Informationsplattformen


Als ein wichtiges strategisches Element im Wissenstransfer hat das UFZ in den letzten Jahren erfolgreich themenbezogene Informationsplattformen aufgebaut, in denen Wissenschaftler themenbezogen relevantes Wissen bündeln, für die verschiedenen Adressaten aufbereiten und vermitteln (z.B. das Netzwerkforum zur Biodiversitätsforschung-Nefo).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Experten im Zentrum.


Im BioEconomy Cluster arbeiten Partner aus Industrie und Forschung an den Grundlagen der stofflichen und energetischen Nutzung von Non-Food-Biomasse. Als eng vernetzte Kompetenzregion für die Bioökonomie werden relevante Branchen, wie Holz- und Forstwirtschaft, chemische Industrie, Kunststoffindustrie und Anlagenbau verknüpft.
Seit 2012 ist der BioEconomy Cluster Spitzencluster des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF.


Ihr Ansprechpartner:

Urs Moesenfechtel
Department Ökonomie u. Department Bioenergie

urs.moesenfechtel@ufz.de
Tel +49 341 235-1680

Earth System Knowledge Platform (ESKP)

Auf dieser Internetplattform bieten Ihnen acht Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft ein breites Informationsangebot zu Themen aus dem Forschungsbereich „Erde und Umwelt“.


Ihr Ansprechpartner:

Dr. Jörn Lauterjung
Helmholtz-Zentrum Potsdam
Deutsches GeoForschungsZentrum - GFZ

joern.lauterjung@gfz-potsdam.de
Tel +49 331 288-1020

European Topic Centre "Inland, Coastal and Marine Waters"

Das UFZ bündelt die in der Europäischen Union vorhandene Expertise zur Beobachtung und Bewertung europäischer Wasserressourcen, indem es zunächst für den Zeitraum 2014-2018 die Leitung des Europäischen Themenzentrums für Inland-, Küsten- und Meeresgewässer übernahm. Das Themenzentrum soll Daten zur Nutzung und zum Zustand der Wasserressourcen zusammenführen und auswerten, Indikatoren zur Vorbereitung politischer Entscheidungen sowie zur Überprüfung des Erfolgs europäischer Vorgaben entwickeln und darüber hinaus untersuchen, wie der Wasserhaushalt auf den Klimawandel und insbesondere auf Extremereignisse reagiert.


Ihr Ansprechpartner:

Prof. Dr. Dietrich Borchardt
Department Aquatische Ökosystemanalyse

dietrich.borchardt@ufz.de
Tel +49 391 810-9922

Global Assessment of Land Use Dynamics, Greenhouse Gas Emissions and Ecosystem Services (GLUES)

Der Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Landmanagement“ wird durch das wissenschaftliche Begleitvorhaben GLUES übergreifend koordiniert und begleitet. Aufgabe des Begleitvorhabens am UFZ ist es, die international fachübergreifende Zusammenarbeit von ca. 10 Verbundprojekten zu koordinieren, durch Kommunikationsmaßnahmen zu unterstützen und in einer Synthese zusammenzuführen. Hierzu soll ein Netzwerk zwischen Wissenschaft und Praxis initiiert werden.


Ihr Ansprechpartner:

Andreas Werntze
Department Landschaftsökologie

andreas.werntze@ufz.de
Tel +49 341 235-1816

E-Learning-Modul zum integrierten Wasserressourcenmanagement (IWRM)

Eine Möglichkeit die weltweite Implementierung eines integrierten Wasserressourcenmanagements (IWRM) zu unterstützen ist die entsprechende Wissenschaft und Bildung zu verbessern. Aus diesem Grund hat IWAS (Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen) zusammen mit dem deutschen IHP/HWRP (Internationales Hydrologisches Programm der UNESCO und Hydrologie und Wasserressourcenprogramm der Weltorganisation für Meteorologie) ein E-learning-Modul zu IWRM entwickelt, das klassische Lernangebote ergänzen soll.


Ihr Ansprechpartner:

Prof. Dr. Dietrich Borchardt
Department Aquatische Ökosystemanalyse

dietrich.borchardt@ufz.de
Tel +49 391 810-9922

Das Mitteldeutsche Klimabüro bietet Informationen zu Auswirkungen des Klimawandels in Bezug auf Umwelt, Landnutzung und Gesellschaft sowie die Unterstützung von Anpassungsstrategien an. Die Bündelung, Aufbereitung und Vermittlung dieser Informationen mit dem regionalen Schwerpunkt auf den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ist ein zentrales Ziel des Klimabüros. Im Gegenzug wird auch der Informationsbedarf in der Praxis erfasst. So können die Forschungsschwerpunkte stärker am Bedarf orientiert und danach ausgerichtet werden.


Ihr Ansprechpartner:

Dr. Andreas Marx
Department Hydrosystem Modellierung

andreas.marx@ufz.de
Tel +49 341 235-1074

Parlamentarische Politikberatung durch das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag ist eine selbstständige wissenschaftliche Einrichtung, die den Deutschen Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels berät.


Ihre Ansprechpartner:

Prof. Dr. Bernd Hansjürgens
Department Ökonomie

bernd.hansjuergens@ufz.de
Tel +49 341 235-1259

Dr. Johannes Schiller
Department Ökonomie

johannes.schiller@ufz.de
Tel +49 341 235-1690

UFZ Science-Policy Expert Group

Die UFZ Science-Policy Expertengruppe ist ein interdisziplinäres Team bestehend aus Wissenschaftlern der UFZ-Departments Naturschutzforschung, Umweltpolitik und Ökonomie, das an Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Entscheidungsprozesse im Bereich Biodiversität und Ökosystemleistungen für ein nachhaltiges Management der Umwelt unterstützt und sich darüber hinaus mit der Beratung und Erforschung dieser Schnittstellen beschäftigt.


Ihr Ansprechpartner:

Dr. Carsten Neßhöver
Department Naturschutzforschung 

carsten.nesshoever@ufz.de
Tel +49 341 235-1649