TERENO-PROJEKT, Untersuchungsstandort Hohes Holz. Foto: André Künzelmann/UFZ

TERENO - Observatorien

Steckbrief

TERENO / Foto: UFZ TERENO (TERrestrial ENviromental Observatories)

TERENO ist ein Netzwerk von vier Observatorien zur integrierten Umweltbeobachtung in besonders klima-sensitiven Räumen in Deutschland vom Nordostdeutschen Tiefland bis hin zu den Bayrischen Alpen bzw. Voralpen. Wissenschaftler untersuchen innerhalb der Beobachtungsplattform auf regionaler Ebene die langfristigen Auswirkungen des globalen Wandels auf die terrestrischen Umweltsysteme sowie deren Konsequenzen für soziale und ökonomische Zusammenhänge. Das UFZ betreibt das TERENO Observatorium Harz/Mitteldeutsches Tiefland, welches sich vom Mittelgebirge des Harzes im Westen über das Nördliche Harzvorland und die Börde bis in die Elbauen im Osten erstreckt.


Service:

  • Untersuchung des Langzeiteinflusses des globalen Klimawandels, von Landnutzungsänderungen, sozio-ökonomischen Entwicklungen und menschlichen Eingriffen auf die terrestrischen Ökosysteme
  • Bereitstellung von multi-skaligen und multi-temporalen Langzeitbeobachtungen von Umweltdaten
  • Multi-skalige Analyse der Interaktionen und Reaktionen zwischen den Umweltkompartimenten Boden, Vegetation und Atmosphäre
  • Entwicklung neuer Modellkonzepte und Scaling-Methoden für die Evaluierung effektiver Parameter, Flüsse und Zustandsgrößen für unterschiedliche Skalen
  • Schließung der Skalen-Diskrepanz zwischen Messung, Modell und Management

Ansprechpartner: 

Dr. Steffen Zacharias

Department Monitoring- und Erkundungstechnologien

Tel +49 341 235-1381
steffen.zacharias@ufz.de