LC-MS Umweltanalytik

Kolloquium

LC-MS in der Umweltanalytik 2016

6. bis 8. Juni 2016  |  Leipzig


Die Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS) hat sowohl im Bereich der Umweltforschung als auch in der Überwachung seit bald 20 Jahren einen festen Platz. Ihre Anwendungsgebiete erweitern sich dabei stetig – auf neue Umweltmedien, auf neue Analyte und auf neue Fragestellungen.

Nach der großen Resonanz auf die Tagungen in 2012 und 2014 wollen wir auch in 2016 gemeinsam die aktuellen Trends herausarbeiten und Antworten auf offene Fragen suchen:

  • Welche neuen Analyte stehen im Fokus der Methodenentwicklung?
  • Können Multimethoden alles detektieren und quantifizieren?
  • Wie lassen sich sehr kleine, hoch polare Analyte chromatographieren?
  • Welche Hilfsmittel fehlen uns im non-target screening?
  • Gibt es quantitatives screening?
  • Welche methodischen Anforderungen stellen sich beim Biomonitoring?
  • Welche Möglichkeiten eröffnen sich im Grenzbereich der anorganischen und organischen Analytik?
  • Welches Potential bietet die imaging-Massenspektrometrie für die Umweltanalytik?


Dies sind einige der Fragen, mit denen sich das Kolloquium „LC-MS in der Umweltanalytik“ befassen möchte.
Die Veranstaltung wird bis zu 20 Vorträge, eine Posterausstellung und eine Ausstellung von Geräteherstellern umfassen.
Die Beitragseinreichung wird ab Mitte Januar erbeten.

Wir freuen uns auf interessante Vorträge und Poster und auf intensive Diskussionen mit Ihnen in Leipzig.

Thorsten Reemtsma und Urs Berger

 

Fg Umweltchemie und Ökotoxikologie
Wasserchem. Gesellschaft