Ana María Prieto Ramírez

Doktorandin

Kontakt/Adresse

Ana María Prieto Ramírez
Msc.Ökologie
Raum 347

Department Naturschutzforschung
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Permoserstr. 15
04318 Leipzig, Deutschland

Tel: 0341 235 1768
ana-maria.prieto-ramirez@ufz.de

Persönliche Bild

Forschungsinteressen:


  • Naturschutz und Ökologie von Reptilien und Amphibien
  • Verbreitungsmuster von Individuen und Populationen in fragmentierten Landschaften und die bezogene ökologische Prozesse
  • Auswirkungen von Fragmentierung auf verschiedenen räumlichen Skalen
  • Reaktion von individuen und Populationen auf Habitatverlust


Forschungsprojekt

Sensibilitätsunterschiede der Östlichen Smaragdeidechse (Lacerta viridis) gegenüber Fragmentierung im Zentrum und an der Peripherie ihres Verbreitungsgebietes

Zeitraum: 2014 - 2017

Wie sensibel eine Population auf die Fragmentierung ihres Lebensraumes reagiert, hängt vom Grad der Habitatspezialisierung der Art ab. Dem KÜHNELT’schen Prinzip (Kühnelt, 1965) zufolge können sich Populationen der gleichen Art im Verbreitungszentrum aufgrund von optimalen Bedingungen und der größeren Auswahl an besiedelbaren Habitaten als Habitatgeneralisten benehmen, während sie in der Peripherie als Habitatspezialisten auftreten, da ihre Nische mit geringerer Wahrscheinlichkeit von der Landschaft abgedeckt wird.Mit dieser Studie untersuchen ich wie sensibel Populationen der Östlichen Smaragdeideche Lacerta viridis auf die Fragmentierung ihres Lebensraumes reagieren und dies in Bezug dazu setzen, ob sie als Habitatgeneralist im Zentrum (Bulgarien) oder als Habitatspezialist an der Peripherie (Deutschland) ihres Verbreitungsgebiets vorkommen, und ob es Unterschiede in der räumliche Skale und die Organisationsebene gibt, auf der Auswirkungen der Fragmentierung zu finden sind. Meine Hypothese ist, dass Lacerta viridis am Rand der Verbreitung sowohl auf der Landschafts- (Populationen) als auch auf der Patchebene (Populationen und individuen) sensibler auf Fragmentierung reagiert als ihre Artgenossen im Zentrum der Verbreitung, und dass sich Auswirkungen in der Rand- population auf einer kleineren räumlichen Skale finden lassen. Das Ziel dieses Projektes ist es, den Einfluss der Lebensraumzerschneidung besser zu verstehen, um effektivere Maßnahmen zum Schutz von Lacerta viridis in Europa zu ergreifen, sowie aktuelle Fragen in Ökologie zu beantworten.


Akademische Ausbildung


Seit 2014 Doktorandin
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König- ZFMK
Universität Bonn
Department Naturschutzforschung
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig
2012 Master of Science in Ökologie
Universität Bremen
Masterarbeit: Auswirkungen der Fragmentierung auf Populationen der Zauneidechse (Lacerta agilis) in Leipzig, Sachsen
Department Naturschutzforschung
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig
2007 Diploma in Biologie
Universidad Militar Nueva Granada, Bogotá
Diplomarbeit: Standardisierung von Kulturtechniken und Kryoconservierung von anaeroben Pansenpilze
Kolumbianische Korporation für Landwirtschaftliche Forschung CORPOICA

Berufliche Tätigkeiten


2014 Wissenschaftliche Hilfskraft
Vorläufige Analyse für die Doktorarbeit
Department Naturschutzforschung
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig
2013 - 2014 Wissenschaftliche Hilfskraft
SCALES Projekt:Database von europäichen Lacertiden Life-history traits
Department Naturschutzforschung
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ , Leipzig
2012 Wissenschaftliche Hilfskraft
Department Naturschutzforschung
Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ , Leipzig
2009 Umweltberaterin und terrestrische Fauna-Manager
IASCOL Ltda., Bogotá
2008 Lehrerin
Biologie und Chemie
Schule San Pascual, Bogotá
2008 Umweltpädagogin
Botanischer Garten, Bogotá
2008 Wissenschaftliche Hilfskraft
Insektensammlung
Ökologie Labor
Universidad Militar Nueva Granada, Bogotá
2007 Vorläufige Machbarkeitsstudie für den Aufbau einer Tilapia (Barschartige, Oreochromis) Kultur.
EcoAmbiental Stiftung, Bogotá

Praktika 


2010 Lacerta vivipara und die Einleitung der männliche Morphotypen in Spainishen Pyrenäen
Museo de Ciencias Naturales, Madrid
2010 Lacerta vivipara und männliche Morphotypen in Store Moose Naturpark, Schweden
Ökologie Institut
Universität Bremen
2005 Vögel und Insekten Gemeinschaften
Amacayacu Naturpark, Amazonas, Kolumbien
Universidad Militar Nueva Granada
2005 Charakterisierung von Mangrove und Korallenriff Ökosysteme in der kolumbianische Karibik.
Universidad Militar Nueva Granada

Subventionen und Stipendien 


2014 Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde DGHT
Projekt: Belegungsmuster der Östlichen Smaragdeidechse (Lacerta viridis) in fragmentierten Landschaften im Zentrum und an der Peripherie ihres Verbreitungsgebietes
seit 2014 Heinrich Böll Stiftung
Promotionsstipendiatin

Publikationen

Grimm, A., A.M. Prieto Ramírez, S. Moulherat, J. Reynaud, and K. Henle. 2014. Life-history database of European reptile species. Nature Conservation 9:45-67.