Kompetenzzentrum für Boden,
Grundwasser & Flächenrevitalisierung

Monitoring und Erkundung

Magnetische Suszeptibilität als Proxy für Bodenverunreinigungen (MAGPROX)

Ein neues Verfahren zur Erfassung und zum Monitoring von großflächigen anthropogenen Bodenverunreinigungen, das auf den magnetischen Eigenschaften von Materialien basiert, wurde im EU Projekt MAGPROX (Screening and Monitoring of Anthropogenic Pollution over Central Europe by using MAGnetic PROXies) entwickelt. Die Bestimmung der magnetischen Suszeptibilität (Magnetisierbarkeit) in Oberböden wird hier als Proxy (–Stellvertreter) für Bodenkontaminationen verwendet. Das Verfahren ist vor allem geeignet für die Ermittlung von Schwermetallen aus Hochtemperaturprozessen und Bergbaufolgeablagerungen. In Kombination mit chemischen Standardanalysen erlaubt die Methode eine schnelle, genaue und kosteneffiziente flächige Bestimmung (Kartierungen) von Bodenverunreinigungen wie sie bspw. die Umsetzung der zukünftigen EU-Bodenrichtlinie erforderlich macht. Leider verfügt das Verfahren noch nicht über ausreichend Referenzen und wird so am Markt bisher kaum wahrgenommen.

Ziel der Unterstützungsmaßnahmen ist die Schaffung einer Grundlage für eine breite Anwendung der Technologie und eine Erhöhung der Sichtbarkeit.


TASK Unterstützungsmaßnahmen:

1) Felddemonstration an einem Standort in der Lausitz, Sachsen

In der Lausitz, bei den Standorten des ehemaligen Chemiekombinats "Schwarze Pumpe" und des Braunkohlekraftwerk "Spremberg" werden magnetische und chemische Messungen in geeigneter Weise kombiniert, um eine kostengünstige flächige Bewertung der Bodenbelastung zu erhalten.
Zeitraum: 11/2008 - 04/2010
Abschlussbericht Feldeinsatz Schwarze Pumpe (4.6 MB)

2) Veranstaltung von Behördenworkshops

Die zuständigen Behördenvertreter, die vor dem Hintergrund der Anforderungen aus der zukünftigen EU-Bodenrichtlinie großen Nutzen aus dem Verfahren ziehen können, können im Rahmen des MAGPROX Workshops die Technologie kennenlernen und direkt im Feld eine Demonstration erleben. mehr...
Zeitraum: 04/2010 (Lausitz, Deutschland) und 10/2011 (Katowice, Polen)

3) Felddemonstration in Oberschlesien, Polen

Der geplante Feldeinsatz in Oberschlesien (Standorte: Metallurgie/ Kokerei in Dobrowa Gornicza, Städtisches Waldgebiet Makoszowy) soll ebenfalls Referenzdaten für eine Demonstration der Leistungsfähigkeit der Methode – diesmal in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus Polen und Tschechien liefern. Der Feldeinsatz wird durch das MAGPROX Expertenteam geplant und in Zusammenarbeit mit polnischen Wissenschaftlern durchgeführt. Die Bewertung und Aufarbeitung der gewonnenen Referenzdatensätze erfolgt ebenfalls durch das Expertenteam. Die Kampagne ist die Grundlage für die Durchführung eines internationalen Workshops sowie der Erstellung des Dokumentationsmaterials (MAGPROX-Produktfilm).
Zeitraum: 03/2011 - 09/2011
Final report field demonstration "Huta Katowice" (1.7 MB)

4) Erstellung eines MAGPROX-Produktfilms

Für spätere Schulungs- und Demonstrationsvorhaben (z.B. bei Ausstellungen, Messen, Konferenzen) wird während der Feldkampagne in Polen eine filmische Dokumentation erstellt (Demo-Video).
Zeitraum: 03/2011 - 09/2011

Video: Task Brasilien

"Biedenkopfer Meilensteine: Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung - PLACES"

Die Broschüre steht nun zum Download bereit.

DLI-Tool zur Vordimensionierung einer thermischen in situ-Sanierung mittels Dampf-Luft-Injektion (DLI)

Das DLI-Tool ist nun als kostenloser Download verfügbar.

TASK "Arbeitshilfe zum Phytoscreening"

Probenahme und chemische Untersuchung von Bohrkernen aus Bäumen zur Erkundung von Grundwasserschäden und Bodenbelastungen

optirisk®

Optimierung der Standortentwicklung ökologisch belasteter Grundstücke.

TASK Leitfaden „Thermische in situ-Sanierungsverfahren (TisS) zur Entfernung von Schadensherden aus Boden und Grundwasser“

Der Leitfaden ist nun in deutscher und englischer Sprache als kostenloser Download verfügbar.


UFZ