungsmaßnahmen:

Erstellung einer "Arbeitshilfe zum Phytoscreening"

Um eine einheitliche Vorgehensweise bei der Anwendung der Methode zu erreichen, ist es erforderlich, eine deutsche Arbeitshilfe "Phytoscreening" zur Verfügung zu stellen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Baumbeprobung im Rahmen ihres Anwendungsfensters eingesetzt wird und reproduzierbare Ergebnisse erhalten werden. Ziel der mit Unterstützung von TASK erarbeiteten Arbeitshilfe ist es, potenziellen Anwendern und Behörden eine Hilfe für eine verantwortungsvolle Anwendung des Verfahrens zur Verfügung zu stellen. Ein weiteres Ziel ist die Vereinheitlichung der Probenahme und Protokollierung, so dass Ergebnisse verschiedener Anwender untereinander verglichen werden können und
Ergebnisse nachvollziehbar und hinreichend reproduzierbar sind.
Zeitraum: 01/2011 - 03/2011

Kostenloser Download der Arbeitshilfe

Kooperationspartner:

www.bws-gmbh.de

BWS GmbH
Gotenstraße 14
D-20097 Hamburg
Fon: +49 (0) 40 23 16 65-00
Fax: +49 (0) 40 23 16 65-01

www.itu.tu-berlin.de

Prof. Dr. rer.nat. Wolfgang Rotard
Sekr. KF3
Raum KF106
Str. des 17. Juni 135
10623 Berlin
Tel: +49 (0) 30 314 25220
Fax: +49 (0) 30 314 23850

www.dtu.dk

Stefan Trapp
Associate Professor
DTU Environment
Department of Environmental Engineering
Miljøvej, bygning 113/ Miljoevej, building 113
Building 115, room 048
2800 Kgs. Lyngby
Tel.:+45 45251622
Fax:+45 45932850

Video: Task Brasilien

"Biedenkopfer Meilensteine: Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung - PLACES"

Die Broschüre steht nun zum Download bereit.

DLI-Tool zur Vordimensionierung einer thermischen in situ-Sanierung mittels Dampf-Luft-Injektion (DLI)

Das DLI-Tool ist nun als kostenloser Download verfügbar.

TASK "Arbeitshilfe zum Phytoscreening"

Probenahme und chemische Untersuchung von Bohrkernen aus Bäumen zur Erkundung von Grundwasserschäden und Bodenbelastungen

optirisk®

Optimierung der Standortentwicklung ökologisch belasteter Grundstücke.

TASK Leitfaden „Thermische in situ-Sanierungsverfahren (TisS) zur Entfernung von Schadensherden aus Boden und Grundwasser“

Der Leitfaden ist nun in deutscher und englischer Sprache als kostenloser Download verfügbar.


UFZ