SAFIRA II

SAFIRA II Schema


Wesentliches Element von SAFIRA II ist die Entwicklung von technischen Methoden zur Untersuchung und Sanierung von sehr großskaligen Kontaminationen (Themenfelder hierbei sind u. a.: die Lokalisierung und Entfernung von Kontaminationsherden, die Behandlung komplex kontaminierter Grundwässer, die Nutzung und Optimierung des natürlichen Schadstoffabbaues, die intelligente Überwachung von Sanierungs- oder Qualitätszielen im Grundwasser). Die Wirksamkeit und Funktionalität dieser Methoden wird an den SAFIRA II Referenzstandorten ( Forschungsstandorte)
demonstriert. Des Weiteren wird in SAFIRA II ein Entscheidungsunterstützungssystem ( SAFIRA II Managementsystem) entwickelt und erprobt, mit dessen Hilfe eine kostenoptimierte und aufeinander abgestimmte Vorgehensweise bei der Revitalisierung von großskaligen Standorten möglich ist. Ergänzt werden diese technischen und nicht-technischen "Highlights" durch ein Konzept zur praxisnahen Verwertung von Konzepten und Technologien in den Bereichen Boden - Grundwasser - Flächenrevitalisierung ( TASK: Terra-, Aqua- und Sanierungskompetenzzentrum).

Weitere Informationen zu den SAFIRA II Technologien und Strategien zur optimierten Flächenrevitalisierung finden sie hier:


Ansprechpartner:


Prof. Dr. Holger Weiß

Forschungsstandorte:

Compartment Transfer

Quellensanierung

Treatment Train

Integrale und hochauflösende Untersuchungen

SAFIRA II Management System


Beteiligte UFZ-Departments:


Kooperationspartner: