Kompetenzzentrum für Boden,
Grundwasser & Flächenrevitalisierung

Wie funktioniert TASK?

Strukturen in TASK

Die Grafik stellt die Strukturen in TASK dar: Die Kontakt- und Koordinierungsstelle (KKS), lokalisiert am UFZ, organisiert den Geschäftsbetrieb von TASK. Die Organisation von Handlungsformaten und Unterstützungsmaßnahmen ist eine der Kernaufgaben der KKS. Hierzu gehören:

  • Organisation und Koordination von Technologiedemonstrationen und Feldanwendungen (Einholung von Angeboten, Zeit- und Budgetüberwachung von Maßnahmen, Dokumentation) und wenn notwendig, die weiterführende fachliche Begleitung nach Abschluss der Maßnahmen;
  • Betrieb einer Technology Hotline, die Interessenten auf Anfrage Informationen zu den verschiedenen innovativen Konzepten und Technologien zur Verfügung stellt;
  • Organisation von Technologiepräsentationen im Rahmen von Messeauftritten, Workshops und Expertengesprächen;
  • Organisation von Gremienarbeit durch Entsendung von Experten aus dem Bereich Boden-, Grundwassersanierung und Flächenrecycling in relevante Arbeitskreise, um Schnittstellen zur Wirtschaft und zu Verbänden zu schaffen;
  • Organisation und Koordination von Schulungs-, Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers in Wissenschaft und Praxis;
  • Pflege der Produktdatenbank;
  • Aufbau und Koordination eines TASK Netzwerkes und Einrichtung einer Kontaktbörse;
  • Öffentlichkeitsarbeit für TASK und Durchführung von Marketingmaßnahmen.

Die KKS wird von einem wissenschaftlich-technischen Beirat (WTB) unterstützt. Der WTB umfasst Vertreter der Entwickler, Hersteller und Anwender von Produkten aus den Bereichen Boden- und Grundwasseruntersuchung, Sanierungstechnik und Flächenrevitalisierung.

Von TASK einberufene produktspezifische Expertenteams unterstützen die Kontakt- und Koordinierungsstelle bei ihren Aufgaben.


Video: Task Brasilien

"Biedenkopfer Meilensteine: Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung - PLACES"

Die Broschüre steht nun zum Download bereit.

DLI-Tool zur Vordimensionierung einer thermischen in situ-Sanierung mittels Dampf-Luft-Injektion (DLI)

Das DLI-Tool ist nun als kostenloser Download verfügbar.

TASK "Arbeitshilfe zum Phytoscreening"

Probenahme und chemische Untersuchung von Bohrkernen aus Bäumen zur Erkundung von Grundwasserschäden und Bodenbelastungen

optirisk®

Optimierung der Standortentwicklung ökologisch belasteter Grundstücke.

TASK Leitfaden „Thermische in situ-Sanierungsverfahren (TisS) zur Entfernung von Schadensherden aus Boden und Grundwasser“

Der Leitfaden ist nun in deutscher und englischer Sprache als kostenloser Download verfügbar.


UFZ